Bachbungen
Bachbunge
Bachbunge (Veronica beccabunga),blaue Blüte links,rechts unreife dunkelgrüne Kapselfrucht

Bachbunge (Veronica beccabunga),
blaue Blüte links,
rechts unreife dunkelgrüne Kapselfrucht

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Gattung: Ehrenpreis (Veronica)
Art: Bachbunge
Wissenschaftlicher Name
Veronica beccabunga
L.

Die Bachbunge (Veronica beccabunga) ist eine Pflanzenart in der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Sie kommt in Wassergräben, Quellen und Bächen, auch am Ufer von Seen und Teichen vor und bevorzugt kühle Gewässer.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Bachbunge ist eine mehrjährige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 60 Zentimetern erreicht und ein kriechendes Rhizom besitzt. Der zylindrische, fleischige Stängel ist hohl. Von den elliptischen, etwas fleischigen, vorne stumpfen, abgerundeten Blättern sind besonders die unteren gestielt. Der Blattrand ist gesägt.

Veronica beccabunga an kleinem Fließgewässer

Die traubigen Blütenstände entspringen den Blattachseln und bestehen aus 20 bis 25 Blüten. Die himmelblauen Blüten haben einen Durchmesser von 5 bis 8 mm. Blütezeit ist Mai bis September. Die 3 bis 4 mm großen Fruchtkapseln sind in ihrer Form mit Heidelbeeren zu vergleichen.

Ökologie

In Forellenbächen eine beliebte Wasserpflanze. An den untergetauchten Pflanzenteilen leben verschiedene Larven. Wenn sich der Wasserstand verändert, und die Pflanze im Wasser tief untergetaucht ist, überwintert sie.

Meist steht die Bachbunge in Gewässern halbuntergetaucht.

Verwendung

Als Salat, verdauungsfördernd, viel Vitamin C. Vorsicht vor überdüngten Bächen und Parasiten. Möglichst am Oberlauf des Baches sammeln.

Literatur

  • M. A. Fischer, W. Adler und K. Oswald: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. Linz, 2005, ISBN 3-85474-140-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bachbungen — (Herba Beccabungae), Kraut von Veronica Beccabunga L., mit gestielten, elliptischen od. länglichen, stumpfen, gekerbtgesägten Blättern, blattwinkelständigen Blüthentrauben, mit schön blauen, dunkelgeaderten od. rosenrothen Blüthen u. rundlichen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bachbungen-Ehrenpreis — Bachbunge Bachbunge (Veronica beccabunga), blaue Blüte links, rechts unreife dunkelgrüne Kapselfrucht Systematik Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Donoper Teich — Donoperteich Blick vom Westufer, 2005 Geographische Lage: SW von Detmold Zuflüsse …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands/E — Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands Die folgende Liste enthält deutsche Namen für fast alle in Deutschland wild oder eingebürgert vorkommenden Gefäßpflanzen, sortiert nach den deutschen Gattungsnamen. Zusätzlich sind die zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bachbunge, die — Die Báchbunge, plur. die n, ein Nahme, welchen man im gemeinen Leben zwey Pflanzen beyleget, welche Linné beyde zu den Arten des Ehrenpreises rechnet. Die erste heißt bey ihm Veronica Beccabunga, ist eine sehr saftige Pflanze und hat rundliche,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Barnstedt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Donoperteich — Blick vom Westufer, 2005 Geographische Lage SW von Detmold Zuflüsse Hasselbach …   Deutsch Wikipedia

  • Veronĭca — (V. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Scrophularineae Veroniceae, 2 Kl. 1. Ordn. L.; mit vier bis fünftheiligem Kelche, fast radförmiger, viertheiliger Blumenkrone, deren unterer Lappen kleiner als die übrigen, zusammengedrückter, verkehrt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beccabunga — Beccabunga, Pflanze, so v.w. Bachbungen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bunge, die — * Die Bunge, plur. die n, ein Niedersächsisches Wort, welches um einiger auch im Oberdeutschen bekannten Zusammensetzungen willen, nicht übergangen werden kann. Es bedeutet aber: 1) Eine Trommel oder Pauke. Daher bungen, trommeln; die Bungensucht …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”