Bachburgel
Bachburgel
Systematik
Eurosiden II
Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
Familie: Weiderichgewächse (Lythraceae)
Tribus: Lythreae
Gattung: Didiplis
Art: Bachburgel
Wissenschaftlicher Name
Didiplis diandra
(Nutt. ex DC.) Alph.Wood

Der Bachburgel (Didiplis diandra), auch Amerikanischer Bachburgel genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Weiderichgewächse (Lytrhraceae).

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen

Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt im Osten von Nordamerika. Die Bachburgel wächst dort sowohl submers in flachen, stehenden Gewässern als auch emers an See- und Flussufern.

Beschreibung

Die Bachburgel ist eine krautige Sumpfpflanze und wurzelt im Schlamm. Emers wachsende Pflanzen erreichen Wuchshöhen von 5 bis 10 Zentimeter. Submers kann die Pflanze eine Wuchshöhe von 10 bis 40 Zentimeter erreichen. Die Pflanzenstängel sind kahl und zwischen 1 und 1,5 Millimeter dick. Die einfachen Laubblätter sitzen ungestielt, kreuzweise gegenständig an den Stängeln. Über der Wasseroberfläche wachsende Blätter sind keilförmig bis lanzettlich geformt. Sie werden zwischen sieben und 25 Millimeter lang und zwischen zwei und 4,5 Millimeter breit. Submerse Blätter dagegen sind schmal lanzettlich. Je nach Lichtverhältnissen haben sie eine hellgrüne bis leuchtend rote Farbe.

Die Blütezeit reicht von Juni bis August. Die Blüten stehen einzeln in den Blattachseln. Die Blüten sind vierzählig. Es sind vier grüne Kelchblätter vorhanden. Kronblätter fehlen. Es ist nur ein Kreis mit vier Staubblättern vorhanden. Der oberständiger Fruchtknoten ist klein und glatt. Es wird eine kugelige, glatte Kapselfrucht gebildet.

Bachburgel in der Aquaristik

Im Holländischen Pflanzenaquarium wird der Bachburgel gerne genutzt, um Pflanzenstraßen anzulegen. Allerdings gilt der Bachburgel als anspruchsvolle, empfindliche und vor allem sehr lichtbedürftige Aquarienpflanze. Für ihr Gedeihen benötigen die Pflanzen weiches bis mittelhartes Wasser und sind auf eine Kohlenstoffdioxid-Düngung angewiesen. Der optimale Temperaturbereich liegt zwischen 22 und 26 Grad Celsius.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Didiplis diandra — Bachburgel Systematik Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae) Ordnung: Myrtenartige (Myrtales) Familie: Weiderichgewächse (Lythraceae) …   Deutsch Wikipedia

  • Lythraceae — Weiderichgewächse Gewöhnlicher Blutweiderich (Lythrum salicaria) Systematik Überabteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Aquarist — Das Aquarium (v. lat. aqua „Wasser“) ist die verbreitetste Art des Vivariums. Meist handelt es sich bei ihnen um Gefäße aus Glas oder durchsichtigem Kunststoff, die mit Wasser befüllt werden. Mit Hilfe von Fischen und wirbellosen Tieren wie… …   Deutsch Wikipedia

  • Weiderichgewächse — Gewöhnlicher Blutweiderich (Lythrum salicaria) Systematik Eudikotyledonen K …   Deutsch Wikipedia

  • Aquarium — Das Aquarium (v. lat. aqua „Wasser“) ist die am weitesten verbreitete Art des Vivariums. Meist handelt es sich bei ihnen um Gefäße aus Glas oder durchsichtigem Kunststoff, die mit Wasser befüllt werden. Mit Hilfe von Fischen und wirbellosen… …   Deutsch Wikipedia

  • Holländisches Pflanzenaquarium — Holländisches Pf …   Deutsch Wikipedia

  • Pflanzenstraße — Als Pflanzenstraße bezeichnet man in der Aquaristik eine Pflanztechnik für Aquarienpflanzen. Pflanzenstraßen sind insbesondere für Holländische Pflanzenaquarien typisch. Zur Anlage einer Pflanzstraße werden Stecklinge einer Aquarienpflanze nach… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”