Serenade

Die Serenade (it. sereno heiter, al sereno unter heiterem Himmel, im Freien; auch sera Abend) ist ursprünglich ein abendliches Ständchen. Seit der Wiener Klassik versteht man unter Serenade meist ein Instrumentalstück mit unterhaltsamem Charakter und einer größeren Anzahl von Sätzen.

Im Gegensatz dazu bezeichnet die Aubade ein Morgenlied.

Beim Großen Zapfenstreich der Bundeswehr ist die Serenade der Teil des Zeremoniells, bei dem sich die zu ehrenden Persönlichkeiten (z. B. Bundespräsident, Bundeskanzler oder Bundesminister der Verteidigung bei deren Verabschiedung zum Amtsende) bis zu vier Musikstücke wünschen dürfen.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Die frühen Serenaden der Klassik (u.a. von Haydn, Mozart und Salieri) führten gern einige Blasinstrumente ein (Oboen, Fagotte, Hörner, Klarinetten), wie das für eine Musik im Freien passend ist. Mit dem Einzug der Serenade in den Konzertsaal – was bereits bei Mozart zu finden ist – kamen mehr und mehr Streichinstrumente dazu, um ein orchestraleres Klangbild zu erzeugen.

Beethoven schrieb zwei Serenaden für Kammerbesetzung, Op. 8 für (Violine, Bratsche und Violoncello), sowie Op. 25 für Flöte, Violine und Viola, den Serenaden zuzurechnen ist ferner das Trio Op. 88 für zwei Oboen und Englischhorn.

Charakteristisch für frühere Serenaden war außerdem, dass alle Instrumente konzertierend eingesetzt wurden, d.h. es wurde ein Gleichgewicht aller beteiligten Instrumente angestrebt; auch dieses Merkmal findet man bei Serenaden ab der Klassik bzw. Romantik nicht mehr.

Serenaden für reine Bläserbesetzung komponierten ferner:

Bekannte Streicherserenaden schrieben unter anderen:

Serenaden für volles Orchester:

Nur zwei typische Eigenschaften blieben bis heute von der früheren Serenade erhalten: dass sie (meist, aber nicht immer) mehr Sätze hat als die Sonate und dass diese Sätze hinsichtlich ihrer Durchführung minimalistischer sind – also im ganzen leichter und freier gehalten sind als in der Sinfonie und Suite. Gewöhnlich hat die Serenade mehrere menuettartige Sätze und als Kern einen oder zwei langsame Sätze. Anfang und Schluss hatten ursprünglich die Satzform des Marsches.

Film

Serenade ist auch der Titel eines deutschen Films aus dem Jahr 1937 (Regie: Willi Forst, Musik: Peter Kreuder)

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Serenaden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • sérénade — [ serenad ] n. f. • 1556; it. serenata, d ab. « belle nuit », du lat. serenus → 1. serein 1 ♦ Concert, chant exécuté la nuit sous les fenêtres de qqn qu on voulait honorer ou divertir (et spécialt une femme aimée). L aubade et la sérénade. ♢… …   Encyclopédie Universelle

  • Serenade — Sf (Konzertveranstaltung mit) Komposition(en) aus etwa fünf Sätzen für kleines Orchester per. Wortschatz fach. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. sérénade, dieses aus it. serenata, einer Ableitung von it. sereno heiter , aus l. serēnus. Zum… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • serenade — Serenade. s. f. Musique de voix, d instruments, que l on donne aux Dames le soir, la nuit, dans la ruë sous des fenestres. Il donna une serenade avec les vingt quatre violons, la serenade fut troublée, la serenade reüssit bien …   Dictionnaire de l'Académie française

  • serenade — 1640s, musical performance at night in open air (esp. one given by a lover under the window of his lady), from Fr. sérénade, from It. serenata an evening song, lit. calm sky, from sereno the open air, noun use of sereno clear, calm, from L.… …   Etymology dictionary

  • serenade — [ser΄ə nād′] n. [Fr sérénade < It serenata < sereno, serene, open air < L serenus, clear, SERENE; meaning infl. by assoc. with L sera, evening < serus, late] 1. a singing or playing of music outdoors at night, esp. by a lover under… …   English World dictionary

  • Serenade — Ser e*nade , v. t. [imp. & p. p. {Serenaded}; p. pr. & vb. n. {Serenading}.] To entertain with a serenade. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Serenade — Ser e*nade , v. i. To perform a serenade. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Serenade — нем. [сэрэна/дэ], англ. [сэринэ/йд] sérénade фр. [сэрэна/д] serenata ит. [сэрэна/та] серенада …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • sérénade — Serenade нем. [сэрэна/дэ], англ. [сэринэ/йд] sérénade фр. [сэрэна/д] serenata ит. [сэрэна/та] серенада …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • Serenade — »Abendmusik; Ständchen«: Der musikalische Fachausdruck wurde im 17. Jh. über entsprechend frz. sérénade aus gleichbed. it. serenata entlehnt. Das it. Wort, das zu it. sereno »heiter« (lat. serenus), serenare »aufheitern« gehört, bedeutet… …   Das Herkunftswörterbuch

  • serenade — ► NOUN ▪ a piece of music sung or played in the open air at night, especially by a man under the window of his beloved. ► VERB ▪ entertain with a serenade. DERIVATIVES serenader noun. ORIGIN Italian serenata, from sereno serene …   English terms dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”