Back To Black
Amy Winehouse – Back to Black
Veröffentlichung

2006

Label

Island Records

Format(e)

CD

Genre(s)

Jazz, Soul, Ska

Anzahl der Titel

10

Laufzeit

32 min 20 sec

Produktion

Mark Ronson, Salaam Remi

Chronik
Frank
(2003)
Back to Black

Back to Black ist das zweite Studioalbum der englischen Sängerin Amy Winehouse, erschienen am 30. Oktober 2006 in den USA und am 21. November in Europa, jeweils auf Island Records. Es wird den Genres Jazz, Soul, Blues, Ska und Reggae zugerechnet. Das Album wurde im Februar 2008 bei den Grammy Awards als "Bestes Gesangsalbum (Pop)" ausgezeichnet und war für "Album des Jahres" nominiert, die Single Rehab gewann die Kategorien "Single des Jahres", "Song des Jahres" sowie "Beste weibliche Gesangsdarbietung".

Back to Black ist mit 5.510.000 Verkäufen das erfolgreichste Album des Jahres 2007[1] und erreichte 2008 als zweiterfolgreichstes Album weitere 5,1 Millionen verkaufte Exemplare.[2]

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Nach dem besonders in England erfolgreichen Debütalbum Frank aus dem Jahr 2003, auf dem noch verstärkt Pop-Rhythmen zu finden sind, konzentriert sich Back to Black eher auf Jazz und Blues, etwa in den Songs Back To Black und You Know I'm No Good, jedoch sind auch Einflüsse jamaikanischer Musik zu finden, u.a. in Rehab und Tears Try On Their Own.

Da nicht sehr viel Promotion für Back to Black stattfand, wird das Album als Überraschungserfolg gewertet. Bislang erhielt es in 16 Ländern 26 Platinauszeichnungen und in fünf Ländern sechs mal Gold. In Deutschland wurde Back to Black zeitweise von Spirit (Leona Lewis) von der Spitze verdrängt, konnte den ersten Platz später aber zurückerobern.

Es existieren verschiedene Versionen des Albums, neben der regulären Version für Europa, eine um einen Track erweiterte Version für Großbritannien und Amerika. Das Album in Japan hatte 16 Tracks. Im deutschen Sprachraum erschien auch eine "Limited Edition" mit 15 Tracks sowie eine "Deluxe Edition" mit insgesamt 18 Tracks auf 2 CDs.

Rehab

Rehab bezieht sich auf ihre Weigerung, an einer Entziehungskur teilzunehmen. Ihr Management überzeugte sie später zu einem Entzug, den sie zwar machte, aber kurz darauf das Management wechselte. Rehab wurde vor dem großen Durchbruch auch von anderen Künstlern interpretiert, so z. B. von Girls Aloud und Paolo Nutini. Justin Timberlake sang Rehab auf seiner Tour 2007. Das Musikvideo stammt von Phil Griffin. Im Video ist auch die Band der Sängerin zu sehen. Winehouse ist bei einem Psychiater zu sehen und ironischerweise zum Schluss auch in einer Rehabilitationsklinik. Die Videopremiere fand am 31. Mai 2006 bei TRL statt. Der Song war der größte Erfolg des Albums und brachte Winehouse international den Durchbruch. Obwohl er nicht die ganz großen Platzierungen erreichte (nur in Norwegen und Ungarn Nummer 1, in Großbritannien und USA Top 10), hielt sich Rehab extrem lange in einigen Hitparaden und war alleine in ihrer Heimat insgesamt länger als ein Jahr in den Top 75.

You Know I'm No Good

Die Single erschien am 8. Januar 2007 in England. Sie stieg sofort in die Charts ein, aber kam in England nicht weiter als auf den 18. Platz. Die weltweit beste Platzierung gelang in der Schweiz mit dem siebten Platz. Das Video zu You Know I'm No Good wurde wieder von Phil Griffin gedreht. Am 3. März fand die Videopremiere auf VH1 statt. Für die USA wurde für die Auskopplung noch eine zweite Version mit Ghostface Killah produziert.

In der Rangliste The Best Songs of 2007 der Zeitschrift Entertainment Weekly erreichte You Know I'm No Good Platz 2.

Back To Black

Back To Black ist die dritte Auskoppelung aus dem Album. Sie wurde am 30. April 2007 veröffentlicht und lässt sich dem Jazz und Soul-Genre zuordnen. Das Video zur Single wurde in London, nahe den Gibson Gardens gedreht. Das Video enthält eine kleine Anspielung: Auf dem Grabstein steht "R.I.P. the heart of Amy Winehouse". Die Videopremiere fand am 24. März statt. Am 1. November 2007 sang Winehouse das Lied live während der MTV Europe Music Awards. Ihr angeschlagener Gesundheitszustand rief danach ein großes Medienecho hervor. Die weltweit beste Chartplatzierung erreichte Back to Black in Österreich mit dem 3. Platz.

Trackliste

(alle Lieder von Amy Winehouse geschrieben, Ausnahmen angegeben)

  • 1. Rehab - 3:35
  • 2. You Know I'm No Good - 4:17
  • 3. Me & Mr Jones - 2:33
  • 4. Just Friends - 3:13
  • 5. Back To Black (mit Mark Ronson) - 4:01
  • 6. Love Is A Losing Game - 2:35
  • 7. Tears Dry On Their Own (mit Nickolas Ashford und Valerie Simpson) - 3:06
  • 8. Wake Up Alone (mit Paul O´Duffy) - 3:42
  • 9. Some Unholy War (mit Richard & Robert Poindexter und John Harrison) - 2:02
  • 10. He Can Only Hold Her - 2:46

Zusätzliche Tracks der "Deluxe Edition"

  • 11. Addicted

Bonus-CD

  • 1. Valerie (Payne, McCabe, Harding, Chowdhury, Pritchard)
  • 2. Cupid (Sam Cooke)
  • 3. Monkey Man (Frederick Hibbert)
  • 4. Some Unholy War
  • 5. Hey Little Rich Girl (Rod Byers und Terry Hall)
  • 6. To Know Him Is To Love Him (Phil Spector)
  • 7. Love Is A Losing Game (Demo)

Charterfolge

Album

Land Peak Auszeichnungen Verkäufe
England 1 9 × Platinum 2,700,000+
Australien 14 Platinum 70,000+
Österreich 1 3 × Platinum 90,000
Belgien 3 Platinum 70,000+
Kanada 9 Platinum 100,000+
Dänemark 1 Platinum 30,000+
Niederlande 1 Platinum 70,000+
Europa 1 4 × Platinum[3] 4,000,000+
Finnland 2 Gold 15,000+
Frankreich 1 2 × Gold 250,000+
Deutschland 1 [4] 2 × Platinum 550,000+
Griechenland 1 Platinum 20,000
Irland 1 Platinum 15,000+
Italien 3 Platinum 100,000+
Japan 30 65,000+
Neuseeland 9 Platinum 15,000+
Norwegen 1 Platinum 40,000+
Polen 1 Gold 10,000+
Portugal 13 Gold 10,000+
Spanien 3 Gold 40,000+
Schweden 5 Platinum 40,000+
Schweiz 1 [5] 5x Platinum 150,000+
U.S. Billboard 200 Albums Chart 2 2 × Platinum 1,863,400

Singles

Jahr Titel Chart-Positionen Erstveröffentlichung
DE AT CH UK US
2006 Rehab 23 21 11 7 9 23. Oktober 2006
2007 You Know I’m No Good 77 50 7 18 78 5. Januar 2007
2007 Back to Black 8 3 32 25 30. April 2007
2007 Tears Dry on Their Own 56 16 31. Juli 2007
2007 Love Is a Losing Game 46 10. Dezember 2007

Auszeichnungen

  • 2007: Ivor Novello Award in der Kategorie Best Contemporary Song für Rehab.
  • 2007: Best Contemporary Song in der Kategorie Best British pop single of the year für Rehab.
  • 2007: Q Awards in der Kategorie Best Album.
  • 2007: MTV Europe Music Awards in der Kategorie Album of the Year.
  • 2007: Grammys in den Kategorien Record of the Year, Song of the Year und Best Female Pop Vocal Performance für Rehab und Best Pop Vocal Album für Back to Black
  • 2008: Ivor Novello Award in der Kategorie Bestes Lied für Love Is A Losing Game
  • 2009: Echo in der Kategorie Album des Jahres (national und international)

Einzelnachweise

  1. MediaTraffic: Year-End Chart 2007
  2. MediaTraffic: Year-End Chart 2008
  3. "IFPI Platinum Awards 2007"
  4. http://www.musicline.de/de/product/602517142114///939089
  5. http://www.hitparade.ch/showitem.asp?interpret=Amy+Winehouse&titel=Back+To+Black&cat=s

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Back to Black — Infobox Album Name = Back to Black Type = studio Artist = Amy Winehouse Released = Start date|2006|10|4|df=yes (see release history) Recorded = 2006 Genre = Soul, Jazz, R B, rock n roll Length = 34:55 (UK) 36:33 (U.S.) Label = Island Universal… …   Wikipedia

  • Back to Black (song) — Infobox Single Name = Back to Black Artist = Amy Winehouse Album = Back to Black B side = Valerie , Hey Little Rich Girl Released = 30 April 2007 (UK) 7 March 2008 (Germany) Format = CD single, digital download, 12 single, 7 single Recorded =… …   Wikipedia

  • Back in Black — Infobox Album | Name = Back in Black Type = Studio album Artist = AC/DC Released = 25 July 1980 Recorded = April May 1980 at Compass Point Studios in The Bahamas Genre = Hard rock, heavy metal [cite web… …   Wikipedia

  • Back in Black (disambiguation) — Back in Black is the seventh studio album by Australian hard rock band AC/DC. Back in Black may also refer to:* Back in Black (song), a song by AC/DC. * Back in Black (novel), the fifth novel in the A List series by Zoey Dean * Back in Black (… …   Wikipedia

  • Back to the Future Part II — Theatrical release poster Directed by Robert Zemeckis Produced by …   Wikipedia

  • Back to Basics (Christina Aguilera album) — Back to Basics Studio album by Christina Aguilera Released August …   Wikipedia

  • Back to Methuselah — (A Metabiological Pentateuch), by George Bernard Shaw consists of a preface (An Infidel Half Century) and a series of five plays: In the Beginning: B.C. 4004 (In the Garden of Eden), The Gospel of the Brothers Barnabas: Present Day, The Thing… …   Wikipedia

  • Back in Black (Power Rangers) — Back in Black is the fifth episode of in which Tommy Oliver gets new powers. The title is considered by some to be a reference to the AC/DC song of the same name, seeing as the AC/DC song and this episode mark the comeback of a legendary rock… …   Wikipedia

  • Back to Basics (campaign) — Back to Basics was an ill fated attempt to relaunch the government of British Prime Minister John Major in 1993. Announced at the Party Conference of that year, the initiative was intended to focus on issues of law and order, education and public …   Wikipedia

  • Back-to-Africa movement — The Back to Africa movement, was also known as the Colonization movement, originated in the United States in the 19th century, and encouraged those of African descent to return to the African homelands of their ancestors. This movement would… …   Wikipedia

  • Back to the Future — This article is about the first film in the trilogy. For the trilogy as a whole, see Back to the Future trilogy. Back to the Future …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”