Backleben

Backleben ist eine zur Gemeinde Großmonra gehörige Ortschaft. Es liegt südlich der Schmücke im Thüringer Becken. Nördlich des Ortes verläuft der Bach Schafau.

Geschichte

Dorfkirche
Hofanlage

Grabfunde in der Ortsflur gibt es bereits aus der Bronzezeit. Das Dorf ist von seinem Namen her wahrscheinlich eine Gründung der aus dem heutigen Norddeutschland gekommenen germanischen Warnen oder Angeln. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes geht auf das Jahr 1160 zurück, danach schenkte der Lehnsmann Adelbero dem Hersfelder Kloster zwei Hufen in Bacheleibun. Das Dorf gehörte dann nacheinander Herren von Beichlingen, von Schwarzburg, von Stolberg und ab 1505 von Werthern. Das frühere Rittergut soll auf die Grafen von Stolberg zurückgehen. Vermutlich war ein Gau-Gericht in Backleben angesiedelt. Bis zur Errichtung des Denkmals für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs gab es an dieser Stelle in Ortsmitte eine alte Gerichtslinde und einen alten Steintisch.

In Backleben gibt es eine Kirche mit Ausstattung und mehrere sehenswerte große Hofanlagen.

Verkehr

Durch Backleben verläuft die Bundesstraße 176.

Weblinks

51.19916666666711.284722222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hans von Werthern — Hans von Werthern, auch von Werther und von Werterde, (* 24. Juni 1443 in Stolberg (Harz); † 9. Juli 1533 in Wiehe) war Ritter, Geheimer Rat der regierenden Herzöge von Sachsen und Amtmann zu Gebesee, Weißenfels und Freyburg (Unstrut), ab 1498… …   Deutsch Wikipedia

  • Großmonra — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mühlenwanderweg — Der Mühlenwanderweg ist ein 71 Kilometer langer Wanderweg in Thüringen, der von Großrudestedt bis nach Buttstädt verläuft. Längs des Weges liegen die Orte Werningshausen bzw. Schallenburg, Sömmerda, Weißensee, Schillingstedt, Altenbeichlingen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale in Großmonra — In der Liste der Kulturdenkmale in Großmonra sind alle Kulturdenkmale der thüringischen Gemeinde Großmonra (Landkreis Sömmerda) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: 2006). Inhaltsverzeichnis 1 Großmonra 2 Backleben 3 Burgwenden 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstraße 176 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE B Bundesstraße 176 in Deutschland K …   Deutsch Wikipedia

  • Cölleda — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Frohndorf — Stadt Sömmerda Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Verwaltungsgliederung Thüringens — Dieser Artikel beschreibt die Entwicklung der Verwaltungsgliederung auf dem Gebiet des heutigen deutschen Landes Thüringen vom 19. Jahrhundert bis in die heutige Zeit. Vor 1920 war das Gebiet in verschiedene Kleinstaaten zersplittert. Im Jahr… …   Deutsch Wikipedia

  • Kölleda — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mühlenwanderweg (Thüringen) — Dreysemühle in der Altstadt von Sömmerda Der Mühlenwanderweg ist ein 71 Kilometer langer Wanderweg in Thüringen, der von Großrudestedt bis nach Buttstädt verläuft. Längs des Weges liegen die Orte Werningshausen bzw. Schallenburg, Sömmerda,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”