Backoffen
Kreuzigungsgruppe auf dem Frankfurter Peterskirchhof (1511)
Kreuzigungsgruppe im Frankfurter Dom (1509)

Hans Backoffen – auch Backoff, Backoffenn, Backoiffen oder Backofen – (* um 1470 in Sulzbach, † 21. September 1519 in Mainz) war ein deutscher Bildhauer. Er war Bürger von Mainz und stand in Diensten der Erzbischöfe als Hofbildhauer. Seine Werkstatt ist ab 1505 bis 1519 in Mainz nachweisbar.

Sein Geburtsort ist nicht genau lokalisierbar, da verschiedene Orte namens Sulzbach in Frage kommen. Wahrscheinlich handelt es sich um Sulzbach am Main, welches damals zu Kurmainz gehörte, oder um das nicht weit von Mainz gelegene Reichsdorf Sulzbach bei Höchst.

Backoffen gilt als bedeutender Vertreter der mittelrheinischen Bildhauerkunst. Er ist der Hauptvertreter des sogenannten spätgotischen Barock. Er gehörte zum Kirchenvorstand von St. Ignaz in Mainz und wurde gemeinsam mit seiner Frau in dieser Kirche beigesetzt.

Zu seinen Werken zählen vornehmlich Grabmäler und Kreuzigungsgruppen u.a.


Literatur

  • Georg Dehio: Der Meister des Gemmingen-Denkmals im Dom zu Mainz. In: Jahrbuch der preußischen Kunstsammlungen 30/1909, S. 139–152.
  • Paul Kautzsch: Der Mainzer Bildhauer Hans Backoffen und seine Schule. Leipzig 1911 (in vielen Einzelheiten überholt).
  • Wilhelm Jung: Der Holzcruzifixus auf dem Friedhof von St. Ignaz zu Mainz, ein verloren geglaubtes Werk des Hans Backoffen, in: Mainzer Almanach 1934, 133 ff
  • Wilhelm Jung: Die Wiederaufrichtung der Kreuzigungsgruppe des Hans Backoffen bei St. Ignaz in Mainz, in: Denkmalpflege in Rheinland-Pfalz 12/13, 1957/58, 172 ff.
  • Irnfriede Lühmann-Schmid: Peter Schro, ein Mainzer Bildhauer und Backoffenschüler. 2 Teile. In: Mainzer Zeitschrift 70 (1975), S. 1-62 und 71/72 (1976/77), S. 57-100.
  • Wolf Goeltzer: Der 'Fall Hans Backoffen'. Studien zur Bildnerei in Mainz und am Mittelrhein am Ausgang des Spätmittelalters. 2 Teile. In: Mainzer Zeitschrift 84/85 (1989/90), S. 1-78 und 86 (1991), S. 1-62 (grundlegend).
  • Winfried Wilhelmy: Ein Künstler ohne Werk, ein Werk ohne Künstler: Hans Backoffen und der heilige Abt des Frankfurter Liebieghauses, in: Valentina Torri (Hrsg.): Der heilige Abt. Eine spätgotische Holzskulptur im Liebieghaus, Berlin 2001, S. 103 –111
  • Winfried Wilhelmy: Die Kreuzigungsgruppen des "Hans Backoffen". Zur Stiftungspolitik des Mainzer Domkapitels im unteren Erzstift am Vorabend der Reformation, in: Festschrift „Pfarrkirche St. Peter und Paul Eltville 1353-2003“, Eltville 2003, S. 230-241
  • Yves Hoffmann: Franz Maidburg in Köln, Mainz und Fürstenwalde? Zu den Zuschreibungen zweier Sakramentshäuser in Köln und Fürstenwalde sowie der Epitaphe des Dietrich von Bülow in Fürstenwalde und des Uriel von Gemmingen in Mainz. In: Mitteilungen des Freiberger Altertumsvereins 101/2008, S. 29–50

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hans Backoffen — Kreuzigungsgruppe auf dem Frankfurter Peterskirchhof (1511) …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Backoffen — Tête du Christ du calvaire de Bad Wimpfen …   Wikipédia en Français

  • Uriel von Gemmingen — Uriel von Gemmingen, Erzbischof des Erzbistums Mainz und Erzkanzler für Deutschland. (Holzschnitt) Uriel von Gemmingen (* 29. Juni 1468 in Michelfeld; † 9. Februar 1514 in Mainz) entstammte der Linie Gemmingen Michelfeld des süddeutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Frankfurter Dom — Der Frankfurter Kaiserdom St. Bartholomäus, im Vordergrund Saalhof und Eiserner Steg Grundriss des Kaiserdoms …   Deutsch Wikipedia

  • Jugendkulturkirche St. Peter — Südseite der Peterskirche (Stephanstraße) Peterskirchhof, Südwand mit Kreuzigungsgruppe …   Deutsch Wikipedia

  • Peterskirchhof — Südseite der Peterskirche (Stephanstraße) Peterskirchhof, Südwand mit Kreuzigungsgruppe …   Deutsch Wikipedia

  • St. Peter und Paul (Eltville) — Pfarrkirche St. Peter und Paul Eltville Die katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul ist eine unsymmetrische zweischiffige Hallenkirche in Eltville am Rhein. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • St. Vincentius (Hattenheim) — St. Vincentius Figur des Heilig …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtkirche (Bad Wimpfen) — Stadtkirche Bad Wimpfen, Ansicht von Osten mit Sakristei (links) und dem Chor zwischen den beiden Türmen Die Stadtkirche in Bad Wimpfen im Landkreis Heilbronn im nördlichen Baden Württemberg ist eine evangelische Pfarrkirche, deren älteste Teile …   Deutsch Wikipedia

  • Dom zu Halle — Der Dom zu Halle Der Hallesche Dom ist das älteste noch vorhandene Kirchengebäude in der Altstadt von Halle. Die Bezeichnung Dom ist dabei irreführend, da Halle nie Sitz eines Bistums war. Es lässt sich nur dadurch erklären, dass die Erzbischöfe… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”