Bacula
Bacula
Entwickler Kern Sibbald & Team
Aktuelle Version 5.0.3
(6. August 2010)
Betriebssystem Linux, Unix, Windows, Mac OS X
Programmier­sprache C++
Kategorie Datensicherung
Lizenz AGPL seit Version 5.0.3 (Freie Software)
Deutschsprachig Dokumentation teilweise
www.bacula.org

Bacula ist ein Satz von Computer-Programmen, die es ermöglichen, Daten in einem heterogenen Netzwerk zu sichern, wiederherzustellen oder zu überprüfen. Technisch gesehen ist es ein netzwerkfähiges Datensicherungsprogramm mit Client/Server-Architektur.

Bacula unterstützt neben Linux-, Unix-, Mac-OS-X- und Windows-Backup-Clients eine Reihe von professionellen Backup-Geräten einschließlich Tape-Libraries. Administratoren und Betreiber können das System über eine Konsole, grafische Benutzeroberfläche oder Web-Schnittstelle steuern; die Konfiguration erfolgt in Textdateien. Als Backend für die Speicherung von Meta-Informationen werden die Datenbanksysteme MySQL, PostgreSQL und SQLite verwendet.

Struktur

Bacula besteht im Prinzip aus drei Daemons, die die Funktionen für Datensicherung und -wiederherstellung bereitstellen. Die Daemons kommunizieren über TCP/IP, auch wenn Bacula auf einer einzigen Maschine installiert ist:

Director
Der Director ist die zentrale Steuereinheit, in der die meisten Einstellungen zum Backup und Restore gespeichert sind. Im Director werden die übrigen Daemons definiert und das Verhalten der Daemons gesteuert.
Storage Daemon
Der Storage Daemon erlaubt den Zugriff auf Tape-Libraries, Bandlaufwerke und Festplatten als Sicherungsziele und nimmt die Anweisungen des Directors entgegen, von welchem File Daemon gesichert oder zu welchem rückgesichert werden soll.
File Daemon
Der File Daemon ist auf den Clients installiert und nimmt die Anweisungen des Directors entgegen, welche Dateien über welchen Storage Daemon gesichert oder rückgesichert werden sollen
Catalog
Der Catalog ist ein Verzeichnisdienst, der alle Sicherungen katalogartig in einer Datenbank aufzeichnet und das Rücksichern einzelner Dateien oder Verzeichnisse ermöglicht.

Zuletzt besteht Bacula aus einem weiteren Element, der bconsole. Über diese Kommandozeile erhält man Zugriff auf den Director und kann manuell Daten sichern oder rücksichern, Bänder labeln, und neben vielen weiteren Operationen sich beispielsweise einen Überblick über gelaufene Sicherungen geben lassen. Neben der Kommandozeile mit bconsole gibt es ein GUI namens BAT sowie mehrere Web-Frontends, von denen bweb das funktional umfangreichste ist.

Weblinks

Literatur

  • W. Curtis Preston: Backup & Recovery. Inexpensive Backup Solutions for Open Systems, O'Reilly, 2007, Seiten 159 bis 178.
  • Jan-Piet Mens: Graf Backup – Version 3 der Backup-Suite Bacula, in: iX, 6/2009, Seite 70
  • Evi Nemeth, Garth Snyder, Trent R. Hein: Linux Administration Handbook, 2nd Edition, Prentice Hall, 2007, Seiten 179 bis 196

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bacula — Тип сетевое резервное копирование, архивирование и восстановление данных Написана на C++[1] Операционная система кроссплатформенная Последняя версия 5.2.10 (28 июня 2012) …   Википедия

  • Bacula — Saltar a navegación, búsqueda Bacula es una colección de herramientas de respaldo muy amplia, capaces de cubrir eficientemente las necesidades de respaldo de equipos bajo redes IP. Se basa en una arquitectura cliente/servidor que resulta muy… …   Wikipedia Español

  • Bácula — Saltar a navegación, búsqueda La bácula o báscula era una máquina de guerra que durante la Edad Media se empleó para defender recintos fortificados. Su forma no está bien determinada pues Ducange supone que era idéntico al clide o clida de los… …   Wikipedia Español

  • Bäcŭla — (a. Geogr.), 1) Stadt der Ausetani im Tarraconensischen Spanien, vielleicht beim j. Roda; 2) (Bäcyla), Stadt der Turduli im Bätischen Spanien auf der Grenze des Tarraconensischen Spaniens, westlich von Castulo; hier 209 v. Chr. Scipio s Sieg über …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bäcŭla — Bäcŭla, im Altertum Stadt in Hispania Tarraconensis, nördlich vom Bätis (Guadalquivir), bekannt durch die Siege des Scipio 209 und 206 v. Chr.; wahrscheinlich das jetzige Bailen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • bacula — ● bacula nom masculin (latin baculum, bâton) Sorte de lattis pour plafond …   Encyclopédie Universelle

  • Bacula — Infobox Software name = Bacula caption = collapsible = developer = Kern Sibbald, and team latest release version = 2.4.1 latest release date = release date|2008|07|08 latest preview version = 2.4.1b latest preview date = release date|2008|07|04… …   Wikipedia

  • Bacula — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Bacula peut désigner : Bacula (bâtiment) une technique de maçonnerie dite à la Française pour la réalisation des plafonds de plâtre. Bacula… …   Wikipédia en Français

  • bacula — n. small bone in the penis of numerous mammals …   English contemporary dictionary

  • bacula — plural of baculum …   Useful english dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”