Bad Bevensen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Stadt Bad Bevensen
Bad Bevensen
Deutschlandkarte, Position der Stadt Bad Bevensen hervorgehoben
53.07916666666710.58333333333336
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Uelzen
Samtgemeinde: Bevensen-Ebstorf
Höhe: 36 m ü. NN
Fläche: 48,01 km²
Einwohner:

8.634 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 180 Einwohner je km²
Postleitzahl: 29549
Vorwahl: 05821
Kfz-Kennzeichen: UE
Gemeindeschlüssel: 03 3 60 002
Stadtgliederung: 9 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Lindenstraße 1
29549 Bad Bevensen
Webpräsenz: www.bad-bevensen.de
Bürgermeister: Bruno Losiak (SPD)
Lage der Stadt Bad Bevensen im Landkreis Uelzen
Sachsen-Anhalt Landkreis Celle Landkreis Gifhorn Landkreis Harburg Landkreis Lüchow-Dannenberg Landkreis Lüneburg Wriedel Wriedel Landkreis Heidekreis Altenmedingen Bad Bevensen Bad Bodenteich Barum (Landkreis Uelzen) Bienenbüttel Ebstorf Ebstorf Gerdau Eimke Emmendorf Gerdau Gerdau Hanstedt (Landkreis Uelzen) Himbergen Jelmstorf Lüder (Lüneburger Heide) Natendorf Oetzen Rätzlingen (Niedersachsen) Römstedt Rosche Schwienau Soltendieck Wrestedt Stoetze Suderburg Suderburg Suhlendorf Uelzen Uelzen Weste (Niedersachsen) Wrestedt Wrestedt WriedelKarte
Über dieses Bild

Bad Bevensen ist eine Kleinstadt und ein Kurort nördlich von Uelzen in Niedersachsen. Bad Bevensen liegt im Landkreis Uelzen und ist Verwaltungssitz der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Durch Bad Bevensen fließt der Fluss Ilmenau. Östlich der Stadt verläuft der Elbe-Seitenkanal. Bad Bevensen liegt in der Lüneburger Heide.

Stadtgliederung

Zur Stadt direkt gehören die Dörfer Gollern, Groß Hesebeck, Jastorf, Klein Bünstorf, Klein Hesebeck, Medingen, Röbbel, Sasendorf und Seedorf.

Geschichte

Die eisenzeitlichen Hausgrundrisse von Klein Bünstorf, einem Ortsteil von Bad Bevensen, wurden in der „Flur Kleinkiebitzmoor“ auf der Uferterrasse der Ilmenau entdeckt und ausgegraben.

Die Stadt ist bereits seit 763 n. Chr. als Rastplatz fahrender Händler bekannt, urkundlich erwähnt wurde die Stadt 1162, obwohl bereits 830 eine Holzkirche mit Zugehörigkeit zum Erzdiakonat in Verden (Aller) überliefert ist. Zeitweise diente der Flecken als Festung gegen die Slawen.

Aus den Suderburger Kirchenrechnungen: Am Donnerstag vor Laetare, es war der 14. März 1588, wurde in der Suderburger Kirche eingebrochen, Geld und Kelche gestohlen. Die Einbrecher fasste man. Der eine wurde vor dem Kloster Ebstorf und der andere vor Bevensen mit dem Rad vom Leben in den Tod gebracht.[2]

Ein Großfeuer suchte am 31. August 1762 die Gemeinde Jastorf bei Bevensen heim. Der größte Teil des Ortes, nämlich 37 Gebäude, wurde innerhalb von zwei Stunden in Asche gelegt.[3]

1847 wurde Bevensen an die Eisenbahnverbindung HannoverHamburg angeschlossen.

Seit 1929 besitzt Bevensen die Stadtrechte und wurde im selben Jahr anerkannter Luftkurort. Die Quelle des Heilbades wurde 1964 bei Erdölbohrungen gefunden und an die Stadt verkauft. Seit dem 12. Mai 1976 darf Bad Bevensen nach der staatlichen Anerkennung als Mineralheilbad das „Bad“ im Namen tragen.

Daneben hat sich Bad Bevensen als Kurstadt weiterentwickelt. Zahlreiche Kliniken und Gesundheitseinrichtungen haben sich angesiedelt und bieten auf ihren Fachgebieten ein für die ländliche Struktur spezialisiertes Angebot. Zu nennen sind hier u. a. das Herz- und Gefäßzentrum (HGZ), die Diana-Kliniken 1, 2 und 3, die Caduceus-Klinik sowie die Klinik Lüneburger Heide.

Religionen

Dreikönigskirche
  • Dreikönigs-Kirche (evangelisch-lutherisch)

Dort, wo heute die evangelisch-lutherische Dreikönigs-Kirche steht, entstand bereits im Jahre 833 eine kleine fränkische Taufkirche.

Knapp 200 Jahre später wurde sie in eine Kreuzkirche im romanischen Stil umgebaut, welche zu Zeiten der Reformation evangelisch wurde, 1734 aufgrund Baufälligkeit jedoch abgerissen werden musste.

Auch der Neubau der Kirche hielt nicht lange, da sie 1811 bei einem Großbrand bis auf die Grundmauern vernichtet wurde. Der darauf folgende Wiederaufbau ging nur sehr schleppend voran, da die finanziellen Mittel der Gemeinde zu der Zeit sehr knapp waren. Erst 1869 konnte die ev.-luth. Kirche komplett wiederhergestellt werden.

1953 bis 1955 fand ein Erweiterungsbau der Kirche statt. Es wurde eine Ehrenhalle für die Opfer des Zweiten Weltkriegs errichtet. Hinzu kam ein Gedenkbuch, in dem alle Namen der Opfer aus der Region aufgeführt wurden.

  • St. Josephs-Kirche (katholisch)

Nachdem aus den politisch-religiösen Konsequenzen der Reformation jegliches katholische Leben aus den meisten Teilen des heutigen Niedersachsens erloschen war, fasste die römisch-katholische Konfession im 20. Jahrhundert allmählich wieder Fuß.

Vorangetrieben wurde dieser Prozess durch den Zuzug heimatvertriebener Deutscher aus den damaligen Ostgebieten des Deutschen Reiches. So begann im Mai 1957 der Bau der kath. St. Josephs-Kirche in Bad Bevensen. Bereits im Juli desselben Jahres wurde das Gebäude durch Bischof Heinrich Maria Janssen feierlich eingeweiht.

Nach und nach entstanden auch eine Pfarrbücherei und ein Verein junger Katholiken.

Kirche und Pfarramt befinden sich an der Medinger Straße 36a.

  • Neuapostolische Kirche

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kamen nun auch neuapostolische Christen in die Stadt. Die ersten Gottesdienste fanden im Jahre 1946 statt. Die Gemeinde zählte zu der Zeit etwa 20 Gläubige.

Das erforderliche Grundstück für den Kirchenbau wurde 1959 erworben. Der Bau wurde 1964 abgeschlossen.

In den folgenden Jahrzehnten wuchs die Gemeinde neuapostolischer Christen immer weiter an, so dass die vorhandenen Räumlichkeiten allmählich knapp wurden. So wurde 1992 ein neues Baugrundstück erworben, auf welchem 1994 die neue Kirche stand. Diese wird heute immer noch für Gottesdienste und Seelsorge u. a. genutzt.

Politik

Stadtrat

Rathaus in Bad Bevensen
Kurhaus im Kurpark
Elbe-Seitenkanal in Bad Bevensen

Der Stadtrat von Bad Bevensen setzt sich aus 23 Ratsfrauen und Ratsherren zusammen.

CDU SPD WBB Grüne FDP Gesamt
2006 9 8 3 2 1 23 Sitze

Stand: Kommunalwahl am 10. September 2006

Schulen

In Bad Bevensen gibt es drei Schulen: die Fritz-Reuter-Schule, eine Kooperative Gesamtschule (KGS), die Dohrmann-Schule, eine Förderschule und die Waldschule, eine Grundschule.

Die Fritz-Reuter-Schule hat ihren Namen vom mecklenburgischen Schriftsteller Fritz Reuter (1810–1874). Mit fast 2000 Schülern ist die an der Klein Bünstorfer Straße liegende Schule die größte im gesamten Landkreis Uelzen.

Städtepartnerschaften

Die Stadt Bad Bevensen ist Pate des Minenjagdbootes der Deutschen Marine „Bad Bevensen“.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Bad Bevensen liegt an der Bahnstrecke Hannover–Hamburg. Ungefähr im Stundentakt verbindet der metronom Bad Bevensen mit Hamburg und Uelzen.

Persönlichkeiten

Literatur

Weblinks

 Commons: Bad Bevensen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen – Bevölkerungsfortschreibung (Hilfe dazu)
  2. Blazek, Matthias, „Peinliche Verhöre und Hinrichtungen im Raum Uelzen“, in ders.: Hexenprozesse – Galgenberge – Hinrichtungen – Kriminaljustiz im Fürstentum Lüneburg und im Königreich Hannover, Stuttgart 2006, S. 116 ff., ISBN 3-89821-587-3.
  3. Ausführlich: Blazek, Matthias, Das Löschwesen im Bereich des ehemaligen Fürstentums Lüneburg von den Anfängen bis 1900, Adelheidsdorf 2006, S. 142 ff., ISBN 978-3-00-019837-3.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bad Bevensen — Bad Bevensen …   Wikipédia en Français

  • Bad Bevensen — Bad Bevensen,   Stadt und Samtgemeinde im Landkreis Uelzen, Niedersachsen, 39 m über dem Meeresspiegel in der östlichen Lüneburger Heide, 9 500 Einwohner beziehungsweise 18 100 Einwohner; Kneippkurort, seit 1976 auch Heilbad mit 1964 bei… …   Universal-Lexikon

  • Bad Bevensen — Infobox Ort in Deutschland Art = Stadt Wappen = Wappen Bad Bevensen.png lat deg = 53 |lat min = 04 |lat sec = 45 lon deg = 10 |lon min = 35 |lon sec = 00 Lageplan = Bundesland = Niedersachsen Landkreis = Uelzen Samtgemeinde = Bevensen Höhe = 36… …   Wikipedia

  • Bad Bevensen — Original name in latin Bad Bevensen Name in other language Bad Bevensen, Bevensen State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 53.08059 latitude 10.58211 altitude 31 Population 8700 Date 2012 07 04 …   Cities with a population over 1000 database

  • Buckelgräberfeld von Bad Bevensen — Das Buckelgräberfeld von Bad Bevensen in der Lüneburger Heide in Niedersachsen liegt in einem Wäldchen im Norden der Ortslage Ortes zwischen der L232 und der L253 (Straßen) westlich des Amselstieges am Galgenberg. Merkmal von Buckelgräbern ist,… …   Deutsch Wikipedia

  • Medingen (Bad Bevensen) — Medingen ist ein Ortsteil von Bad Bevensen in Niedersachsen. Der Name entstand im 14. Jahrhundert durch Umbenennung des dort befindlichen Dorfes Zellensen. Im 17. Jahrhundert wurde der landwirtschaftliche Betrieb Klosterhof Medingen gegründet,… …   Deutsch Wikipedia

  • Parkhotel Bad Bevensen — (Бад Бевензен,Германия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Alter Wies …   Каталог отелей

  • Medingen (Bad Bevensen) — Medingen is a village in the borough of Bad Bevensen in the German state of Lower Saxony. In the 14th century it was called Zellensen. In the 17th century a monastic farm estate known as Klosterhof Medingen (Medingen Monastery Estate) where, 50… …   Wikipedia

  • Heide´s Hotel Pension Bad Bevensen — (Бад Бевензен,Германия) Категория отеля: Адрес: Zur Amtsheide 12 …   Каталог отелей

  • Bevensen — ist die Ortsbezeichnung der Kleinstadt Bad Bevensen im nördlichen Niedersachsen, der Samtgemeinde Bevensen eines Ortsteiles der Stadt Neustadt am Rübenberge. Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”