Bad Hammer am See
Hamr na Jezeře
Wappen von Hamr
Hamr na Jezeře (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Liberecký kraj
Bezirk: Česká Lípa
Fläche: 1767 ha
Geographische Lage: 50° 42′ N, 14° 50′ O50.70305555555614.837777777778320Koordinaten: 50° 42′ 11″ N, 14° 50′ 16″ O
Höhe: 320 m n.m.
Einwohner: 359 (2005)
Postleitzahl: 471 28
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 3
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Milan Dvořák
Adresse: Děvínská 1
471 28 Hamr na Jezeře
Website: hamrnajezere.webpark.cz
Hammersee, im Hintergrund der Ještěd (Jeschken)

Hamr na Jezeře (deutsch Hammer am See) ist eine Gemeinde des Okres Česká Lípa in der Region Liberec im Norden der Tschechischen Republik, südlich des Lausitzer Gebirges. Sie liegt im Tal des Flüsschens Ploučnice (Polzen) zwei Kilometer östlich von Stráž pod Ralskem (Wartenberg).

Geschichte

Im 16. Jahrhundert wurde die Siedlung bei einem Eisenhammer begründet. Um das nötige Betriebswasser für den Hammer bereitzustellen, entstand ein Stausee, der heute als Hammersee bekannt ist. An den nahen Erhebungen Děvín (Dewin) und Hamerský Špičák (Hammer Spitzberg) sowie in der weiteren Umgebung wurden die dort verarbeiteten Eisenerze einst abgebaut.

Vor 1945 war der Ort als Kurort bekannt und nannte sich Bad Hammer am See. Ab 1963 lag der Ort im Uranabbaugebiet von Stráž pod Ralskem. Dieser Bergbau wurde 1996 eingestellt. Aus Sicherheitsgründen musste in dieser Zeit der See abgelassen werden; der Ort verlor seine touristische Bedeutung. In den Jahren 1994/95 wurde der Staudamm saniert und der See wieder angestaut.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen

  • Břevniště (Merzdorf)
  • Hamr (Hammer)
  • Útěchovice (Audishorn)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hammer am See — Hamr na Jezeře …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Bleiberg — Bad Bleiberg …   Deutsch Wikipedia

  • Hammer-Division — 329. Infanterie Division Truppenkennzeichen Aktiv Dezember 1941 als Sicherungsdivision 329–8. Mai 1945 (Kapitulation) Land …   Deutsch Wikipedia

  • MC Hammer — Hammer at TechCrunch in July 2008 …   Wikipedia

  • Adam Hammer — in jüngeren Jahren [1] Johann Adam Hammer (* 27. Dezember 1818 in Mingolsheim; † 4. August 1878 in Bad Griesbach im Schwarzwald) war ein Militärarzt, Chirurg, Professor, Revolutionsteilnehmer …   Deutsch Wikipedia

  • Hamr na Jezeře — Hamr na Jezeře …   Deutsch Wikipedia

  • List of German exonyms for places in the Czech Republic — Below are links to subpages with more detailed listings of the German language names of towns and villages in different regions of the Czech Republic. Many of these German names are now exonyms, but used to be endonyms commonly used by the local… …   Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen tschechischer Orte — In dieser Liste werden deutschen (heute großteils nicht mehr geläufigen) topografischen Namen die tschechischen, amtlichen Pendants gegenübergestellt. Durch die Vertreibungen nach 1945 wurden viele kleinere Orte und Gehöfte, insbesondere in… …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Denkmal — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Turm — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”