Bad Kunnersdorf
Lázně Kundratice
Lázně Kundratice führt kein Wappen
Lázně Kundratice (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Liberecký kraj
Bezirk: Liberec
Gemeinde: Osečná
Geographische Lage: 50° 42′ N, 14° 54′ O50.69277777777814.905277777778402Koordinaten: 50° 41′ 34″ N, 14° 54′ 19″ O
Höhe: 402 m n.m.
Verkehr
Straße: Osečná - Podvrší

Lázně Kundratice (deutsch. Bad Kunnersdorf) ist ein Ortsteil der Stadt Osečná in Tschechien. Er liegt einen Kilometer südwestlich von Osečná und gehört zum Okres Liberec.

Geographie

Lázně Kundratice befindet sich an einem linken Zufluss der Ploučnice in der Ralská pahorkatina. Nachbarborte sind Kundratice im Norden, Osečná im Nordosten, Kotel und Zábrdí im Südosten, Podvrší im Süden und Chrastná im Nordwesten.

Geschichte

Von den Bewohnern von Oschitz wurden die reichen Moorlager südlich von Kunnersdorf ursprünglich zur Brennstoffversorgung genutzt.

Der Kaufmann Franz Neuhäuser nutzte als erster das Torfvorkommen wirtschaftlich aus, indem er eine Kalkbrennerei damit betrieb. Sein Betrieb ging Konkurs und Josef Schwan, Lohgerbermeister und Handelsmann aus Oschitz, erwarb 1879 das Torflager und die Brennerei für 8800 fl. Schwan machte in Kunnersdorf als erster die Heilkraft des Moores der Bevölkerung zugänglich. 1881 errichtete er ein Haus, in dem zwei Moorwannen aufgestellt wurden.

Sein Sohn Josef Ignaz Schwan vergrößerte, durch Erfolge ermutigt, das Moorbad, indem er ein neues Kurhaus errichtete und die Infrastruktur verbesserte. Er eröffnete 1900 das neue Bad. Am 22. März.1901 starb Josef Ignaz Schwan an Pneumonie. Seine Frau Maria (1869-1963), Tochter des Weißgerbermeisters Vinzenz Müller aus Wartenberg, führte zunächst das Moorbad weiter. Das Bad erfreute sich steigender Beliebtheit, die Zahl der Kurgäste stieg stetig. Als die Belastung zu groß für sie wurde, verkaufte sie das Bad 1908 an die Stadt Oschitz. Nach der Vertreibung lebte sie mit ihren beiden Töchtern im Saarland.

1913 wurden umfangreiche Renovierungen vorgenommen, ein neues Kurhaus wurde errichtet, vor dem alten Badehaus wurde ein neues Portal mit Mansarddach errichtet. Danach förderten die Verwalter Adolf und Franz Rutha die weitere Entwicklung des Bades.

1914 baute die Hilfskasse Gablonz a. N. ein Erholungsheim. Während des Ersten Weltkrieges war die Kuranstalt Krankenstation für verwundete Soldaten. 1918 erwarb das deutschen Konsortium "Moorbad und Sommerfrische GmbH" die gesamte Anlage. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Kuranstalt vom Staat weiterbetrieben. Seit 1992 betreibt die AG Lázně Kundratice a.s. das Bad.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kunnersdorf — ist der Name folgender Orte in Sachsen: Kunnersdorf (Schöpstal), Ortsteil der Gemeinde Schöpstal, Landkreis Görlitz, Sachsen Kunnersdorf auf dem Eigen, Ortsteil der Stadt Bernstadt auf dem Eigen, Landkreis Görlitz, Sachsen Kunnersdorf… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte mit Namenszusatz „Bad“ — Die Liste enthält die Orte mit dem Namenszusatz „Bad“ mit der Angabe des Jahres der Verleihung. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 1.1 Baden Württemberg 1.2 Bayern 1.3 Brandenburg …   Deutsch Wikipedia

  • Lázně Kundratice — Lázně Kundratice …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Rutha — Heinrich Rutha (alternativ Heinz Rutha; * 20. April 1897 in Bad Kunnersdorf; † 5. November 1937 in Böhmisch Leipa) war Innenarchitekt und Politiker der Sudetendeutschen Partei (SdP). Er war eine „Schlüsselfigur“ der sudetendeutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Böhmisch Leipa — Der deutsche Landkreis Böhmisch Leipa bestand in der Zeit der nationalsozialistischen Besatzung zwischen 1938 und 1945. Er umfasste am 1. Januar 1945: 3 Städte: Böhmisch Leipa, Haida und Sandau 50 weitere Gemeinden. Der Landkreis Böhmisch Leipa… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Reichenberg — Der deutsche Landkreis Reichenberg bestand in der Zeit zwischen 1938 und 1945. Er umfasste am 1. Januar 1945: 5 Städte, 61 weitere Gemeinden. Am 1. Dezember 1939 hatte der Landkreis Reichenberg 71.496 Einwohner, am 17. Mai 1939 waren es 64.070… …   Deutsch Wikipedia

  • Osecna — Osečná …   Deutsch Wikipedia

  • Osečná — Osečná …   Deutsch Wikipedia

  • Bernstadt auf dem Eigen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen tschechischer Orte — In dieser Liste werden deutschen (heute großteils nicht mehr geläufigen) topografischen Namen die tschechischen, amtlichen Pendants gegenübergestellt. Durch die Vertreibungen nach 1945 wurden viele kleinere Orte und Gehöfte, insbesondere in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”