Bad Liebenzell
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Stadt Bad Liebenzell
Bad Liebenzell
Deutschlandkarte, Position der Stadt Bad Liebenzell hervorgehoben
48.7741666666678.7313888888889333
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Karlsruhe
Landkreis: Calw
Höhe: 333 m ü. NN
Fläche: 33,8 km²
Einwohner:

9.313 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 276 Einwohner je km²
Postleitzahl: 75378
Vorwahlen: 07052
07084 (Maisenbach-Zainen)
Kfz-Kennzeichen: CW
Gemeindeschlüssel: 08 2 35 008
Stadtgliederung: 7 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Kurhausdamm 2-4
75378 Bad Liebenzell
Webpräsenz: www.bad-liebenzell.de
Bürgermeister: Volker Bäuerle (SPD)
Lage der Stadt Bad Liebenzell im Landkreis Calw
Ostelsheim Enzkreis Landkreis Karlsruhe Landkreis Karlsruhe Landkreis Böblingen Landkreis Tübingen Landkreis Rastatt Landkreis Freudenstadt Pforzheim Bad Herrenalb Dobel Höfen an der Enz Unterreichenbach Schömberg (Landkreis Calw) Oberreichenbach (Schwarzwald) Bad Liebenzell Althengstett Calw Bad Teinach-Zavelstein Bad Wildbad Enzklösterle Neuweiler Simmersfeld Altensteig Rohrdorf (Landkreis Calw) Egenhausen Haiterbach Nagold (Stadt) Wildberg (Schwarzwald) Ebhausen Neubulach Gechingen Ostelsheim Simmozheim SimmozheimKarte
Über dieses Bild

Bad Liebenzell ist eine Bade- und Kurstadt im nördlichen Schwarzwald. Sie liegt im Landkreis Calw, rund 20 Kilometer südlich von Pforzheim.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Bad Liebenzell liegt westlich der Landesmitte von Baden-Württemberg im Nagoldtal. Das Gemeindegebiet hat eine Höhenlage von 320 bis 716 Metern und ist Teil des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord.

Liebenzell 1899

Zur Stadt Bad Liebenzell gehören die ehemaligen Gemeinden Beinberg, Maisenbach, Möttlingen, Monakam, Unterhaugstett und Unterlengenhardt. Zur Stadt Bad Liebenzell in den Grenzen von 1970 gehören die Stadt Bad Liebenzell und die Häuser Monbachtal und Maisenbacher Sägemühle. Zu den ehemaligen Gemeinden Beinberg, Monakam, Unterhaugstett und Unterlengenhardt gehören jeweils nur die gleichnamigen Dörfer. Zur ehemaligen Gemeinde Maisenbach gehören das Dorf Maisenbach und die Siedlung Zainen. Zur ehemaligen Gemeinde Möttlingen gehören die Siedlung Möttlingen und das Gehöft Georgenau.[2]

In den ehemaligen Gemeinden sind Ortschaften im Sinne der baden-württembergischen Gemeindeordnung mit jeweils eigenem Ortschaftsrat und Ortsvorsteher als dessen Vorsitzender eingerichtet.

Geschichte

Die schriftliche Überlieferung der Stadt begann mit der erstmaligen urkundlichen Nennung im Jahre 1091. Bereits seit dem 15. Jahrhundert wird Liebenzell in den Bäderschriften für seine heilenden Quellen gerühmt, woraus sich eine reiche Badekultur entwickelte, die aber um 1750 in eine Krise geriet.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts besannen sich die Stadtväter wieder auf die alte Badetradition und förderten das Kur- und Bäderwesen, das auch heute Bad Liebenzell prägt. Immer wichtiger wird seine Rolle als Naherholungsgebiet für den Großraum Stuttgart und Böblingen. 1971 wurden die heute insgesamt sechs Höhenstadtteile im Zuge der Verwaltungsreform auf freiwilliger Basis eingegliedert.

Am 1. Januar 1971 wurden die bis dahin selbstständigen Gemeinden Beinberg, Monakam, Unterhaugstett und Unterlengenhardt nach Bad Liebenzell eingemeindet. Am 1. Januar 1972 folgte die Eingemeindung von Möttlingen. In Bad Liebenzell fand die Gemeindegebietsreform mit der Eingemeindung von Maisenbach am 1. Juli 1974 ihren Abschluss.

Religionen

Die Stadt ist Sitz der Liebenzeller Mission und der Geschäftsstelle des Liebenzeller Gemeinschaftsverbandes.

Politik

Gemeinderat

Ergebnisse der Kommunalwahl am 7. Juni 2009:

CDU 25.713 Stimmen 51,76 % 12 Sitze ±0
SPD 11.724 Stimmen 23,60 % 5 Sitze ±0
Offene Liste 12.242 Stimmen 24,64 % 5 Sitze +1

Wappen und Flagge

In Blau unter einer liegenden schwarzen Hirschstange in einem silbernen Zelt, auf von Schwarz und Gold geschachtem Boden stehend eine goldene Badewanne, in der ein sitzender Mann zu sehen ist. Die Bad Liebenzeller Stadtfarben sind Blau-Weiß.

Wappen der Ortsteile

Partnerschaften

Seit 1992 besteht eine Partnerschaft mit Villaines la Juhel in Frankreich.

Wirtschaft und Infrastruktur

Blick über die Stadt von Burg Liebenzell aus

In die um 1971 in die Stadtgemeinde eingegliederten sechs Höhenstadtteile und in die Altstadt wurden seit 1990 über 100 Millionen Euro investiert, um die Infrastruktur zu verbessern und den Fremdenverkehr zu fördern. Neben dem Bau von Schulen, Kindergärten, Dorfzentren und Mehrzweckgebäuden wurde auch die Sanierung der alten Stadtmauer und die Renaturierung des Lengenbachs durchgeführt. Zur Bebauung des ehemaligen Kurgärtnereigeländes mit Seniorenwohnungen kamen Fußgängerzonen und neue Geschäfte.

Verkehr

Bad Liebenzell ist durch die Nagoldtalbahn (Pforzheim-Horb am Neckar) an das überregionale Streckennetz angeschlossen.

Bildungseinrichtungen

Die Reuchlin Schulen Bad Liebenzell verfügen über je eine Grund-, Haupt-, Real- und Förderschule. Außerdem besteht in den Ortsteilen Möttlingen und Unterhaugstett jeweils eine Grundschule. Am 1. September 2011 startet der Studienbetrieb der Internationalen Hochschule Liebenzell(IHL), am 22. Juli 2011 fand die Einweihung der IHL statt.[3][4]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

  • Die Stauferburg aus dem 13. Jahrhundert ist das imposanteste Gebäude Bad Liebenzells.
  • Kur und Erholung haben in Bad Liebenzell Tradition. Der Ort bietet einen Apothekergarten, der bei Wanderungen und Spaziergängen die Gäste auf die große Bedeutung der heimischen Heilkräuter aufmerksam machen soll.
  • An der Stelle der evangelischen Stadtkirche St. Blasius stand bereits im 12. Jahrhundert eine Kirche. Der Turm wurde 1653 eingerissen und in der bis heute bestehenden Form wiedererbaut. Die Sonnenuhr an der Südwand stammt von 1778. Von 1891 bis 1893 wurde der Bau durch ein neugotisches Kirchenschiff erweitert.
  • Rund 2 km nördlich der Stadt steht der Monaturm - ein Mobilfunkturm auf der geografischen Position 48°47'18" Nord / 8°44'09" Ost.
  • Auf dem Berg der Liebenzeller Mission stehen zwei sehenswerte Bauwerke. Das Missionshaus ist ein schönes 100 Jahre altes Fachwerkhaus, das in der Form eines Kreuzes gebaut wurde. In dem Haus verbirgt sich eine kleine Kapelle.
  • Das zweite Gebäude ist die Schleyerburg, die unterhalb des Missionshauses steht.
  • Die 110 kV-Freileitung Merklingen−Calmbach der EnBW überquert bei Bad Liebenzell das Enztal mit einem Spannfeld von 941 Metern Länge. Die Leiterseile erreichen eine maximale Höhe von 210 Metern über Grund.
Panorama des Kurhauses
Panorama des Kurhauses

Paracelsus-Therme

Neben dem Kurpark befindet sich die Paracelsus-Therme, ein Thermalbad mit einer Gesamtwasserfläche von 620 [5]. Angeschlossen an das Bad ist die Sauna Pinea, in der man bei Temperaturen zwischen 60 °C und 100 °C saunieren kann.[6]

Die Therme besteht aus einem Bewegungsbecken mit einer Wassertemperatur von ca. 30 °C. Außerdem existiert ein mittelgroßer Whirlpool mit 34 °C Wassertemperatur. Das Außenbecken verfügt über einen Strömungskanal, Sprudelliegen, einem weiteren Whirlpool, Massagestationen und eine Schwalldusche.

Die physikalische Therapieabteilung der Paracelsus-Therme bietet Massagen, Heißluftbehandlungen, Lymphdrainagen, Fußreflexzonenmassagen, Fangopackungen, Wannenbädern und Krankengymnastik.

Umbau

Am 10. Januar 2011 begann eine Umbauaktion, die anfangs schon ab November 2010 geplant war, jedoch wegen großen Besucherandrangs auf Januar verschoben wurde.[7] Zunächst war nur ein Umbau geplant, um energiebetreffende Details zu erneuern. Inzwischen sind weitreichende Änderungen an den Umkleidekabinen, der Außenfassade und dem Aufbau sowie der Einbau einer Erlebnisdusche, neuer Liegeflächen auch auf dem Dach und einer Soleinhalation geplant. Nach Angaben der Stadt Bad Liebenzell wird der Umbau voraussichtlich bis November 2011 dauern.[7][8]

Kurpark

Im Kurpark

Im Kurpark wurde ein Planetenlehrpfad angelegt.

Sonstige Kulturdenkmäler

  • Die evangelische Kirche im Stadtteil Monakam beherbergt einen spätgotischen Altarschrein, den Monakamer Altar von 1497.
  • Bad Liebenzell liegt am Ostweg, einem Fernwanderweg von Pforzheim nach Schaffhausen, der an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt.
  • Der Ortsteil Beinberg gilt als eines der besterhaltenen Waldhufendörfer. Diese Siedlungsform wird durch den 2008 eröffneten Themenpfad „Waldhufendorf“ erläutert, der für Spaziergänger, Wanderer sowie auch für Blinde geeignet ist.

Brauchtum

Auf dem Hofgut Georgenau bei Möttlingen findet jährlich am Palmsonntag der Calwer Palmritt statt, eine von einem Esel angeführte Reiterprozession, die mit einem evangelischen Gottesdienst im Grünen abschließt.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

  • Christoph Blumhardt (* 1. Juni 1842 in Möttlingen; † 2. August 1919 in Jebenhausen), deutscher Theologe und Politiker (SPD), MdL (Württemberg)
  • Bernhard Buttersack (* 16. März 1858 in Bad Liebenzell; † 6. Mai 1925 in Icking im Isartal), Maler
  • Theodor von Heigelin (* 6. April 1876 in Liebenzell; † 15. Januar 1930) Major der Kaiserlichen Schutztruppe für Kamerun
  • Peter Freudenthaler & Volker Hinkel haben 1991 in Möttlingen die Pop-Band Fools Garden gegründet.
  • Friedrich Stanger (* 5. Februar 1855 in Möttlingen; † 13. März 1934 ebenda), deutscher Pietist und Heiler

Bürger

  • Im Teilort Möttlingen wirkte der evangelische Theologe und Pfarrer Johann Christoph Blumhardt (1805-1880), dessen Gebetsheilungen in Möttlingen in ganz Deutschland Aufsehen erregten. Blumhardt gründete später das Seelsorgezentrum in Bad Boll. Er war mit Eduard Mörike befreundet und stand in Kontakt mit zahlreichen Schriftstellern seiner Zeit. Die elsässische Schriftstellerin Marie Hart verbrachte ihre letzten Lebensjahre in Bad Liebenzell.
  • Heinrich Coerper (1863-1936) ist der Gründer der Liebenzeller Mission. Nach ihm wurde 2006 eine der beiden Liebenzeller Quellen benannt.
  • Peter Weidenbach (* 1934) leitete von 1971 bis 1977 das Forstamt Bad Liebenzell.

Sonstiges

Der niederländische Komponist Jan Brandts-Buys und seine beiden Librettisten Bruno Warden und Ignaz Michael Welleminsky wählten die Stadt Bad Liebenzell zum Schauplatz ihrer 1916 uraufgeführten Oper Die Schneider von Schönau.

Einzelnachweise

  1. Bevölkerungsentwicklung in den Gemeinden Baden-Württembergs 2010 (Hilfe dazu)
  2. Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden. Bd 5. Regierungsbezirk Karlsruhe. Kohlhammer, Stuttgart 1976, S.482–485. ISBN 3-17-002542-2
  3. http://www.liebenzell.org/theologisches-seminar/intern-hochschule-liebenzell/
  4. http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.bad-liebenzell-bad-liebenzell-ist-hochschulstandort.49b611ff-93c1-4e96-b99d-e70b1d87726d.html
  5. Internetseite des Heilbäderverbands Baden Württemberg e. V.: Paracelsus-Therme (abgerufen am 20. Juli 2011)
  6. Therme-Thermen.de: Paracelsus-Therme (abgerufen am 20. Juli 2011)
  7. a b Artikel über den Umbau der Therme auf PZ-news.de
  8. Informationen über den Umbau auf der Internetseite der Stadt Bad Liebenzell

Literatur

  • Joseph Stöckle: Skizzen und Bilder aus Liebenzell. Mit einem Portraitfoto von Joseph Stöckle (1844-1893) post festum hrsg. von Georg Bujard. Verlag Georg Bujard, Pforzheim 1906. (mit sieben Ansichten von Liebenzell, sowie dem Gedicht Liebenzell von Stöckle)

Weblinks

 Commons: Bad Liebenzell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bad Liebenzell — Bad Liebenzell …   Wikipédia en Français

  • Bad Liebenzell — Bad Liebenzell,   Stadt im Landkreis Calw, Baden Württemberg, Heilbad und Luftkurort im Nagoldtal, im nördlichen Schwarzwald, 310 710 m über dem Meeresspiegel, 9 000 Einwohner Die Natrium Chlorid Hydrogencarbonat Thermen (24 29 ºC) werden zu Bade …   Universal-Lexikon

  • Bad Liebenzell — Infobox Ort in Deutschland Art = Stadt Wappen = Wappen Bad Liebenzell.png lat deg = 48 |lat min = 46 |lat sec = 27 lon deg = 08 |lon min = 43 |lon sec = 53 Lageplan = Bundesland = Baden Württemberg Regierungsbezirk = Karlsruhe Landkreis = Calw… …   Wikipedia

  • Bad Liebenzell — Original name in latin Bad Liebenzell Name in other language Bad Liebenzell State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 48.77427 latitude 8.72971 altitude 332 Population 9616 Date 2013 02 16 …   Cities with a population over 1000 database

  • ESC Bad Liebenzell — Vereinsinfos Geschichte EHC Bad Liebenzell Black Panthers (bis 1987) Black Hawks (seit 1988) Stammverein ESC Bad Liebenzell e.V. Vereinsfarben schwarz, weiß, rot …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Teinach-Zavelstein — Bad Teinach Zavelstein …   Wikipédia en Français

  • Bad Herrenalb — Bad Herrenalb …   Wikipédia en Français

  • Liebenzell — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Wildbad — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liebenzell Mission — The Liebenzell Mission is a cluster of like minded Evangelical mission organizations in Austria, Canada, Germany, Hungary, Japan, Korea, the Netherlands, Switzerland, and the United States. With roots in German Pietism, their missionaries are… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”