Bad Niederbreisig
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Stadt Bad Breisig
Bad Breisig
Deutschlandkarte, Position der Stadt Bad Breisig hervorgehoben
50.5091666666677.296388888888970Koordinaten: 50° 31′ N, 7° 18′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Ahrweiler
Verbandsgemeinde: Bad Breisig
Höhe: 70 m ü. NN
Fläche: 19,94 km²
Einwohner: 8895 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 446 Einwohner je km²
Postleitzahl: 53498
Vorwahlen: 02633; 02642 (Gewerbegebiet Goldene Meile)
Kfz-Kennzeichen: AW
Gemeindeschlüssel: 07 1 31 006
Adresse der Verbandsverwaltung: Bachstraße 11
53498 Bad Breisig
Webpräsenz:
Bürgermeister: Bernd Weidenbach (CDU)

Bad Breisig ist eine Kurstadt am nördlichen Mittelrhein im Landkreis Ahrweiler.

Blick auf Bad Breisig

Die Stadt besteht aus den Ortsteilen Oberbreisig, Niederbreisig und Rheineck. Zur Verbandsgemeinde gehören darüber hinaus noch die Ortsgemeinden Brohl-Lützing, Gönnersdorf und Waldorf. Sie besitzt ein Kurbad, die Römerthermen. Das Schwimmbad ist mit klarem Thermalwasser gefüllt. Die bergige Umgebung lädt zum Wandern ein. Auf die andere Rheinseite befördert eine Autofähre und eine Personenfähre Besucher auch nach Bad Hönningen/Rheinbrohl, wo der Limes beginnt.

Der Ort ist von den Ausläufern der Eifel umgeben und bietet fantastische Wanderrouten in die Eifel.Das neu gestaltete Rheinufer lädt in seinen schönen Restaurationen zum Verweilen ein. Malerisch ist auch der alte Ortskern von Oberbreisig. Darüber hinaus bietet Bad Breisig ein sehenswertes, im Jugendstil errichtetes Mausoleum, zwei Museen (Ikonensammlung und Puppenmuseum), das Segelfluggelände Mönchsheide und die Überreste der keltischen Höhensiedlung Auf dem Hahn.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bad Breisig liegt nördlich der Mündung des Vinxtbaches in den Rhein, der ein Grenzbach zwischen zwei römischen Provinzen war. Reiche Funde aus zwei Gräberfeldern weisen auf die Bedeutung des Siedlungsplatzes Oberbreisig zur Zeit der Landnahme der Franken hin.[1] Zuerst eine Siedlung bei einem Kloster, erhielt Breisig im 14. Jahrhundert Marktrecht. Der Ort war der Mittelpunkt des dem Reichsstift Essen gehörigen sog. Breisiger Ländchens, in dem der Herzog von Jülich die Vogtrechte ausübte. Die Geschichte Breisigs war schon seit der Gründung eng mit der weiter im Süden gelegenen Stadt Andernach verbunden.

Im Herbst 1568 wird Breisig in die Kriegswirren des Unabhängigkeitskrieges der Niederlande gegen die spanische Fremdherrschaft hineingezogen. Breisig diente als Rückzugsort für die Truppen des Prinzen von Oranien.[2]

Bad Breisig entstand am 7. Juni 1969 durch Zusammenschluss der bis dahin selbstständigen Gemeinden Bad Niederbreisig, Oberbreisig und Rheineck. Erst am 2. Mai 1970 erhielt Bad Breisig die Stadtrechte.

In Bad Breisig lebte bis zu seiner Verhaftung der katholische Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus Karl Schapper (1879–1941), der im Zuge der nationalsozialistischen Erziehungspädagogik von einzelnen Bewohnern, auf Grund seiner Ansichten denunziert wurde. 1971 war der Bau eines Kernkraftwerks mit 1.300 MW geplant. 1980 wurden die Planungen eingestellt und stattdessen das Kernkraftwerk Mülheim-Kärlich errichtet.

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (31. Dezember):

  • 1815 – 1341
  • 1835 – 1891
  • 1871 – 1953
  • 1905 – 2244
  • 1939 – 2735
  • 1950 – 3546
  • 1961 – 4396
  • 1965 – 5130
  • 1970 – 5517
  • 1975 – 6235
  • 1980 – 6511
  • 1985 – 6939
  • 1987 – 6908
  • 1990 – 7598
  • 1995 – 8600
  • 2000 – 8850
  • 2005 – 9010
Datenquelle: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz

Verkehr

  • Bad Breisig liegt an der Linken Rheinstrecke und ist Regionalexpress-Halt.
  • Die Bundesstraße 9 führt durch Bad Breisig.
  • Schiffsanleger auf dem Rhein
  • Durch den Ort führt der Rheinradweg. Als Kuriosum werden Radfahrer aber gebeten abzusteigen. Das aber nur auf dem Teil, der von Fußgängern und Radfahrern gemeinsam genutzt wird.

Literatur

  • Leo Stausberg: Ländchen Breisig und Fürstentum Essen. Heimatgeschichtliche Studie. Amtsverwaltung Bad Niederbreisig (Hrsg.) 1963.
  • 25 Jahre Verkehrs- und Verschönerungsverein Oberbreisig 1958 e. V. Bad Breisig, Bad Breisig 1983.

Weblinks

Quellen

  1. http://www.kreis.aw-online.de/kvar/VT/hjb1993/hjb1993.16.htm
  2. Das Buch Weinsberg, hg. J. J. Hässlin, Bachem Verlag, Köln 5. Aufl. 1997, S. 361

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bad Niederbreisig — Bad Niederbreisig,   Stadtteil von Bad Breisig …   Universal-Lexikon

  • Bad Breisig — Bad Breisig,   Stadt und Heilbad im Landkreis Ahrweiler, Rheinland Pfalz, 61 m über dem Meeresspiegel am Mittelrhein, 8 300 Einwohner; Thermalquellen im Stadtteil Bad Niederbreisig …   Universal-Lexikon

  • Bad Breisig — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Niederbreisig — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Breisig — Infobox Ort in Deutschland Art = Stadt Wappen = Wappen bad niederbreisig.jpg lat deg = 50 |lat min = 30 |lat sec = 33 lon deg = 7 |lon min = 17 |lon sec = 47 Lageplan = Bundesland = Rheinland Pfalz Landkreis = Ahrweiler Verbandsgemeinde = Bad… …   Wikipedia

  • St. Marien (Niederbreisig) — Katholische Pfarrkirche St. Marien Die katholische Pfarrkirche St. Marien (auch: Mariä Himmelfahrt) in Niederbreisig, einem Stadtteil von Bad Breisig, im Landkreis Ahrweiler in Rheinland Pfalz, ist ein barocker Saalbau, der im Jahr 1725… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Bad Breisig — In der Liste der Kulturdenkmäler in Bad Breisig sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Stadt Bad Breisig mit den Stadtteilen Niederbreisig, Oberbreisig und Rheineck aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland… …   Deutsch Wikipedia

  • SG Bad Breisig — Voller Name Sportgemeinschaft Bad Breisig 1988 e.V. Gegründet 1988 Stadion Rheintalstadion …   Deutsch Wikipedia

  • SG Bad Breisig — Football club infobox clubname = SG Bad Breisig fullname = Sportgemeinschaft Bad Breisig 1988 e.V. nickname = founded = 1988 ground = Rheintalstadion Am weißen Kreuz capacity = chairman = Guido Ernst manager = league = Oberliga Südwest (V) season …   Wikipedia

  • Kriegerdenkmal (Bad Breisig) — Kriegerdenkmal in Bad Breisig Das Kriegerdenkmal von 1870/71 in Bad Breisig, einer Kurstadt im Landkreis Ahrweiler in Rheinland Pfalz, ist ein Kriegerdenkmal zur Erinnerung an den Deutsch Französischen Krieg von 1870/71. Das Kriegerdenkmal… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”