Bad Schönau
Bad Schönau
Wappen von Bad Schönau
Bad Schönau (Österreich)
Bad Schönau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Wiener Neustadt-Land
Kfz-Kennzeichen: WB
Fläche: 13,58 km²
Koordinaten: 47° 30′ N, 16° 14′ O47.49444444444416.234444444444490Koordinaten: 47° 29′ 40″ N, 16° 14′ 4″ O
Höhe: 490 m ü. A.
Einwohner: 776 (1. Jän. 2011)
Bevölkerungsdichte: 57,14 Einw. pro km²
Postleitzahl: 2853
Vorwahl: 02646
Gemeindekennziffer: 3 23 02
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Kurhausstraße 8
2853 Bad Schönau
Website: www.bad-schoenau.at
Politik
Bürgermeister: Ferdinand Schwarz (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
10 ÖVP, 4 UBBS, 1 SPÖ
Lage der Gemeinde Bad Schönau im Bezirk Wiener Neustadt-Land
Bad Erlach Bad Fischau-Brunn Bad Schönau Bromberg Ebenfurth Eggendorf Felixdorf Gutenstein Hochneukirchen-Gschaidt Hochwolkersdorf Hohe Wand Hollenthon Katzelsdorf Kirchschlag in der Buckligen Welt Krumbach Lanzenkirchen Lichtenegg Lichtenwörth Markt Piesting Matzendorf-Hölles Miesenbach (Niederösterreich) Muggendorf Pernitz Rohr im Gebirge Schwarzenbach Sollenau Theresienfeld Waidmannsfeld Waldegg Walpersbach Weikersdorf am Steinfelde Wiesmath Winzendorf-Muthmannsdorf Wöllersdorf-Steinabrückl Zillingdorf Wiener Neustadt NiederösterreichLage der Gemeinde Bad Schönau im Bezirk Wiener Neustadt-Land (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Bad Schönau von Westen
Bad Schönau von Westen
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Die Gemeinde Bad Schönau ist eine Gemeinde und Kurort im Bezirk Wiener Neustadt-Land in Niederösterreich mit 776 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2011).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Bad Schönau liegt in der Buckligen Welt, dem südöstlichsten Teil des niederösterreichischen Industrieviertels, im Tal des Zöbernbaches.

Die Fläche der Gemeinde umfasst 13,58 Quadratkilometer. 41,32 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Die Gemeinde besteht aus einer einzigen Katastralgemeinde mit den Ortsteilen:

  • Almen,
  • Bad Schönau,
  • Leitenviertel,
  • Maierhöfen,
  • Schlägen,
  • Schützenkasten und
  • Wenigreith.

Geschichte

Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg.

Später unter den Römern lag das heutige Bad Schönau dann in der Provinz Pannonia.

Der frühere Name Schönau war Schönau im Gebirge. Bestrebungen diesen Namen auf den heutigen zu ändern stammen aus dem Jahr 1954, wo ein Gemeinderatsbeschluss gefasst wurde.[1] Auf die kohlensäurehältigen Heilquellen für das heutige Bad wurde man im Jahr 1950 aufmerksam, da nicht nur Wasser sondern Hohlensäuregas, also Kohlendioxid einmalig in Ostösterreich frei aus. Ähnliche Therapien mit Trockengasbädern werden in Franzensbad in Tschechien durchgeführt.[2]

Die Gemeinde wurde mit der Auszeichnung Entente Florale als Europa-Blumendorf 1999 ausgezeichnet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 38, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 53. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 335. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,62 Prozent.

Politik

Gemeinderatswahlen
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
65,87%
(+3,00%)
25,56%
(+1,55%)
8,57%
(-4,56%)
UBBS Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Kürzel
2005

2010



Bürgermeister der Gemeinde ist Ferdinand Schwarz (ÖVP)

Im Gemeinderat gibt es bei insgesamt 15 Sitzen nach der Gemeinderatswahl vom 14. März 2010 folgende Mandatsverteilung:

  • ÖVP 10 Mandate
  • UBBS 4 Mandate
  • SPÖ 1 Mandat
  • andere keine Sitze

Bevölkerungsentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung waren 2001 in Bad Schönau 725 Einwohner registriert. 1991 hatte die Gemeinde 711, 1981 729 und im Jahr 1971 659 Einwohner.

Galerie

Kuranstalt Landsknechte



Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • denkmalgeschützte römisch-katholische Pfarrkirche „hll. Peter und Paul“
  • denkmalgeschützter Pfarrhof (ehemaliges „Festes Haus“)
  • Kurpark
  • Blumenuhr


Weblinks

Einzelnachweise

  1. Gemeindenachrichten von 1/2009 abgerufen am 28. September 2011
  2. Sooo wohl tut die Bucklige Welt auf niederösterreich.at abgerufen am 28. September 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bad Schönau — Blason inconnu …   Wikipédia en Français

  • Bad Schonau — Original name in latin Bad Schnau Name in other language Bad Schonau, Bad Schnau, Schonau, Schonau im Gebirge, Schnau, Schnau im Gebirge State code AT Continent/City Europe/Vienna longitude 47.48333 latitude 16.23333 altitude 577 Population 0… …   Cities with a population over 1000 database

  • Bad Schönau — Infobox Ort in Österreich Art = Gemeinde Name = Bad Schönau Wappen = lat deg = 47 | lat min = 29 | lat sec = 00 lon deg = 16 | lon min = 14 | lon sec = 00 Bundesland = Niederösterreich Bezirk = Wiener Neustadt Land Höhe = 490 Fläche = 13.58… …   Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Schönau — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Schönau enthält die 2 denkmalgeschützten unbeweglichen Objekte der Gemeinde Bad Schönau im niederösterreichischen Bezirk Wiener Neustadt Land, wobei beide Objekte durch Verordnung (§ 2a des… …   Deutsch Wikipedia

  • Schönau — ist der Name folgender Städte und Gemeinden in Deutschland: Lansen Schönau, Gemeinde im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Mecklenburg Vorpommern Schönau am Königssee, Gemeinde im Landkreis Berchtesgadener Land, Bayern Schönau an der Brend,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Erlach — Bad Erlach …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Fischau-Brunn — Bad Fischau Brunn …   Deutsch Wikipedia

  • Bad (Kurort) — Bad ist ein häufiger Bestandteil von Ortsnamen, der auf das Vorhandensein eines Bads, insbesondere eines Heilbads, hinweist. Rechtlicher Status Als geschütztes Prädikat dürfen in Deutschland nur staatlich anerkannte Heilbäder den Städtebeinamen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Fischau — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Eisenkappel — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”