Bad der Inka
Gesamtansicht
Tambo Machay in Cuzco

Tambo Machay (Bad der Inka) ist ein Wasserheiligtum in Cuzco aus der Inka-Zeit. Dort ergießt sich das Wasser in Kanälen über vier terrassenförmige Ebenen. Dafür wurde der natürliche Felsen behauen und künstliches Mauerwerk eingearbeitet. Mehrere Nischen im Fels führen das Wasser zu den Wasserspielen.

Eine Quechua-Legende besagt über die Wirkung der drei kleinen Wasserläufe: Trinkt man von dem Wasserlauf rechts unten, so soll man davon jünger werden, trinkt man vom Wasserlauf links unten, so wird man Zwillinge bekommen, und der obere Wasserlauf soll eine segnende Wirkung haben.

Diese künstliche Anlage zeigt den Respekt, den die Inka vor der Natur hatten, aber auch die Herrschaft über sie.

Ein Bauerndorf in etwa 10 km Entfernung trägt ebenfalls den Namen der Tempelruine.

Weblinks

-13.480972222222-71.9648611111117Koordinaten: 13° 28′ 51,5″ S, 71° 57′ 53,5″ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Inka — Terrassen bei Pisac Die alte …   Deutsch Wikipedia

  • Inka-Reich — Inka Terrassen bei Pisac Die alte Inka Festung Machu Picchu Als Inka wird heute eine indigene …   Deutsch Wikipedia

  • Der Literat — Beschreibung deutsche Literaturzeitschrift Verlag Der Literat, Berlin Erstausgabe 1958 Einstellung …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Hallenpokal der Frauen 2008 — Der 15. DFB Hallenpokal der Frauen wurde am 12. Januar 2008 in Bonn ausgetragen. Spielort war zum vorerst letzten Mal die Hardtberghalle. Titelverteidiger war der 1. FFC Frankfurt. Turniersieger wurde zum dritten Mal nach 2004 und 2005 der 1. FFC …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Fussballnationalmannschaft der Frauen — Deutschland Bundesrepublik Deutschland Verband Deutscher Fußball Bund Konföderation UEFA Technischer Sponsor adidas Trainer Silvia …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen — Deutschland Bundesrepublik Deutschland Verband Deutscher Fußball Bund Konföderation UEFA Technischer Sponsor adidas Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • P. van der Löwen — Karl May (1907) Karl Friedrich May, eigentlich Carl Friedrich May, (* 25. Februar 1842 in Ernstthal; † 30. März 1912 in Radebeul) war ein deutscher Schriftsteller. Karl May war einer der produktivsten Abenteuerschriftsteller und zählte… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2005/Deutschland — Dieser Artikel behandelt die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen bei der Fußball Europameisterschaft der Frauen 2005 in England. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation 2 Aufgebot 3 Die Spiele 3.1 Gruppenphase …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 1999/Deutschland — Dieser Artikel behandelt die deutsche Nationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft der Frauen 1999 in den USA. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation 1.1 Gruppenspiele 1.2 Relegation 2 Aufgebot …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bau–Baw — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”