Badeanstalt Bamberg

Die Badeanstalt Bamberg war das erste Badehaus der Neuzeit in Bamberg. Durch den Übergang des Hochstifts Bamberg zum Kurfürstentum Bayern wurde auch das Schloss Geyerswörth und sein Umfeld anderen Zwecken zugeführt. Die beiden Gartenpavillons kamen 1817 in den Besitz von Dr. med. Franz Xaver Lautenbacher dem Leibarzt des Herzogs Wilhelm in Bayern. Lautenbacher ließ beide Gartenpavillons mit einem Verbindungsbau, der im mittigen Giebel die Jahreszahl 1818 trägt, verbinden und richtete dort eine Wannen-Badeanstalt ein. Dieses Wannenbad wurde dann von seinem Sohn Dr. Pius August Lautenbacher fortgeführt. Hermann von Pückler-Muskau schrieb in seinem Tagebuch unter dem 4. Juni 1834: „Ich begab mich ins Bad, ein sehr freundliches und wohlgehaltenes Etablissement, mitten in einem Garten gelegen, das die Stadt einem jungen Arzte verdankt.“[1] Die Badeanstalt wurde nach dem Tode von Pius August Lautenbacher aufgegeben. Die Einrichtung wurde in einem Neubau unter städtischer Regie ab 1896 fortgeführt.[2]

Einzelnachweise

  1. Pückler-Muskau: Vorletzter Weltgang von Semilasso. Traum und Wachen, Stuttgart 1835, S. 210; zitiert nach: Die Kunstdenkmäler von Bayern – Bamberg, bürgerliche Bergstadt, Band 6, Seite 560.
  2. Die Kunstdenkmäler von Bayern – Bamberg, bürgerliche Bergstadt, Band 6, Seite 560.

Literatur

  • Anton Schuster: Alt-Bamberg.

Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bamberg [2] — Bamberg, 1) 2 Landgerichte im bairischen Kreise Oberfranken, Sitz in B.; a) B. rechts der Regnitz, 3,1 QM. mit 11,800 Ew., 43 Dörfer; b) B. links der Regnitz, 4,2 QM., 11,500 Ew., 48 Dörfer. 2) Stadt hier an der Regnitz, sonst mit Mauer u. Graben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bamberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtbad Bamberg — Das Stadtbad Bamberg ist am östlichen Rand des ehemaligen Schlossparks von Schloss Geyerswörth, rechtwinklig zur Lautenbachschen Badeanstalt Bamberg, am Nonnengraben gelegen in der heutigen Geyerswörthstraße. Geschichte Nach Auflassung der… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC 01 Bamberg — Voller Name 1. Fußball Club Bamberg 1901 e.V. Gegründet 3. März 1901 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Bamberg — In der Liste der Baudenkmäler in Bamberg sind die Baudenkmäler der oberfränkischen kreisfreien Stadt Bamberg aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Bruckertshof — Der gesamte Artikel besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte: Mehr als die Hälfte des Artikels sind Listen (über 30 Einzellisten). Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wildensorg — Der gesamte Artikel besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte: Mehr als die Hälfte des Artikels sind Listen (über 30 Einzellisten). Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Zwiebeltreter — Der gesamte Artikel besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte: Mehr als die Hälfte des Artikels sind Listen (über 30 Einzellisten). Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Abel (Bad Aibling) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Adlfurt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”