Baden-Badener Winzergenossenschaft
Baden-Badener Winzergenossenschaft eG
Logo
Rechtsform Genossenschaft
Gründung 1922
Sitz Baden-Baden Neuweier, Deutschland
Leitung Thomas Goth (Geschäftsführer)
Christoph Zeidler (Kellermeister)
Bernhard Moser (Vorstandsvorsitzender)
Mitarbeiter 19 Mitarbeiter, 730 Mitglieder
Branche Winzergenossenschaft
Produkte Wein, Sekt, Secco, Edelbrände, Weingelee
Website www.baden-badener-wg.de

Die Baden-Badener Winzergenosschenschaft eG ist eine im Baden-Badener Ortsteil Neuweier ansässige Winzergenossenschaft.

Geschichte

Nach einer ertragsreichen Weinlese 1920 fanden viele Winzer für ihre Erzeugnisse keine Abnehmer. Auf Grund dessen regte sich der Gedanke der Selbsthilfe in Form der Gründung einer Winzergenossenschaft. So taten sich 1922 48 Winzer zusammen und gründeten die Winzergenossenschaft Neuweier. 1970 fusionierte die Winzergenossenschaft mit der 1907 gegründeten Affentaler Winzervereinigung Bühlertal zur Winzergenossenschaft Neuweier-Bühlertal eG. Der Zusammenschluss brachte Rotwein von der berühmten Lage Affental zur reinen Riesling-Genossenschaft. Die Anbaufläche betrug nun 200 ha.

2006 wurde nach einem Beschluss der Mitglieder der Name in Baden-Badener Winzergenossenschaft geändert. Hiervon erhofft man sich höheren Bekanntheitsgrad durch den Namen der Kurstadt. 2007 erfolgte eine erneute Fusion, diesmal mit dem Winzerhaus Hans StichdenBuben eG Steinbach.

Unternehmen

Zur Baden-Badener Winzergenossenschaft gehören 700 Mitglieder. Sie bewirtschaften zusammen 182 ha Rebfläche. Hier dabei sind bereits die Anbauflächen der nun zu Neuweier gehörenden Steinbacher Genossenschaft. Zusätzlich zu den Rebflächen in Neuweier, Steinbach und Bühlertal wird eine Großteil der Rebflächen in Sinzheim von Mitgliedern der Winzergenossenschaft bewirtschaftet.

Die Winzergenossenschaft hat das Recht, wie alle Weinbaubetriebe im Baden-Badener Rebland, den Wein in Bocksbeutel abzufüllen.

Anbaugebiet und Rebsorten

Die Anbaugebiete der Genossenschaft befinden sich überwiegen in den Hang- und Steillagen und gehören innerhalb des Weinbaugebiets Baden zur Weinbauregion Ortenau. Die besondere geografische Lage und das Klima an den Hängen des Nordschwarzwalds eignet sich hier hervorragend für den Weinanbau.

Den Hauptteil der angebauten Rebsorten bilden Riesling mit 55% und Spätburgunder mit 36%. Weitere Sorten sind Müller-Thurgau, Traminer, Weißburgunder, Grauburgunder, Cabernet Carbon, Chardonnay und Regent.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baden (Weinbaugebiet) — Daten Weinbaugebiet: Baden Bundesland: Baden Württemberg Weinbaufläche: 159 km² (2008) Weinproduktion/Jahr: 1,1 Mio. Hektoliter Weinkönigin: Katja Bohnert …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Baden (Niederösterreich) — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Baden enthält die 141 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Baden im niederösterreichischen Bezirk Baden. 70 Objekte wurden per Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes[1]) unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Blauer Affentaler — Der Affentaler ist die wichtigste und bekannteste Weinmarke der Affentaler Winzergenossenschaft Bühl eG. Der Wein kommt in der so genannten Affenflasche zum Verkauf, die durch ihr besonderes Design mit gold bzw. kupferfarben auflackiertem… …   Deutsch Wikipedia

  • Affentaler — Der Affentaler ist die wichtigste und bekannteste Weinmarke der Affentaler Winzergenossenschaft Bühl eG. Der Wein kommt in der so genannten Affenflasche zum Verkauf, die durch ihr besonderes Design mit gold bzw. kupferfarben auflackiertem… …   Deutsch Wikipedia

  • Amoltern — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kiechlingsbergen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Königschaffhausen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”