Das Badenium (auch Baden-Stufe oder Badenien) ist eine regionale chronostratigraphische Stufe im Miozän (Neogen) des zentralen Paratethys-Bereichs. Sie wird in der internationalen Chronostratigraphie mit der Stufe des Langhiums und dem unteren Teil des Serravalliums korreliert. Das Badenium ist demnach in etwa in den Zeitraum von rd. 16 bis 13,3 Millionen Jahren zu stellen.

In der zentralen Paratethys - und bis heute im Untergrund vieler tertiärer Sedimentbecken wie dem Pannonischen und dem Wiener Becken - wird die regionale Stufe des Baden von jener des Karpat unterlagert und von den regionalen Stufe des Pannon und Sarmat überlagert. Welche dieser Schichten am mächtigsten ist (im Grenzgebiet Österreich-Ungarn meist das Badenien), hängt von den damaligen Sedimentationsbedingungen ab.

Inhaltsverzeichnis

Namensgebung und Stratotyp

Die Stufe ist nach Baden (Niederösterreich) bei Wien im südlichen Niederösterreich benannt. Das Stratotyp-Profil liegt bei Soos, Baden (Niederösterreich). Die Stufe wurde von Adolf Papp und Ján Chicha 1968 vorgeschlagen. Sie fand und findet bei wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich der Paratethys fast allgemeine Verwendung.

Definition

Die untere Grenze der regionalen Stufe ist durch das Erstauftreten von orbulinen Foraminiferen markiert. Sie fällt also mit der Burdigalium-Langhium-Grenze zusammen. Die obere Grenze ist die beginnende Aussüssung der Paratethys. Sie liegt in etwa in der Mitte der internationale Stufe (Geologie)Stufe des Serravalliums.

Untergliederung

Das Badenium wird in drei Unterstufen unterteilt:

  • Kosovium (Oberes Badenium)
  • Wielicium (Mittleres Badenium)
  • Moravium (Unteres Badenium)

Literatur

  • Adolf Papp, Ján Cicha, Ján Seneš und Fritz Steininger (Hrsg.): Chronostratigraphie und Neostratotypen Miozän der Zentralen Paratethys. Band VI M4 Badenien (Moravien, Wielicien, Kosovien). 594 S., Slowakische Akademie der Wissenschaften, Bratislava 1978.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Badenium — Zentrale Paratethys Ansehen • Diskussion •  …   Deutsch Wikipedia

  • Altpinkafeld — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Laanbach — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Laßnitz Am Oberlauf der Laßnitz bei Ligist. Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Lachnitz — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Laßnitz Am Oberlauf der Laßnitz bei Ligist. Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Laßnitz (Kainach) — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Laßnitz Am Oberlauf der Laßnitz bei Ligist. Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Rumerbergbach — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Laßnitz Am Oberlauf der Laßnitz bei Ligist. Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Sarmatium — Zentrale Paratethys Ansehen • Diskussion •  …   Deutsch Wikipedia

  • Tegel (Gestein) — Tegel ist eine in Österreich übliche Gesteinsbezeichnung für ein mergeliges (lehmig toniges und oft kalkhaltiges) Gestein von grünlich grauer oder seltener gelblicher Farbe. Die Bezeichnung Tegel findet allgemein Anwendung bei tonigen Gesteinen,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”