Badescu

Otilia Bădescu (* 31. Oktober 1970 in Bukarest) ist eine rumänische Tischtennisspielerin. Sie ist mehrfache Europameisterin.

Inhaltsverzeichnis

Jugend

Mit 1985 wurde Bădescu erstmals rumänische Meisterin im Einzel. Den Titel verteidigte sie 1986, 1987 und 1989 [1]. Fünfmal gewann sie diese Meisterschaft im Doppel: 1984, 1985, 1987 (jeweils mit Maria Alboiu), 1988 (mit Kinga Lohr) und 1989 (mit Maria Bogoslov) [2].

Bereits 1983 wurde sie Europameisterin der Schüler. Zu weiteren Titeln bei Jugend-Europameisterschaften kam sie 1984 im Einzel und im Doppel (mit Kinga Lohr), 1985 im Einzel und im Doppel (mit Emilia Ciosu) sowie mit dem rumänischen Team, 1987 im Doppel (mit Kinga Lohr) sowie 1988 im Einzel und im Mixed (mit Călin Creangă) [3].

Damen

Von 1985 bis 2005 nahm die nur 1,60 m große Bădescu an 12 Weltmeisterschaften teil. Dabei erreichte sie 1993 im Einzel das Halbfinale.

Von 1986 bis 2005 wurde sie neunmal für Europameisterschaften nominiert. Nach Silber im Einzel im Jahre 1988 gelang ihr 2003 der Titelgewinn. Im Mixed hatte sie bereits 1992 (mit Călin Creangă) und 1998 (mit Ilija Lupulesku) den Titel geholt. 1992 und 2005 gewann sie mit der rumänischen Mannschaft Gold.

Im europäischen Ranglistenturnier Europe TOP-12 belegte Bădescu 1995 Platz 1. 1992, 1996, 2000 und 2004 nahm sie an den Olympischen Sommerspielen teil.

Bei der Europameisterschaft 1990 erhielt Bădescu die Fair-play-Trophy, weil die einige Kantenbälle zu ihrem Ungunsten zugegeben hatte[4].

Aktivitäten im Ausland

Bădescu schloss sich mehreren ausländischen Vereinen an: Juroku Bank Ltd. (Japan; bis 1998), SV Böblingen (1998/99)[5], Postas Matav SE Budapest (2002), Montpellier. Nachdem sie am 17. November 2005 bei den Präsidentschaftswahlen des rumänischen Tischtennisverbandes dem Amtsinhaber Cristinel Romanescu unterlegen war[6], wechselte sie nach Deutschland und spielte von 2006 bis 2007 in der deutschen Damenbundesliga beim Verein TTC Troisdorf.

Privat

Bădescu wuchs in Bukarest auf. Sie hat einen jüngeren Bruder (* 1983).

Literatur

  • Rahul Nelson: Ein Bewegungstalent mit ungebändigter Spielfreude: Otilia Bădescu, Zeitschrift DTS, 1990/4 S.48-50

Weblinks

Referenzen

  1. http://www.frtenismasa.ro/cn_seniori_sf.html
  2. http://www.frtenismasa.ro/cn_seniori_df.html
  3. http://www.ettu.org/level3.php?id=5&id2=13&id3=100
  4. Zeitschrift DTS, 1990/5 S.10
  5. Zeitschrift DTS, 1998/6 S.8 + 1999/10 S.9
  6. http://www.gdo.ro/Sport/2005-11-19/Otilia+Badescu+a+pierdut+alegerile+pentru+presedintie - rumänisch

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bădescu — ist der Familienname folgender Personen: Gheorghe Bădescu (* 1937), rumänischer Skilangläufer Otilia Bădescu (* 1970), rumänische Tischtennisspielerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichne …   Deutsch Wikipedia

  • Otilia Badescu — Otilia Bădescu (* 31. Oktober 1970 in Bukarest) ist eine rumänische Tischtennisspielerin. Sie ist mehrfache Europameisterin. Inhaltsverzeichnis 1 Jugend 2 Damen 3 Aktivitäten im Ausland 4 Privat …   Deutsch Wikipedia

  • Otilia Bădescu — (* 31. Oktober 1970 in Bukarest) ist eine ehemalige rumänische Tischtennisspielerin. Sie war mehrfache Europameisterin. Inhaltsverzeichnis 1 Jugend 2 Damen 3 Aktivitäten im Ausland …   Deutsch Wikipedia

  • Otilia Badescu — Full name BADESCU Otilia Nationality  Romania Playing style Shakehand grip …   Wikipedia

  • Otilia Badescu — (née le 31 octobre 1970 à Bucarest) est une joueuse de tennis de table roumaine sacrée championne d Europe en 2005. Elle devient championne de Roumanie dès l âge de 15 ans en 1985 et conserve son titre en 1986, 1987 et 1989. Elle a aussi été… …   Wikipédia en Français

  • Constantion Bădescu — Constantion Badescu (born 1892, died 1962) was a Romanian Brigadier General during World War II. He served as Commanding Officer 1st Dorobanti Infantry Regiment in 1941, but was called into reserve the following year. He retired in 1943, but was… …   Wikipedia

  • Valea lui Bădescu River — Geobox River name = Valea lui Bădescu River native name = other name = other name1 = image size = image caption = country type = Countries state type = region type = district type = Counties city type = Villages country = Romania country1 = state …   Wikipedia

  • Otilia Bădescu — (née le 31 octobre 1970 à Bucarest) est une joueuse de tennis de table roumaine sacrée championne d Europe en 2003. Elle devient championne de Roumanie dès l âge de 15 ans en 1985 et conserve son titre en 1986, 1987 et 1989. Elle a aussi été… …   Wikipédia en Français

  • Calin Creanga — Kalinikos Kreanga (* 8. März 1972 in Bistriţa, Rumänien) ist ein griechischer Tischtennisspieler. Geboren in Rumänien, blieb der damals noch als Călin Creangă bekannte Tischtennisspieler 1989 nach der Jugend Europameisterschaft in Luxemburg,… …   Deutsch Wikipedia

  • Călin Creangă — Kalinikos Kreanga (* 8. März 1972 in Bistriţa, Rumänien) ist ein griechischer Tischtennisspieler. Geboren in Rumänien, blieb der damals noch als Călin Creangă bekannte Tischtennisspieler 1989 nach der Jugend Europameisterschaft in Luxemburg,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”