726 v. Chr.

Inhaltsverzeichnis

Ereignisse

Politik

Wissenschaft und Technik

Anmerkungen

  1. a b c d e Datumsangabe im gregorianischen Kalender: im julianischen Kalendersystem sind 8 Tage zum gregorianischen Datum zu addieren. Datierungsgrundlage sind die NASA-Angaben unter Berücksichtigung des T-Deltas. Für Babylonien ist zu der Universal Time (UT) der Zeitzonenzuschlag von 3 Stunden zu berücksichtigen; gemäß Jean Meeus: Astronomische Algorithmen - Anwendungen für Ephemeris Tool 4,5 -, Barth, Leipzig 2000 für: Ephemeris Tool 4,5 nach Jean Meeus, Umrechnungsprogramm, 2001.
  2. Hermann Hunger: Lunar and Planetary Texts (Astronomical Diaries and related Texts from Babylonia, Vol. 5). Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 2001, ISBN 3-7001-3028-7, S. 395.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 28 v. Chr. — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 2. Jahrhundert v. Chr. | 1. Jahrhundert v. Chr. | 1. Jahrhundert | ► ◄ | 40er v. Chr. | 30er v. Chr. | 20er v. Chr. | 10er v. Chr. | 0er v. Chr.… …   Deutsch Wikipedia

  • Šulmanu-ašared V. — Šulmanu ašared V., biblisch Salmanassar (auch Schulmanu aschared, Schalmanaschschar) war 726 bis 721 v. Chr. assyrischer König (Neuassyrisches Reich). Er war der Sohn von Tiglat pileser III. Salmanassar V. annektierte Kilikien, kämpfte gegen… …   Deutsch Wikipedia

  • Salmanassar V. — Šulmanu ašared IV., biblisch Salmanassar (auch Schulmanu aschared, Sulmanu asared, Schalmanaschschar) war 727 v. Chr. bis 722 v. Chr. assyrischer König (Neuassyrisches Reich). Er war der Sohn von Tiglat pileser III. Salmanassar V. annektierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Kanon der Könige — Der Kanon der Könige (auch Königsliste des Claudius Ptolemaios) des Claudius Ptolemaios enthält eine Aufstellung von Königen, deren Regierungsdaten Auffälligkeiten mit astronomischen Ereignissen aufweisen. Aufgrund dieser Verbindungen stellt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der assyrischen Könige — Die Liste der assyrischen Könige[1] nennt in chronologischer Reihenfolge die Namen der Könige von Assyrien sowie deren Regierungszeiten. Die Schreibweise mancher Namen variiert zum Teil beträchtlich. In manchen Publikationen werden die Namen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der babylonischen Könige — Diese Liste der babylonischen Könige enthält alle bekannten Herrscher des Babylonischen Reiches. Inhaltsverzeichnis 1 Altbabylonisches Reich 1.1 1. Dynastie 2 Mittelbabylonisches Reich 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Tukulti-apil-Ešarra III. — Stele von Tiglat Pileser III., Louvre Tukulti apil Ešarra III. oder biblisch Tiglat Pileser III. (akkadisch Tukulti apil Escharra) war von 745 bis 726 v. Chr. König des Assyrischen Reiches. Tiglat Pileser gelang es Assyrien zu Beginn seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Ägypten [3] — Ägypten (Gesch.). Die Urbewohner Ä s waren nach Herodot ein Volk von dunkler Hautfarbe u. vollen Lippen, aber keine Neger. Zu ihnen wanderte ein asiatisches, der kaukasischen Race angehörendes Volk semitischen Stammes von lichterer Farbe, hohem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Yâba — war die Gemahlin des assyrischen Königs Tukulti apil Ešarra III. (regierte 745 bis 726 v. Chr.). Sie ist bisher nur von ihrer Grabkammer in Nimrud bekannt, die unberaubt aufgefunden wurde und eine reiche Kollektion an Schmuckstücken und andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Magnesĭa [1] — Magnesĭa, 1) (a. Geogr.), Halbinsel, Landschaft Macedoniens, am Ägäischen Meere, zwischen dem Meerbusen von Pagasa u. dem Thrakischen Meere, später zu Thessalien geschlagen; die Bewohner hießen Magnētes. Während M. in alten Zeiten bis an die… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”