Badische IV b
IV b
Nr. 340 nach Umbau
Nummerierung 42 ... 341
Anzahl 20
Hersteller Maffei
Baujahre 1873 - 1874 1888 - 1892
Ausmusterung 1901 - 1910
Achsformel 1B n2 1B1 n2t
Spurweite 1.435 mm
Länge über Puffer 14.300 mm 10.482 mm
Höhe 4.360 mm 4.150 mm
Gesamtradstand 3.405 mm 5.200 mm
Leermasse 28,80 t
Dienstmasse 33,00 t
Reibungsmasse 22,00 t
Radsatzfahrmasse 11,00 t
Höchstgeschwindigkeit 60 km/h
Kuppelraddurchmesser 1675 mm
Laufraddurchmesser 1075 mm
Steuerungsart Stephenson
Zylinderanzahl 2
Zylinderdurchmesser 435 mm
Kolbenhub 610 mm
Kesselüberdruck 9 bar
Anzahl der Heizrohre 180
Heizrohrlänge 4.275 mm
Rostfläche 1,53 m²
Strahlungsheizfläche 6,85 m²
Rohrheizfläche 101,55 m²
Verdampfungsheizfläche 108,40 m²
Lokbremse Schraube Westinghouse

Die Fahrzeuge der Gattung IV b der Großherzoglich Badischen Staatseisenbahn waren Personenzug-Lokomotiven.

Die Lokomotiven dieser Gattung stellten eine Verbesserung gegenüber den bisherigen Loks der Bauart 1B dar. Der allgemeinen Entwicklungsrichtung folgend, besaßen die Maschinen eine wesentlich größere Rostfläche als die Vorgängerversionen. Damit einher ging eine wesentliche Verbesserung der Leistung. Die größere Rostfläche wurde durch eine stark geneigte Feuerbüchsrückwand erreicht.

Die von Maffei gebauten Fahrzeuge waren mit Langkesseln vom Typ Longboiler, außenliegenden Zylindern mit innenliegender Stephensonsteuerung, einem außenliegenden Füllrahmen und Doppelsicherheitsventilen Bauart Ramsbottom ausgerüstet. Wie die meisten badischen Loks erfolgte die Federung mittels über den Achsen liegenden Blattfedern und bügelförmigen Federgehängen.

Mit der Beschaffung neuer 2B-Lokomotiven wurden sie aus dem Personenzugdienst verdrängt. Da die Lokomotiven ein zu geringes Reibungsgewicht aufwiesen, baute man sie zwischen 1888 und 1892 in Tenderlokomotiven mit der Achsformel 1B1 um. Dabei erhielten sie auch einen neuen Kessel.

Vor dem Umbau waren die Fahrzeuge mit Schlepptendern der Bauart 2 T 6,75 ausgestattet.

Literatur

  • Hermann Lohr, Georg Thielmann: Lokomotiv-Archiv Baden. transpress, Berlin 1988, ISBN 3344002104

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Badische VIII b — Nummerierung: 56 ... 238 Anzahl: 10 Hersteller: Sharp, Stewart Co. Baujahr(e): 1886 1888 Ausmusterung: bis 1923 Bauart: D n2 Spurweite: 1435 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Badische I b — Pfälzische T 2I Badische I b DRG Baureihe 88.75 Nummerierung: I + II III–VIII 402 + 403 88 7501 + 88 7502 240 88 7503 Anzahl: 2 6 1 Herste …   Deutsch Wikipedia

  • IV B — IVB oder IV B steht für Britische Jungferninseln, als olympisches Länderkürzel Internationale Volkskundliche Bibliographie, ein ethnologisches Großprojekt Innsbrucker Verkehrsbetriebe NATO IVB, ein britischer Fernmeldesatellit der NATO Stammlager …   Deutsch Wikipedia

  • IV b — IVB oder IV B steht für Britische Jungferninseln, als olympisches Länderkürzel Internationale Volkskundliche Bibliographie, ein ethnologisches Großprojekt Innsbrucker Verkehrsbetriebe NATO IVB, ein britischer Fernmeldesatellit der NATO Stammlager …   Deutsch Wikipedia

  • Badische IV h — IV h DRG Baureihe 18.3 Nummerierung: DRG 18 301 – 303 DRG 18 311 – 319 DRG 18 321 – 328 Anzahl: 20 Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • Badische IV e — DRG Baureihe 38.70 Nummerierung: 18 ... 690 Anzahl: 83 Hersteller: Grafenstaden, MBG Karlsruhe Baujahr(e): 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Badische IV d — Nummerierung: 124...246 Anzahl: 14 Hersteller: Maffei Baujahr(e): 1891 Ausmusterung: 1923/1924 Bauart: 1 B1 n2t Spurweite: 1435 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Badische IV c — IV c Nummerierung: 1 ... 393 Anzahl: 59 Hersteller: MBG Karlsruhe Baujahr(e): 1875 1887 …   Deutsch Wikipedia

  • Badische IV a — XIV IVa (ab 1868) Ursprungsausf. nach Umbau Nummerierung 15 ... 246 Anzahl 46 Hersteller MBG Karlsruhe …   Deutsch Wikipedia

  • Badische II b alt — Unter der Gattung II b alt ordnete 1868 die Großherzogliche Badische Staatsbahn bei der Einführung neuer Gattungsbezeichnungen ältere 1A1 n2 Dampflokomotiven ein. Gattung II Gattung III c Gattung IV Diese Seit …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”