Badminton-Weltcup

Der World Cup im Badminton war eine hochrangige Turnierserie und wurde von 1981 bis 1997 ausgetragen. Nach einer siebenjährigen Pause fand er 2005 und 2006 erneut, beide Male jedoch als Einladungsturnier, statt.

Austragungsorte

Jahr Nr. Ort Land
1981 I Kuala Lumpur Malaysia Malaysia
1982 II Kuala Lumpur Malaysia Malaysia
1983 III Kuala Lumpur Malaysia Malaysia
1984 IV Jakarta Indonesien Indonesien
1985 V Jakarta Indonesien Indonesien
1986 VI Jakarta Indonesien Indonesien
1987 VII Kuala Lumpur Malaysia Malaysia
1988 VIII Bangkok Thailand Thailand
1989 IX Guangzhou China China
1990 X Bandung/Jakarta Indonesien Indonesien
Jahr Nr. Ort Land
1991 XI Macau Macao Macao
1992 XII Guangzhou China China
1993 XIII New Delhi Indien Indien
1994 XIV Ho Chi Minh City Vietnam Vietnam
1995 XV Jakarta Indonesien Indonesien
1996 XVI Jakarta Indonesien Indonesien
1997 XVII Yogyakarta Indonesien Indonesien
2005 XVIII Yiyang China China
2006 XIX Yiyang China China

Sieger

Jahr Herreneinzel Dameneinzel Herrendoppel Damendoppel Mixed
1981 IndonesiaIndonesia Prakash Padukone ChinaChina Chen Ruizhen
1982 IndonesiaIndonesia Liem Swie King DenmarkDenmark Lene Køppen
1983 ChinaChina Han Jian ChinaChina Han Aiping
1984 ChinaChina Li Lingwei IndonesiaIndonesia Liem Swie King
IndonesiaIndonesia Kartono
ChinaChina Lin Ying
ChinaChina Wu Dixi
SwedenSweden Thomas Kihlström
EnglandEngland Nora Perry
1985 IndonesiaIndonesia Icuk Sugiarto IndonesiaIndonesia Christian Hadinata
IndonesiaIndonesia Ivana Lie
1986 IndonesiaIndonesia Liem Swie King
IndonesiaIndonesia Bobby Ertanto
ChinaChina Li Lingwei
ChinaChina Han Aiping
IndonesiaIndonesia Eddy Hartono
IndonesiaIndonesia Verawaty Fajirn
1987 ChinaChina Zhao Jianhua South KoreaSouth Korea Park Joo-bong
South KoreaSouth Korea Kim Moon-soo
ChinaChina Wang Pengren
ChinaChina Shi Fangjing
1988 ChinaChina Yang Yang ChinaChina Li Yongbo
ChinaChina Tian Bingyi
ChinaChina Lin Ying
ChinaChina Guan Weizhen
1989 IndonesiaIndonesia Susi Susanti South KoreaSouth Korea Park Joo-bong
South KoreaSouth Korea Kim Moon-soo
South KoreaSouth Korea Park Joo-bong
South KoreaSouth Korea Chung Myung-hee
1990 ChinaChina Wu Wenkai IndonesiaIndonesia Sarwendah MalaysiaMalaysia Jalani Sidek
MalaysiaMalaysia Razif Sidek
ChinaChina Yao Fen
ChinaChina Lai Caiqin
IndonesiaIndonesia Rudy Gunawan
IndonesiaIndonesia Rosiana Tendean
1991 IndonesiaIndonesia Ardy Wiranata ChinaChina Huang Hua South KoreaSouth Korea Chung So-young
South KoreaSouth Korea Hwang Hye-young
1992 IndonesiaIndonesia Joko Suprianto ChinaChina Tang Jiuhong MalaysiaMalaysia Cheah Soon Kit
MalaysiaMalaysia Soo Beng Kiang
ChinaChina Yao Fen
ChinaChina Lin Yan Fen
1993 IndonesiaIndonesia Alan Budi Kusuma IndonesiaIndonesia Susi Susanti IndonesiaIndonesia Ricky Subagja
IndonesiaIndonesia Rexy Mainaky
SwedenSweden Lim Xiaoqing
SwedenSweden Christine Magnusson
SwedenSweden Peter Axelsson
EnglandEngland Gillian Gowers
1994 IndonesiaIndonesia Hariyanto Arbi MalaysiaMalaysia Cheah Soon Kit
MalaysiaMalaysia Soo Beng Kiang
IndonesiaIndonesia Lili Tampi
IndonesiaIndonesia Finarsih
DenmarkDenmark Thomas Lund
SwedenSweden Catrine Bengtsson
1995 IndonesiaIndonesia Joko Suprianto ChinaChina Ye Zhaoying IndonesiaIndonesia Ricky Subagja
IndonesiaIndonesia Rexy Mainaky
IndonesiaIndonesia Trikus Heryanto
IndonesiaIndonesia Minarti Timur
1996 ChinaChina Dong Jiong IndonesiaIndonesia Susi Susanti IndonesiaIndonesia Denny Kantono
IndonesiaIndonesia S Antonius
ChinaChina Ge Fei
ChinaChina Gu Jun
IndonesiaIndonesia Sandiarto
IndonesiaIndonesia Minarti Timur
1997 ChinaChina Sun Jun IndonesiaIndonesia Ricky Subagja
IndonesiaIndonesia Rexy Mainaky
ChinaChina Liu Yong
ChinaChina Ge Fei
2005 ChinaChina Lin Dan ChinaChina Xie Xingfang ChinaChina Cai Yun
ChinaChina Fu Haifeng
ChinaChina Yang Wei
ChinaChina Zhang Jiewen
ChinaChina Xie Zhongbo
ChinaChina Zhang Yawen
2006 ChinaChina Wang Yihan IndonesiaIndonesia Markis Kido
IndonesiaIndonesia Hendra Setiawan
ChinaChina Gao Ling
ChinaChina Huang Sui
IndonesiaIndonesia Nova Widianto
IndonesiaIndonesia Lilyana Natsir

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sun Jun (Badminton) — Sun Jun (chinesisch 孙俊, * 16. Juni 1975 in Nanjing) ist ein ehemaliger chinesischer Badmintonspieler. Karriere Sun Jun war einer der bedeutendsten Einzelspieler weltweit der 1990er Jahre. Er wurde 1992 Juniorenweltmeister und 1997… …   Deutsch Wikipedia

  • Finarsih — Aadjijatmiko Finarsih (* 8. Februar 1972) ist eine ehemalige indonesische Badmintonspielerin. Sie wurde 1994 und 1996 Weltmeisterin mit der indonesischen Damenmannschaft. Karriere Finarsih gewann eine Reihe internationaler Titel in den 1990er… …   Deutsch Wikipedia

  • Lili Tampi — (* 19. Mai 1970 in Tasikmalaya) ist eine ehemalige indonesische Badmintonspielerin. Sie wurde 1994 und 1996 Weltmeisterin mit der indonesischen Damenmannschaft. Karriere Lili Tampi gewann eine Reihe internationaler Titel in den 1990er Jahren, die …   Deutsch Wikipedia

  • Sportjahr 2010 — ◄◄ | ◄ | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | Sportjahr 2010 | 2011 Weitere Ereignisse Inhaltsverzeichnis 1 Großsportereignisse 1.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Wasserspringen — Bei den XXIX. Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking fanden vom 10. bis 23. August acht Wettbewerbe im Wasserspringen statt, pro Geschlecht jeweils eine im Einzel und im Synchronspringen vom 3 Meter Brett und vom 10 Meter Turm. Austragungsort… …   Deutsch Wikipedia

  • Sportjahr 2009 — ◄◄ | ◄ | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | Sportjahr 2009 | 2010 | 2011 Weitere Ereignisse Inhaltsverzeichnis 1 Großsportveranstaltungen …   Deutsch Wikipedia

  • Icuk Sugiarto — (* 4. Oktober 1962 in Solo, Jawa Tengah) ist ein ehemaliger Badmintonspieler aus Indonesien. Karriere Icuk Sugiarto gewann 1982 die Indonesia Open und holte im gleichen Jahr Silber und Gold bei den Asienspielen. Bei der 3. Badminton… …   Deutsch Wikipedia

  • Lin Ying — (chinesisch 林瑛, * 1963) ist eine ehemalige chinesische Badmintonspielerin. Karriere Lin Ying war eine der bedeutendsten Doppelspielerinnen der 1980er Jahre. Bis auf die All England gewann sie alle hochrangigen Turniere mit ihren Partnerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Cheah Soon Kit — (* 9. Januar 1968 in Ipoh) ist ein ehemaliger malaysischer Badmintonspieler. Karriere Cheah Soon Kit gewann mit Yap Kim Hock bei Olympia 1996 Silber. Im Finale verloren sie gegen Rexy Mainaky und Ricky Subagja aus Indonesien mit 15 5, 13 15 und… …   Deutsch Wikipedia

  • IFK Umeå — (Idrottsförening Kamraterna Umeå Sportkameradschaft Umeå) ist ein Sportverein aus Umeå in Schweden. Er wurde am 6. November 1901 gegründet.[1] Der IFK Umeå hat 2010 2.000 Mitglieder und betreibt Gewichtheben, Ski, Orientierungslauf,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”