Simon Licht
Simon Licht (im Vordergrund) mit Jochen Schümann während einer Regatta

Simon Licht (* 8. Juli 1966 in Hückeswagen) ist ein deutscher Schauspieler.

Biografie

Simon Licht, in Hannover aufgewachsen, absolvierte seine Schauspielausbildung in Wien am dortigen Konservatorium. Erste Engagements folgten unter anderem am Theater in der Josefstadt, Wien.

Einem breiten Publikum ist Licht durch seine stete Präsenz im Fernsehen bekannt. In den letzten Jahren war er in über 30 Fernsehproduktionen zu sehen, unter anderem in der Kultserie Stromberg. In der Daily-Soap Rote Rosen war er in der Rolle des Kaufmanns und Weinhändlers Peter Weller zu sehen. Im Kino spielte er unter anderem in Oskar Roehlers Filmen Elementarteilchen und Lulu & Jimi mit. 2008 stellte Licht den Rechtsanwalt Horst Mahler in Bernd Eichingers Kinoproduktion Der Baader Meinhof Komplex dar.

Simon Licht ist auch sportlich aktiv. Licht segelt im Mittelmeer auf der Transpac 52 Platoon im Rahmen des Audi Medcup als Grinder unter dem Kommando des mehrfachen Olympiasiegers und Americas Cup-Gewinners Jochen Schümann. Des Weiteren spielt Licht Golf.

Filmografie (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Licht (Begriffsklärung) — Das Wort Licht bezeichnet: im Allgemeinen (umgangssprachlich) das sichtbare Licht, siehe Licht in der Physik das gesamte elektromagnetische Spektrum eine Lichtquelle eine Kerze ein Leuchte – einen Gegenstand, der zur Beleuchtung dient eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Simon Stockhausen — (* 5. Juni 1967 in Bensberg) ist ein deutscher Komponist. Seine Eltern sind die Künstlerin Mary Bauermeister und der Komponist Karlheinz Stockhausen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Autonome Musik …   Deutsch Wikipedia

  • Simon Ljudwigowitsch Frank — Simon L. Frank (russisch Семён Людвигович Франк, Semjon Ljudwigowitsch Frank, * 16.jul./ 28. Januar 1877greg. in Moskau; † 10. Dezember 1950 in London) war ein russischer Philosoph aus jüdischer Familie. Seinen russischen Vornamen… …   Deutsch Wikipedia

  • Licht: Informationen aus dem Weltall —   Eine grundlegende Analyse des Zusammenhangs von Licht und Materie zeigt, dass beide sich gegenseitig bedingen und untrennbar durch ständige Wechselwirkung miteinander verbunden sind. Auf dem Umstand, dass im Zusammenspiel von Licht und Materie… …   Universal-Lexikon

  • Simon Ungers — (* 8. Mai 1957 in Köln; † 6. März 2006 in Hürth) war ein deutscher Architekt und Künstler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wichtige Bauten 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Simon R. Green — (* 1955 in Bradford on Avon, Wiltshire, England) ist ein englischer Science Fiction und Fantasyautor. Simon R. Green studierte an der University of Leicester und hat einen Abschluss in englischer und amerikanischer Literatur und Geschichte.… …   Deutsch Wikipedia

  • Simon [1] — Simon (hebräischer Name, d.i. der Erhörte). I. Fürsten: A) Könige von Georgien: 1) S. I. Didi, Luarsabs I. Sohn, 1558–1603 König von Karthli, s. Georgien (Gesch.) S. 207. 2) S. II., des Vorigen Vetter, wurde 1628 ermordet, s. ebd. B) Fürsten von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Simon Magus — Der Fall des Simon Magus (unbekannter Künstler), Hildesheim, 1170 Simon Magus (auch Simon der Magier, Simon von Samarien oder Simon von Gitta; † 65, Rom) gilt als erster Häretiker der Kirche. Das Wenige, das über ihn bekannt ist, stammt aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Simon Petrus — Der Heilige Petrus, Enkaustik Ikone aus dem 6. Jahrhundert, Katharinenkloster (Sinai) Simon Petrus (* in Galiläa, Datum unbekannt; † möglicherweise um 67 in Rom) war nach dem Neuen Testament (NT) einer der ersten Juden, die Jesus von Nazaret in… …   Deutsch Wikipedia

  • Simon von Gitta — Der Fall des Simon Magus (unbekannter Künstler), Hildesheim, 1170 Simon Magus (auch Simon der Magier, Simon von Samarien oder Simon von Gitta; † 65, Rom) gilt als erster Häretiker der Kirche. Das Wenige, das über ihn bekannt ist, stammt aus… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”