Badín
Badín
Wappen Karte
Wappen von Badín
Badín (Slowakei)
Badín
Badín
Basisdaten
Kraj: Banskobystrický kraj
Okres: Banská Bystrica
Region: Horehronie
Fläche: 12,73 km²
Einwohner: 1.828 (31. Dez. 2010)
Bevölkerungsdichte: 143,6 Einwohner je km²
Höhe: 373 m n.m.
Postleitzahl: 976 32
Telefonvorwahl: 0 48
Geographische Lage: 48° 40′ N, 19° 7′ O48.66527777777819.121666666667373Koordinaten: 48° 39′ 55″ N, 19° 7′ 18″ O
Kfz-Kennzeichen: BB
Gemeindekennziffer: 508454
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2010)
Bürgermeister: Stanislav Moravčík
Adresse: Obecný úrad Badín
Sládkovičova 4
97632 Badín
Webpräsenz: www.obecbadin.sk
Gemeindeinformation
auf portal.gov.sk
Statistikinformation
auf statistics.sk

Badín (ungarisch Erdőbádony - bis 1902 Badin) ist eine Gemeinde in der Mittelslowakei.

Sie liegt zwischen den Städten Banská Bystrica und Zvolen im Grantal im Talkessel Zvolenská kotlina, am Rand der Kremnitzer Berge.

Geschichte

Die Gemeinde wurde 1232 zum ersten Mal schriftlich als Badun erwähnt und stellte eine Wachsiedlung dar. Nach dem Verlust dieser Funktion beschäftigten sich die Einwohner hauptsächlich in der Landwirtschaft. 1580 bis 1657 war das Dorf dann von den Türken besetzt. 1850 wurde die Ortslage Tri Duby, welche südöstlich am Hron hinter der Schnellstraße R1 liegt, eingemeindet.

Sehenswürdigkeiten

  • spätklassizistische evangelische Kirche, 1865 als Saalkirche mit typischer protestantischer Empore errichtet
  • klassizistische Kirche, die in ihrer heutigen Form Ende des 19. Jahrhunderts aus einer gotischen Kirche von 1397 umgebaut wurde (erhalten geblieben sind davon Wehrmauer, Schießscharten sowie der neuere hölzerne Glockenturm)

In den Kremnitzer Bergen westlich der Gemeinde liegt der Badínsky prales („Badíner Urwald“), ein seit 1913 staatlich geschütztes Naturreservat.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • badin — badin …   Dictionnaire des rimes

  • Badin — ( ur. بدین) is a town located in Sindh, Pakistan east of the Indus River. The region is swampy, fertile for growing rice. Some oil fields are located near the town in the seasonally inundated Rann of Kutch region. Badin is main town of Badin… …   Wikipedia

  • badin — badin, ine (ba din, di n ) adj. 1°   Qui se plaît aux choses légères. Un homme badin. •   Riez, Zélie, soyez badine et folâtre à votre ordinaire, LA BRUY. 13. •   Ce n est que pour toi seul qu elle est fière et chagrine ; Aux autres elle est… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Badín — (Village) Administration Pays  Slovaquie …   Wikipédia en Français

  • badin — BADIN, INE. adj. Folâtre, qui s amuse à des bagatelles. Cet homme est badin, il a l air badin. Elle est toujours badine. [b]f♛/b] Il est aussi substantif. C est un badin. C est un vrai badin, un petit badin; un agréable badin …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Badin — steht für: Badin (North Carolina), eine Stadt in den Vereinigten Staaten Badin (Pakistan), eine Stadt in Pakistan Badín, eine Gemeinde in der Slowakei Badin ist der Nachname folgender Personen: Georges Badin (* 1927), französischer Dichter und… …   Deutsch Wikipedia

  • badin — Badin, [bad]ine. adj. Folastre, niais, qui s amuse à des niaiseries. C est un badin personnage. il a l air badin, la contenance badine. Il est aussi subst. C est un vray badin, un franc badin …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Badin — Badin, NC U.S. town in North Carolina Population (2000): 1154 Housing Units (2000): 586 Land area (2000): 1.604668 sq. miles (4.156071 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.604668 sq. miles (4.156071 …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Badin — Le nom est porté en France dans l Isère et la Savoie. Plutôt qu à un surnom pour un personnage aimant badiner (sens trop tardif) ou pour un nigaud, on pensera à un diminutif du nom de personne d origine germanique Bado (racine bad = combat). On… …   Noms de famille

  • Badin — (fr., spr. Badeng), 1) kurzweilig, muthwillig, scherzhaft etc.; 2) Lustigmacher, Spaßvogel; daher Badinage (spr. Badinahsch) u. Badinerie, Scherze, Possen; Badinen (Badinstöcke), leichte Spazierstöcke, auch Reitpeitschen; Badinzwingen, kleine… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”