Baerl
Duisburger Stadtwappen
Baerl
Stadtteil von Duisburg
Karte
Karte von Baerl
Basisdaten
Koordinaten: 51° 29′ 34″ N, 6° 40′ 23″ O51.4927777777786.673055555555527.5Koordinaten: 51° 29′ 34″ N, 6° 40′ 23″ O
Höhe: 27,5 m ü. NN
Fläche: 21,3 km²
Postleitzahl: 47199
Vorwahlen: 02841,
02844 (Binsheim)
Bevölkerung [1]
Einwohner: 4983 (31. Dez. 2010)
Bevölkerungsdichte: 233,8 Einwohner/km²
Ausländeranteil: 5,78 % (288)
Wohngebäude: 1467
Wohnungen: 2200
Gliederung
Stadtbezirk: Homberg/Ruhrort/Baerl
Ortsteilnummer: 404
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Evangelische Kirche Baerl

Baerl (Duisburg) [baːrl] ist ein Duisburger Stadtteil im Stadtbezirk Homberg/Ruhrort/Baerl.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung reicht zurück ins Jahr 1234. Der Name geht zurück auf ein Geschlecht „von Barle", das über Jahrhunderte in der Nähe des Paschmannshofes auf Haus Baerl lebte. Der Name Baerl wird von Barlo abgeleitet: Bar/Ber = Eber, Lo/Loh = Wald und steht im Zusammenhang mit dem im Westen des Ortes gelegenen Baerler Busch.

Baerl musste in seiner Geschichte viele Hochwasserkatastrophen erleiden. Ganze Ortschaften wie Lindekum und Halen fielen den Fluten zum Opfer. Heute erinnern nur noch Flurnamen an längst versunkene Orte.

Baerl gehörte zur Grafschaft Moers. 1801, unter französischer Herrschaft, wurde eine Bürgermeisterei Baerl eingerichtet. 1815 fiel diese an Preußen. Im Jahre 1910 schloss sich Baerl mit der Bürgermeisterei Repelen zur Gemeinde Repelen-Baerl zusammen. Im Jahr 1950 wurde diese in Rheinkamp umbenannt. Mit der Kommunalreform, die am 1. Januar 1975 in Kraft trat, wurde Baerl nach Duisburg umgegliedert.[2]

Baerl heute

Der Stadtteil hat 4.983 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2010) und eine Fläche von 21,31 km². Er ist damit der flächenmäßig größte Duisburger Stadtteil und der nördlichste der linksrheinischen Duisburger Stadtteile. Er grenzt an die Städte Moers und Rheinberg.

Baerl ist ein ländlich geprägter Stadtteil. Die vier größeren und einige kleinere Seen, sind sämtlich durch Kiesabgrabungen entstanden und dienen heute als Naherholungsgebiete. Zum Stadtteil gehören die Ortsteile Baerl, Binsheim, Gerdt, Lohheide, Lohmannsheide und Uettelsheim.

Binsheim

Binsheim ist ein landwirtschaftlich geprägtes Straßendorf im Nordosten von Baerl.[3] Im Osten liegt, getrennt durch den Hochwasserschutzdeich, das Naturschutzgebiet Rheinaue Binsheim.[4] Im Norden grenzt Binsheim an den mittelalterlichen Ort Orsoy

Gerdt

Der Ortsteil Gerdt liegt hinter dem linksrheinischen Rheindamm im Norden von Homberg. Einige Dutzend Häuser der Städter und vereinzelte Bauernhöfe sind umgeben von Feldern, Abraumhalden des Bergbaus und Industriebrachen, die sich unberührt zu neuen Biotopen entwickeln.

Lohheide

Lohheide wird im Westen durch den Baerler Busch, im Norden und Nordwesten durch den Lohheide See und im Osten durch Binsheim eingegrenzt. Sehenswert ist ein Besuch der Lohmühle, die im Norden von Lohheide 1834 erbaut wurde.[5] Der Lohheide See wird gern von Wassersportlern genutzt.[6]

Lohmannsheide

Lohmannsheide liegt direkt an der Ausfahrt Duisburg-Baerl der Autobahn A42, durch die das Dorf geteilt wird. Der Ort grenzt im Osten an den Rheinbogen von Beeckerwerth, im Norden an den Ortskern Baerls und im Süden an Gerdt. Von dort führt auch die Haus-Knipp-Eisenbahnbrücke über den Rhein. Bekannte Höfe sind der Lohmannshof, der Kerlenhof und der Scholtheishof. Teile von Lohmannsheide gehören heute zu Moers

Uettelsheim

Uettelsheim liegt im Osten des Uettelsheimer Sees und zählt nur wenige Häuser. Im Süden und Westen wird der kleine Ortsteil von den Moerser Stadtteilen Scherpenberg und Meerbeck sowie von Homberg-Hochheide eingegrenzt.

Wappen

Baerl Wappen.png

Baerl führte kein eigenes Gemeindewappen. Lokale Vereine lehnen sich in ihrer Wappengestaltung deshalb zum Teil an das Wappen der Herren von Baerl an.[7] Dieses wiederum ist an das Wappen der Grafen von Moers angelehnt. Die Blasonierung des Wappens der Herren von Baerl lautet: Auf goldenem Schild, geteilt durch einen schwarzen Querbalken, oben drei steigende linksgerichtete schwarze Löwen.

Weblinks

 Commons: Duisburg-Baerl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Einwohnerstatistik der Stadt Duisburg vom 31. Dezember 2010 (PDF)
  2. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X.
  3. Binsheimer Höfe
  4. Rheinaue Binsheim (PDF)
  5. Lohmühle
  6. Seglergemeinschaft Lohheider See
  7. Vgl. zum Beispiel das Wappen des TuS Baerl 1896/1919.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baerl — (spr. bārl), Gemeinde im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Mörs, am Rhein, hat eine evang. Kirche und (1900) 2349 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Haus Baerl — p1p3 Haus Baerl Burgentyp: Niederungsburg, Ortslage Erhaltungszustand: Nicht mehr erhalten Ort: Baerl …   Deutsch Wikipedia

  • Homberg-Ruhrort-Baerl — Homberg/Ruhrort/Baerl Stadtbezirk von Duisburg Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Homberg/Ruhrort/Baerl — Stadtbezirk von Duisburg Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Duisburg-Homberg/Ruhrort/Baerl — Homberg/Ruhrort/Baerl Stadtbezirk von Duisburg Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Duisburg-Homberg — Homberg ist ein linksrheinischer Stadtteil von Duisburg. Im Stadtteil leben ca.31.000 Einwohner auf einer Fläche von 7,14 km² (Stand: 31. Dezember 2006). Homberg ist das Zentrum des Duisburger Stadtbezirks Homberg/Ruhrort/Baerl. Zum Stadtbezirk… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Oberhausen West–Meerbeck — Duisburg Meiderich Nord–Hohenbudberg Kursbuchstrecke (DB): % (nur GV) Streckennummer: 2331 (Walzwerk–Meerbeck) 2333 (DU Baerl–Hohenbudberg) Streckenlänge: (21 km) 18 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Oberhausen–Moers — Duisburg Meiderich Nord–Hohenbudberg Kursbuchstrecke (DB): % (nur GV) Streckennummer: 2331 (Walzwerk–Meerbeck) 2333 (DU Baerl–Hohenbudberg) Streckenlänge: (21 km) 18 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  …   Deutsch Wikipedia

  • Homberg (Duisburg) — Alt Homberg Stadtteil von Duisburg …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Duisburg-Meiderich Nord–Hohenbudberg — Duisburg Meiderich Nord–Hohenbudberg Kursbuchstrecke (DB): nur GV, 243a (1963) Oberhausen–Moers Streckennummer (DB): 2331 (Walzwerk–Meerbeck) 2333 (DU Baerl–Hohenbudberg) Streckenlänge: (21 km) 18 km Spurweite: 1435 mm… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”