Baglione
Amor sacro e amor profano (1602-1603)
Öl auf Leinwand, 179 x 118 cm

Giovanni Baglione (spr. baljone) (* 1571 in Rom; † 30. Dezember 1643 daselbst) war ein italienischer Maler des Manierismus und Kunstschriftsteller.

Er malte zahlreiche Kirchenbilder für Rom, Perugia, Loreto in der Weise der vom Cavaliere d'Arpino beeinflussten Manieristen. Während diese Bilder, welche ihm hohen Ruhm einbrachten, heute vergessen sind, hat er sich ein bleibendes Verdienst um die Kunstgeschichte durch eine 1644 in Rom unter dem Titel: "Le vite de'pittori, scultori, architetti ed intagliatori dal Pontificato de Gregorio XIII del 1572 fino a' tempi di Papa Urbano VIII nel 1642" erschienene Sammlung von Künstlerbiographien, welche als Quellenwerk wichtig ist, erworben. Auch gab er eine Beschreibung der neuen Kirchen Roms 1639 heraus.

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baglione — (spr. baljōne), Giovanni, ital. Maler und Kunstschriftsteller, geb. 1571 in Rom, gest. daselbst 1644, malte Kirchenbilder für Rom, Perugia, Loreto in der Weise der Manieristen. Während diese Bilder, die ihm hohen Ruhm einbrachten, heute vergessen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baglione —   [baʎ ʎoːne], Giovanni, italienischer Maler und Kunstschriftsteller, * Rom um 1570, ✝ ebenda 30. 12. 1643; beeinflusst durch die Kunst Caravaggios schuf er Fresken und Altarbilder in römischen Kirchen; schrieb ein als Quellensammlung wichtiges… …   Universal-Lexikon

  • Baglione, Giovanni — (c. 1566 1643)    Roman painter and biographer, the rival of Caravaggio. Baglione began his career as a Mannerist. His most important works from this phase are the frescoes in the Capella Paolina at Santa Maria Maggiore in Rome he executed for… …   Dictionary of Renaissance art

  • Baglione, Giovanni Cavaliere — (circa 1566 or 1571 Rome 12/30/1643 Rome) (Italy); aka Il Sordo del Barozzo    Baroque painter, draughtsman, engraver, and writer. Part of the Roman School. Both a stylistic follower of Caravaggio and an adversary. Best known for his painting of… …   Dictionary of erotic artists: painters, sculptors, printmakers, graphic designers and illustrators

  • Giovanni Baglione — Amor sacro e amor profano (1602 1603) Öl auf Leinwand, 179 x 118 cm Giovanni Baglione (spr. baljone) (* 1571 in Rom; † 30. Dezember 1643 daselbst) war ein italienischer Maler des Manierismus und Kunstschriftsteller. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Giovanni Baglione — Amor sacro y amor profano. 1602, Galleria Nazionale d Arte Antica, Roma. Judi …   Wikipedia Español

  • Giovanni Baglione — (1566 ndash;December 30 1643) was an Italian early baroque painter and art historian. BiographyA pupil of Francesco Morelli, he worked mainly in Rome, initially with a late Mannerist style. He was also nicknamed Il Sordo del Barozzo . He… …   Wikipedia

  • Giovanni Baglione — L Amour Divin et l Amour Profane (1602 1603) huile sur toile, 179 x 118 cm. Staatliche Museen, Berlin. Giovanni Baglione (Rome, 1566 – Rome, 1643) est un peintre italien et un historien de l art du début du baroque. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Liste des artistes des biographies de Giovanni Baglione — Cette liste des artistes des biographies de Giovanni Baglione est extraite de Le Vite de’ Pittori, Scultori, Architetti, ed Intagliatori dal Pontificato di Gregorio XII del 1572. Fino a’ tempi de Papa Urbano VIII. Nel 1642. (Vies des peintres,… …   Wikipédia en Français

  • Artists in biographies by Giovanni Baglione — Le Vite de’ Pittori, Scultori, Architetti, ed Intagliatori dal Pontificato di Gregorio XII del 1572. fino a’ tempi de Papa Urbano VIII. nel 1642. ( Lives of the painters, sculptors, architects, and engravers during the papacies of Gregory XII in… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”