Bagyidaw

Bagyidaw (Birmanisch ဘက္ရီးတော္, "Königlicher älterer Onkel"; * Juli 1784; † Oktober 1846) war zwischen 1819 und 1837 König der Konbaung-Dynastie im heutigen Birma. Er war der Sohn von Bodawpaya und Enkel des Gründers der Dynastie, Alaungpaya.

Kurz nach seiner Thronbesteigung verlegte er die Hauptstadt von Amarapura zurück nach Ava. Während des ersten Britisch-Birmanischen Krieges (1824-26) wurde er geschlagen und verlor Arakan und Tenasserim. Unter der Anleitung des Generals Mahabandoola unternahm er eine Politik des Expansionismus, wobei er Assam und Manipur eroberte und sie zu tributpflichtigen Vasallen machte. Die Briten reagierten darauf konsequent mit militärischen Operationen, die am 5. März 1824 begannen. Die birmanischen Soldaten wurden aus Assam, Arakan und Manipur verdrängt. Am 24. Februar 1826 unterzeichnete Bagyidaw den Vertrag von Yandabo, der den Krieg beendete.

John Crawfurd, der erste britische Gesandte nach dem Krieg, konnte anschließend weder einen Handelsvertrag zustande bringen noch für den Austausch von Regierungsvertretern zwischen Ava und Kalkutta sorgen. Sein Nachfolger, Major Henry Burney, hatte größeres Glück, indem er mit seinem charmanten Auftreten den König dazu brachte, eine englische Vertretung zu akzeptieren. Sein größtes Verdienst war wohl die Beilegung des Streits zwischen Manipur und Birma um das Tal von Kabaw, das er Ava zuschlug. Manipur hatte das Tal nach dem Ende des Krieges mit dem stillen Einverständnis der indischen Regierung annektiert, ehe Burney aus historischen Quellen rekonstruierte, dass der Anspruch Birmas gerechtfertigt sei. Er konnte aber nicht für die Rückgabe Tenasserims sorgen, das mehr eine Bürde denn ein Vorteil war, selbst als Siam seine Interessen anmeldete und auf seine historischen Rechte an diesem Stück Land pochte.

In der Folgezeit litt Bagyidaw vermehrt unter Anfällen von Depression, und als sein Zustand sich verschlechterte, ging die Kontrolle an seine Königin Nanmandaw Mè Nu und deren Bruder Minthagyi Maung O über. Er wurde 1837 schließlich zur Abdankung zugunsten seines Bruders Tharrawaddy Min gezwungen.

Literatur

  • D. G. E. Hall: Burma. Hutchinson Univ. Lib. 102 (1960), 106-108.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bagyidaw — (littéralement Oncle Royal Aîné, 23 juillet 1784 Amarapura 15 octobre 1846) fut le septième roi de la dynastie Konbaung de Birmanie. Petit fils du roi Bodawpaya et fils du prince qui commandait les armées en Arakan en 1784, il succéda à son grand …   Wikipédia en Français

  • Bagyidaw — Saltar a navegación, búsqueda El rey Bagyidaw (? 1846) fue el séptimo monarca de la dinastía Alaungpaya (1819–1837) de Birmania. Bagyidaw fue un rey ineficaz, pero su general, Maha Bandula, lo convenció de seguir una política de expansión al… …   Wikipedia Español

  • Bagyidaw — died October 1846 Seventh monarch of the Alaungpaya dynasty (r. 1819–37) of Myanmar. Bagyidaw was an ineffectual king, but his general, Maha Bandula, convinced him to pursue a policy of expansion in northeastern India. His conquest of Assam and… …   Universalium

  • Bagyidaw — Infobox Monarch name =Bagyidaw title =King caption = reign =Konbaung Dynasty: 1819 1837 coronation = othertitles =Sagaing Min full name = predecessor =Bodawpaya successor =Tharrawaddy Min suc type = heir = queen =Nanmadaw Me Nu consort = spouse 1 …   Wikipedia

  • Bagyidaw — (m. oct. 1846). Séptimo monarca de la dinastía Alaungpaya (r. 1819–37) de Myanmar. Era un rey incapaz, pero su general, Maha Bandula, lo convenció de emprender una política de expansión en el nordeste de India. Su conquista de Assam y Manipur… …   Enciclopedia Universal

  • Nanmadaw Me Nu — နန်းမတော် မယ်နု Consort of Bagyidaw Reign 5 June 1819 – 15 April 1837 ( 1000000000000001700000017 years, 10000000000000314000000314 days) …   Wikipedia

  • Guerres anglo-birmanes — On appelle guerres anglo birmanes (en anglais Anglo Burmese wars) les trois conflits qui, en 1824–26, en 1852 et en 1885, ont opposé la Birmanie aux forces britanniques établies en Inde. D abord menées pour des raisons d hégémonie régionale,… …   Wikipédia en Français

  • Myawaddy Mingyi U Sa — In this Burmese name, U is an honorific. Myawaddy Mingyi U Sa မြဝတီမင်းကြီး ဦးစ Born c. October 1766 Migyaungtet Chaung, Sagaing District, Kingdom of Myanmar …   Wikipedia

  • Bodawpaya — Infobox Monarch name=Bodawpaya title=King reign=Konbaung Dynasty:1782 1819 caption=Royal palace established by king Bodawpaya at Amarapura. Visit of the British Embassy of Michael Symes, in 1795. othertitles=Hsinbyumyashin, Badon Min… …   Wikipedia

  • Maha Bandula — For other uses, see Maha Bandula (disambiguation). Maha Bandula မဟာဗန္ဓုလ …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”