Bahamasair
Bahamasair
Bahamasair Logo.svg
Bahamas Air FLL.JPG
IATA-Code: UP
ICAO-Code: BHS
Rufzeichen: Bahamas
Gründung: 1971
Sitz: Nassau
Drehkreuz:

Flughafen Nassau

Allianz: USAir
Flottenstärke: 7
Ziele: Bahamas, Florida, Kuba

Die Bahamasair ist eine bahamaische Fluggesellschaft mit Sitz in Nassau. Sie ist die Nationalfluggesellschaft der Bahamas und operiert im nationalen und regionalen Liniendienst.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Ursprung der heutigen Bahamasair ist die 1936 in Nassau gegründete Bahamas Airways Ltd. Nach Pan Am kaufte sie die britische BOAC. Zusätzlich beteiligte sich die Swire Group. 1970 liquidierte wegen politischer Intrigen die Swire Group die Bahamas Airways. Parallel existierten die 1971 gegründete Flamingo Airways, sowie die erfolgreiche Out Island Airways, die die nördlichen Strecken übernahm. 1973 erwarb die Regierung die Out Island Airways weit unter Wert, organisierte sie neu und nannte sie Bahamasair. Sie fährt hauptsächlich durch Management- Fehlentscheidungen Jahr für Jahr Verluste ein. Die Bahamasair wurde wegen der Ölkrise in den 1970ern gegründet. 1970 stellte British Airways die Flüge auf die Bahamas ein und die Regierung befürchtete, dass weitere große Fluggesellschaften diesem Beispiel folgen würden. Also wurde Bahamasair gegründet und begann am 18. Juni 1971 den Liniendienst mit Flugzeugen die aus dem Bestand der Flamingo Airlines und Out Island Airways gekauft wurden. In der Anfangsphase wurde Bahamasair mit großen Problemen wie schlechter Wartung und einer schwierigen wirtschaftlichen Situation konfrontiert.

Dies resultierte in großem Misstrauen gegenüber der jungen Fluggesellschaft, was jedoch zu verschwinden begann, als die Fluggesellschaft fabrikneue Boeing 737 erhielt. 1972 wurde die erste internationale Strecke nach Tampa eingerichtet. 1973 wurde die Befürchtung der Regierung dann Wirklichkeit, als Pan Am und einige andere Fluggesellschaften dem Beispiel von British Airways folgten und ihren Liniendienst auf die Bahamas einstellten. Dadurch erhielt die Bahamasair eine dominierende Rolle auf dem bahamaischen Markt und bediente weitere Strecken nach Florida.

Während der 80er Jahre versuchte Bahamasair im Nordosten der USA zu expandieren, wofür Flüge nach Philadelphia, Washington, D. C. und Newark eingerichtet wurden. 1989 entschieden die Manager der Fluggesellschaft jedoch diese Strecken wieder einzustellen, da sie unprofitabel waren. 1989 wurden auch zwei neue Boeing 727 in die Flotte integriert, sowie das Design der Flugzeuge und die Uniformen geändert.

1991 wurde die De Havilland Canada DHC-8 eingeführt um die Jetflugzeuge der Fluggesellschaft zu ersetzen. 1997 kehrten die Boeing 737 jedoch zurück um internationalen Strecken nach Florida zu bedienen. Die Airline hat bei den Passagieren einen schlechten Ruf. Internetbuchungen werden beim Check nicht gefunden, der Service in den alten Maschinen ist unfreundlich. Die Abfertigung ist schleppend. Man klagt über verlorenes Gepäck, Unpünktlichkeit und gestrichene Flüge.

Flotte

(Stand: September 2011)[1]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Flotte der Bahamasair bei chaviation (9. September 2011)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahamasair — Infobox Airline airline=Bahamasair logo size=300 company slogan = We just don t fly there, we live there IATA=UP ICAO=BHS callsign=Bahamas parent=Bahamian Governmentcite book|last=Norwood|first=Tom|coauthors=Wegg, John|title=North American… …   Wikipedia

  • Bahamasair — Boeing 737 de Bahamasair Bahamasair est la compagnie aérienne nationale des Bahamas. Liens externes (en) …   Wikipédia en Français

  • Bahamsair — Bahamasair IATA Code …   Deutsch Wikipedia

  • Bahamas, The — officially Commonwealth of The Bahamas Archipelago and nation consisting of about 700 islands and numerous cays, northwestern edge of the West Indies, lying southeast of Florida and north of Cuba. Area: 5,386 sq mi (13,950 sq km). Population… …   Universalium

  • Lynden Pindling International Airport — IATA: NAS – ICAO: MYNN Summary Airport type Publ …   Wikipedia

  • Aeropuerto Internacional de Miami — Miami International Airport IATA: MIA   OACI …   Wikipedia Español

  • Orlando International Airport — Not to be confused with Orlando Sanford International Airport. Orlando Airport and MCO redirect here. For other uses, see Orlando Airport (disambiguation) and MCO (disambiguation). Orlando International Airport …   Wikipedia

  • US Airways — IATA US ICAO AWE Callsign CACTUS …   Wikipedia

  • San Salvador Airport — This article is about the airport in the Bahamas. For the airport in El Salvador, see Cuscatlan International Airport. San Salvador Airport Cockburn Town Airport IATA: ZSA – ICAO: MYSM Summary Airport type Public …   Wikipedia

  • Frederick Gottlieb — is a former Bahamian politician and currently a Bahamian lawyer and chairman of B.E.C (Bahamas Electric Corporation.)Frederick Gottlieb was born in Pine Ridge, Grand Bahama, Bahamas, to Dr. and Mrs. Ejnar Gottlieb. Dr. Gottlieb was a doctor in… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”