Bahiya al-Hariri

Bahiya al-Hariri (arabisch ‏بهية الحريري‎; * 23. Juni 1952 in Sidon, Libanon) ist eine sunnitische libanesische Parlamentsabgeordnete und Schwester des früheren libanesischen Premierministers Rafiq al-Hariri.

Im Jahre 1970 machte sie ihren Abschluss auf einem Lehrerseminar und arbeitete bis 1979 als Lehrerin. Ab 1979 stand sie der von ihrem Bruder gegründeten Hariri Foundation vor. 1992 gewann sie erstmals den für die Sunniten bestimmten Sitz im Wahlbezirk Sidon. 1996, 2000 und nach dem Attentat auf den Fahrzeugkonvoi ihres Bruders Rafiq am 14. Februar 2005 bei den Parlamentswahlen im Juni 2005 konnte sie den Sitz erneut gewinnen.

Sie sitzt derzeit der parlamentarischen Kommission für Bildung und Kultur der Nationalversammlung vor und ist Mitglied im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten und der Einwanderung.

Sie ist auch eine Sonderbotschafterin der UNESCO und Vizepräsidentin der interparlamentarischen Kommission der Arabischen Union für Belange der Frauen.

Seit 1992 ist Bahiya al-Hariri im Aufsichtsrat der Libanesisch-Amerikanischen Universität.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahia al-Hariri — Bahiya al Hariri (arabisch ‏بهية الحريري‎‎; * in Sidon, Libanon) ist eine sunnitische libanesische Parlamentsabgeordnete und Schwester des früheren libanesischen Premierministers Rafiq al Hariri. Im Jahre 1970 machte sie ihren Abschluss auf einem …   Deutsch Wikipedia

  • Rafik Al-Hariri — Rafiq al Hariri im Jahr 2001 Rafiq Baha eddin al Hariri, arabisch ‏رفيق بهاءالدين الحريري‎, DMG Rafīq Bahāʾ ad Dīn al Ḥarīrī, (* 1. November 1944 in Sidon; † 14. Februar 2005 in Beirut), war erfolgreicher …   Deutsch Wikipedia

  • Rafik al-Hariri — Rafiq al Hariri im Jahr 2001 Rafiq Baha eddin al Hariri, arabisch ‏رفيق بهاءالدين الحريري‎, DMG Rafīq Bahāʾ ad Dīn al Ḥarīrī, (* 1. November 1944 in Sidon; † 14. Februar 2005 in Beirut), war erfolgreicher …   Deutsch Wikipedia

  • Rafiq Al-Hariri — im Jahr 2001 Rafiq Baha eddin al Hariri, arabisch ‏رفيق بهاءالدين الحريري‎, DMG Rafīq Bahāʾ ad Dīn al Ḥarīrī, (* 1. November 1944 in Sidon; † 14. Februar 2005 in Beirut), war erfolgreicher …   Deutsch Wikipedia

  • Rafiq al-Hariri — im Jahr 2001 Rafiq Baha eddin al Hariri, arabisch ‏رفيق بهاءالدين الحريري‎, DMG Rafīq Bahāʾ ad Dīn al Ḥarīrī, (* 1. November 1944 in Sidon; † 14. Februar 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Hariri — ist der Name von Al Hariri (1054–1122), arabischer Dichter und Grammatiker aus Basra Bahiya al Hariri (* 1952), libanesische Politikerin Rafiq al Hariri (1944–2005), libanesischer Ministerpräsident, ermordet 2005 Saad Hariri (* 1970),… …   Deutsch Wikipedia

  • Rafik Hariri — Rafiq al Hariri im Jahr 2001 Rafiq Baha eddin al Hariri, arabisch ‏رفيق بهاءالدين الحريري‎, DMG Rafīq Bahāʾ ad Dīn al Ḥarīrī, (* 1. November 1944 in Sidon; † 14. Februar 2005 in Beirut), war erfolgreicher …   Deutsch Wikipedia

  • Rafiq Hariri — Rafiq al Hariri im Jahr 2001 Rafiq Baha eddin al Hariri, arabisch ‏رفيق بهاءالدين الحريري‎, DMG Rafīq Bahāʾ ad Dīn al Ḥarīrī, (* 1. November 1944 in Sidon; † 14. Februar 2005 in Beirut), war erfolgreicher …   Deutsch Wikipedia

  • Parlamentswahlen im Libanon 2005 — Sitzmehrheiten nach Distrikten Die Wahlen im Libanon 2005 waren die ersten Wahlen, die seit dreißig Jahren ohne syrische Anwesenheit im Libanon stattgefunden haben. Die Libanesen wählten 128 Parlamentsmitglieder, wobei Christen und Moslems in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Haq–Har — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”