Bahnbrücken
Bahnbrücken
Stadt Kraichtal
Wappen von Bahnbrücken vor der Eingemeindung
Koordinaten: 49° 7′ N, 8° 47′ O49.1186111111118.7827777777778Koordinaten: 49° 7′ 7″ N, 8° 46′ 58″ O
Einwohner: 738 (31. Dez. 2005)
Eingemeindung: 1. Sep. 1971
Postleitzahl: 76703

Bahnbrücken ist ein Stadtteil von Kraichtal im Landkreis Karlsruhe im nordwestlichen Baden-Württemberg.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Blick über Bahnbrücken

Bahnbrücken liegt in der Hügellandschaft des Kraichgau. Die Gemarkungsfläche beträgt 357 ha.

Geschichte

1219 erstmals als Banbrugken erwähnt (weitere Schreibweisen: 1301 Banbruggen, 1635 Beinbrück), gehörte der Ort anfangs den Grafen von Eberstein (siehe Gochsheim) und kam ab 1278 an das Zisterzienserkloster Herrenalb. Mit diesem kam der Ort ab 1338 unter württembergische Herrschaft und gehörte zur Pflege Derdingen. 1806 wurde es im Austausch dem Großherzogtum Baden zugeteilt. Von 1807 bis 1813 gehörte der Ort zum Amt Gochsheim, dann zum Bezirksamt Bretten und ab 1936 zum Bezirksamt Bruchsal.

Am 1. September 1971 vereinigte sich Bahnbrücken mit den Städten Gochsheim und Unteröwisheim sowie den Gemeinden Landshausen, Menzingen (Baden), Münzesheim, Neuenbürg (Baden), Oberacker und Oberöwisheim zur neuen Stadt Kraichtal und kam mit dieser bei der Kreisreform 1973 zum heutigen Landkreis Karlsruhe.

2005 hatte Bahnbrücken 738 Einwohner.

Wappen

Das ehemalige Wappen von Bahnbrücken zeigt in Schwarz einen goldenen Schwimmfuß.

Sehenswürdigkeiten

Sebastianskirche in Bahnbrücken

Die evangelische Sebastianskirche geht auf eine Kapelle aus dem 15. Jahrhundert zurück und wurde im 18. Jahrhundert erweitert und 1929 zu ihrer heutigen Gestalt umgebaut. In ihrem Inneren sind historische Wandmalereien erhalten.

Zu den ortsbildprägenden oder historischen Bauten zählen außerdem das Rathaus mit dem Dorfbrunnen, ein alter Tabakschuppen mit davor befindlichem Pumpwerk von 1929 sowie die ehemalige Kelter.

Stadtbahnhaltestelle mit Bahnübergang in Bahnbrücken

Verkehr

In Bahnbrücken gibt es rund einen Kilometer westlich des eigentlichen Ortes eine Haltestelle der Stadtbahn Karlsruhe.

Weblinks

 Commons: Kraichtal-Bahnbrücken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sebastianskirche (Kraichtal-Bahnbrücken) — …   Deutsch Wikipedia

  • Sebastianskirche (Bahnbrücken) — Sebastianskirche in Bahnbrücken Die Sebastianskirche ist ein evangelisches Kirchengebäude in Bahnbrücken, einem Stadtteil von Kraichtal im Landkreis Karlsruhe im nördlichen Baden Württemberg. Die Kirche ist ein äußerlich schlichtes, einschiffiges …   Deutsch Wikipedia

  • Kraichtal — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bruchsal-Menzingen — Stationen und Hochbauten Kursbuchstrecke (DB): 710.3 Streckennummer: 9412 (Bruchsal–Ubstadt) 9413 (Ubstadt–Menzingen) Streckenlänge: 19,2 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bruchsal–Menzingen — Stationen und Hochbauten Kursbuchstrecke (DB): 710.3 Streckennummer: 9412 (Bruchsal–Ubstadt) 9413 (Ubstadt–Menzingen) Streckenlänge: 19,2 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Ubstadt–Menzingen — Stationen und Hochbauten Kursbuchstrecke (DB): 710.3 Streckennummer: 9412 (Bruchsal–Ubstadt) 9413 (Ubstadt–Menzingen) Streckenlänge: 19,2 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Kraichtalbahn — Stationen und Hochbauten Kursbuchstrecke (DB): 710.3 Streckennummer: 9412 (Bruchsal–Ubstadt) 9413 (Ubstadt–Menzingen) Streckenlänge: 19,2 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Karlsruhe — Die Liste der Orte im Landkreis Karlsruhe listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, (Einzel )Häuser) im Landkreis Karlsruhe auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia

  • Gochsheim (Kraichtal) — Gochsheim Stadt Kraichtal Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Menzingen (Baden) — Menzingen Stadt Kraichtal Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”