Bahnhof Bensheim-Auerbach
Bensheim-Auerbach
Das Bahnhofsgebäude von Bensheim-Auerbach
Das Bahnhofsgebäude von Bensheim-Auerbach
Daten
Kategorie 5
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung FBAU
Eröffnung 1850
Architektonische Daten
Architekt vmtl.: Georg Moller
Lage
Stadt Bensheim
Land Hessen
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 42′ 7″ N, 8° 36′ 48″ O49.7019444444448.6133333333333Koordinaten: 49° 42′ 7″ N, 8° 36′ 48″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Hessen

i7i12i13i15i16i16i18

Der Bahnhof Bensheim-Auerbach ist ein ehemaliger Bahnhof, welcher mittlerweile zum Haltepunkt zurückgestuft wurde. Er ist ein unter Denkmalschutz stehendes Kulturdenkmal im Bensheimer Stadtteil Auerbach. Auf den 3 Gleisen (Gleis 1 und 2 werden regelmäßig benutzt) des Haltepunktes halten nur Regionalbahnen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichtliches

Der Bahnhof Bensheim-Auerbach wurde 1850 für die von Frankfurt am Main nach Heidelberg führende Main-Neckar-Eisenbahn gebaut. Der Entwurf zum Bahnhof soll von dem Darmstädter Stadtbaumeister Georg Moller stammen.[1]

Die Lage des Bahnhofs im Bensheimer Stadtteil Auerbach

Gegenwart

Der Bahnhof Bensheim-Auerbach ist eine Haltestelle der Kategorie 5. Er hat die Bahnhofsnummer 489.[2]

Im Dezember 2007 wurden Pläne der Deutschen Bahn AG bekannt, dass man den Verkauf des Bahnhofs beabsichtigt.[3] Kurz danach gab die Bahn den Verkauf an einen Investor bekannt.[4]

Bahnverbindungen

  • RB 60 Heidelberg Hbf – Weinheim (Bergstr) – Bensheim – Darmstadt Hbf – Frankfurt (Main) Hbf (Regionalbahn)

Linien
Bensheim Regional RB 60
Main-Neckar-Bahn
Zwingenberg (Bergstr)

Aufbau

Der Bahnhof ist ein zweigeschossiger Wohn- beziehungsweise Verwaltungsbau. Er ist mit einem Satteldach mit geringer Dachneigung gedeckt. Unterhalb der Traufe befinden sich kleine Mezzaninfenster. Der Bahnhof ist dreiachsig mit gelbem Sandstein gebaut. Der südliche Giebel ist in Fachwerk ausgeführt. Zu den Gleisen hin steht die Überdachung auf gusseisernen Säulen, die vermutlich noch von 1846 stammen. An der Südwestseite wurde um 1920 ein kleines Stellwerkhaus eingebaut. Es gibt architektonische Hinweise, dass dieser Anbau von Heinrich Metzendorf stammt.[1]

Einzelnachweise

  1. a b Kulturdenkmäler in Hessen: Bahnhof Auerbach, abgerufen am 18. April 2008
  2. Deutsche Bahn AG: Bahnhofskategorieübersicht 2011
  3. K. H. Schlitt: Bahn schiebt Verlustbringer ab. In: Bergsträßer Anzeiger Ausgabe vom 7. Dezember 2007
  4. Mit der Bahnhofs-Romantik hat es wohl endgültig ein Ende. In: Bergsträßer Anzeiger Ausgabe vom 13. Dezember 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bensheim-Auerbach — Wappen Urkunde Alte Dokumente von Auerbach …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Bensheim — Der Bensheimer Bahnhof 2007 Daten Kategorie 3 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Zwingenberg (Bergstraße) — Der Bahnhof von Zwingenberg Der Bahnhof Zwingenberg (Bergstr) besitzt ein unter Denkmalschutz stehendes Empfangsgebäude. Das Kulturdenkmal steht in Zwingenberg an der Bergstraße. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Auerbach (Bensheim) — Wappen Urkunde Alte Dokumente von Auerbach …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Auerbach — Der Bahnhof von Auerbach Die Lage des Bahnhofs im Bensheimer Stadtteil Auerbach Der Bahnhof Auerbach ist ein unter Denkmalschutz stehendes Kulturdenkmal …   Deutsch Wikipedia

  • Bensheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Rosengarten — Rosengarten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Zwingenberg (Bergstr) — Zwingenberg (Bergstr) Der Bahnhof von Zwingenberg Daten Kategorie 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Frankfurt-Louisa — Frankfurt Louisa Zug der Linie S3 am Haltepunkt Louisa Daten Kategorie 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Bensheim — In der Liste der Kulturdenkmäler in Bensheim sind Baudenkmäler der hessischen Stadt Bensheim und ihrer Stadtteile aufgeführt. Grundlage der Liste ist die Veröffentlichung des Landesamtes für Denkmalpflege in Hessen. Die Stadt Bensheim hat… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”