Bahnhof Blankenese
Blankenese
Gleise und Bahnsteige
Bahnhofsdaten
Kategorie Nahverkehrssystemhalt, Nahverkehrsknoten
Art Kopfbahnhof
Bahnsteiggleise

3

Abkürzung

AB

Architektonische Daten
Eröffnung

19. Mai 1867

Stadt Hamburg
Bundesland Hamburg
Staat Deutschland
Koordinaten 53° 33′ 50,3″ N, 9° 48′ 49,9″ O53.5639679.8138497Koordinaten: 53° 33′ 50,3″ N, 9° 48′ 49,9″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe im Raum Hamburg

Der S-Bahnhof Blankenese liegt etwa 13 Kilometer westlich des Hamburger Hauptbahnhofs im Hamburger Stadtteil Blankenese. Er gehört zur Bahnhofskategorie 4. Es handelt sich um einen Kopfbahnhof.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Bahnhof liegt zentral im Stadtteil. Er besteht aus einem Bahnhofsgebäude mit diversen kleineren Geschäften, sowie zwei Bahnsteigen, welche über eine Treppe bzw. einen Fahrstuhl zu erreichen sind. Zurzeit wird das Gelände rund um den Bahnhof sowie das Bahnhofsgebäude selbst renoviert und um Parkplätze, Praxis-, Büro- und Geschäftsräume erweitert.

Galerie

Linien

Der Bahnhof wird von zwei Linien der S-Bahn, sowie acht Buslinien angefahren, welche dem Bahnhof ein Pendleraufkommen von bis zu 30.000 Personen pro Tag bereiten.

Linie Verlauf
WedelBlankeneseOhlsdorfHamburg Airport / – Poppenbüttel
Blankenese – Ohlsdorf (– Poppenbüttel)
1 Rissen - Sülldorf - Blankenese - Othmarschen - Altona
22 Blankenese - Stellingen - Hagenbecks Tierpark - Kellinghusenstraße
36 Blankenese - Reeperbahn - St. Pauli - Stephansplatz - Gänsemarkt - Jungfernstieg -

Lohmühlenstraße - Wartenau - Friedrichsberg - Straßburger Straße - Berner Heerweg

48 Blankenese - Blankenese
49 Elbuferweg - Blankenese
189 Wedel - Blankenese
286 Rissener Dorfstraße - Blankenese - Othmarschen
601 Wedel - Sülldorf - Blankenese - Othmarschen - Altona - Reeperbahn - St. Pauli - Rödingsmarkt - Rathausmarkt

Siehe auch

Quellen

  • HVV Linienfahrplan
  • Dumjahn, H.-W. Handbuch der deutschen Eisenbahnstrecken - Eröffnungsdaten 1835-1935, Streckenlängen, Konzessionen, Eigentumsverhältnisse. (Nachdruck 1984) Mainz: Dumjahn.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • S-Bahnhof Blankenese — Blankenese Gleise und Bahnsteige Bahnhofsdaten Kategorie Nahverkehrssystemhalt, Nahverkehr …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Hamburg-Blankenese — Hamburg Blankenese Der Bahnhof Hamburg Blankenese, im Vordergrund Gl …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Hamburg-Altona — Hamburg Altona Blick über Bahnsteige Daten Kategorie 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Altona — Der Bahnhof Hamburg Altona (bis 1938: Altona Hauptbahnhof, umgangssprachlich: Altonaer Bahnhof) ist ein Kopfbahnhof der Eisenbahn in Hamburg. Er ist ein bedeutender Knotenpunkt für den Fern , Regional und S Bahn Verkehr. Mit täglich bis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Hamburg Altona — Der Bahnhof Hamburg Altona (bis 1938: Altona Hauptbahnhof, umgangssprachlich: Altonaer Bahnhof) ist ein Kopfbahnhof der Eisenbahn in Hamburg. Er ist ein bedeutender Knotenpunkt für den Fern , Regional und S Bahn Verkehr. Mit täglich bis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Hamburg-Barmbek — Hamburg Barmbek Bahnsteige Daten Kategorie 4 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Hamburg Berliner Tor — Hamburg Berliner Tor S Bahnhof Berliner Tor; unter der Bahnsteigkante sind die Blitzleuchten erkennbar Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Dammtor — Südöstliche Seite der Halle mit Ausfahrt Richtung Hauptbahnhof Südwestseite des Dammtorbahnhofs Der Bahnhof Hamburg Dammtor ist ein Haltepunkt für d …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Hamburg-Dammtor — Südöstliche Seite der Halle mit Ausfahrt Richtung Hauptbahnhof Südwestseite des Dammtorbahnhofs Der Bahnhof Hamburg Dammtor ist ein Haltepunkt für d …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Hamburg-Ohlsdorf — Empfangsgebäude des Bahnhofs Ohlsdorf Der Bahnhof Hamburg Ohlsdorf ist ein Umsteigebahnhof der S Bahn Hamburg mit den Linien S1 und S11 sowie der Hamburger U Bahn Linie U1 im Stadtteil Ohlsdorf. Die Haltestelle wird täglich von mindestens 20.000… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”