Bahnhof Frankfurt (Main) Stadion
Frankfurt am Main Stadion
S-Bahn-Station Frankfurt am Main Stadion
Bahnhofsdaten
Kategorie Nahverkehrssystemhalt, Nahverkehrsknoten
Webadresse www.bahnhof.de
Architektonische Daten
Stadt Frankfurt am Main
Bundesland Hessen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 4′ 5″ N, 8° 37′ 59″ O50.0680555555568.63305555555567Koordinaten: 50° 4′ 5″ N, 8° 37′ 59″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Hessen bzw. Liste der SPNV-Stationen in Hessen

Der Bahnhof Frankfurt am Main Stadion (vor 1937: Frankfurt-Goldstein; bis 24. Dezember 2005: Frankfurt-Sportfeld) ist ein Eisenbahnknotenpunkt im Süden von Frankfurt am Main und eine Station der S-Bahn Rhein-Main. Nach Angaben der Deutschen Bahn AG ist er mit 570 Zügen am Tag der „meistbefahrene Bahnknoten Deutschlands“.[1]

Inhaltsverzeichnis

Anbindungen

Im Knoten Stadion laufen von Westen die Mainbahn aus Mainz und die Flughafen-S-Bahn Frankfurt sowie von Süden die Riedbahn aus Mannheim zusammen. Da die Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main von Köln her vorher in die Riedbahn einfädelt, laufen auch deren Verkehre durch den Knoten. Der Bahnhof ist nach Norden mit vier Gleisen über die Niederräder Mainbrücken an den Hauptbahnhof und nach Osten mit zwei Gleisen an den Südbahnhof angeschlossen. Über Verbindungskurven und den Abzweig Forsthaus ist dabei auch die Main-Neckar-Bahn nach Darmstadt eingebunden.

S-Bahn-Station

Der Stadionbahnhof trägt seinen Namen, da er als S-Bahn-Halt das zu Fuß etwa einen Kilometer entfernte Frankfurter Stadion, die Commerzbank-Arena, anbindet. Die zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 erheblich ausgebaute Station hat zwei Mittel- und einen Außenbahnsteig, die durch zwei Unterführungen verbunden sind. Die Verkehrswege sind dem bei Fußballspielen entstehenden Andrang entsprechend dimensioniert.

Baumaßnahmen

Seit 8. März 2005 wird der Knoten Stadion ausgebaut. Die erste Baustufe mit einem Investitionsvolumen von 78 Millionen Euro sieht die Einrichtung eines neuen elektronischen Stellwerks und eine Neuordnung der Gleisanlagen mit Trennung der Verkehrsströme vor. Sie soll Anfang Juni 2008 mit Inbetriebnahme des Stellwerks abgeschlossen werden.

In einer zweiten Baustufe ist es geplant, unter Investition von 120 Millionen Euro zur besseren Trennung der Verkehre ein drittes Gleispaar zwischen dem Hauptbahnhof und dem Knoten Stadion zu errichten, wozu auch eine dritte Niederräder Brücke gebaut werden muss. Die Ausfädelung der Verbindungskurve zum Abzweig Forsthaus soll ein Überwerfungsbauwerk erhalten.[2]

Linien
Zeppelinheim S-Bahn S7
Riedbahn
Niederrad
Flughafen S-Bahn S8, S9
City-Tunnel
Niederrad

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung der Deutschen Bahn vom 05.12.2007
  2. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung: Bericht zum Ausbau der Schienenwege 2007, S. 122.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”