Bahnhof Hanau Klein-Auheim

50.098398.9328817Koordinaten: 50° 5′ 54″ N, 8° 55′ 58″ O Der Bahnhof Hanau Klein-Auheim ist ein Haltepunkt am nördlichen Ast der Hessischen Odenwaldbahn bei km 85,5.

Inhaltsverzeichnis

Anlage

Der Bahnhof Klein-Auheim war die Bahnstation der gleichnamigen Gemeinde, die heute ein Stadtteil von Hanau ist. Entsprechend wurde der Bahnhof – allerdings erst 2006 – in Hanau Klein-Auheim umbezeichnet. Der Bahnhof liegt sehr randlich zum Ortskern von Klein-Auheim. Gleiches gilt für den Hanauer Hauptbahnhof. Für den Nahverkehr war und ist der Haltepunkt daher nicht sehr attraktiv. Geändert hat sich dies erst, seit durchgehender Verkehr nach Frankfurt am Main Hauptbahnhof angeboten wird.

Der ursprüngliche Bahnhof wies eine Kreuzungsmöglichkeit an der eingleisigen Odenwaldbahn und ein Gütergleis auf. Er ist heute zum Haltepunkt mit lediglich einer Bahnsteigkante am durchgehenden Gleis zurückgestuft. Das übrige Bahnhofsgelände ist weitgehend privatisiert.

Empfangsgebäude

Dazu zählt auch das Empfangsgebäude (Eisenbahnstraße 2d), das 1881 als Typenbau von der Hessischen Ludwigsbahn in einem einfachen klassizistischen Stil errichtet wurde. Es dient heute als Wohnhaus. Der damals angebaute Güterschuppen wies nur etwa ein Drittel der Länge des heutigen auf. Das Ensemble war mit rotem Buntsandstein verblendet. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Güterhalle um zwei Tore erweitert, entsprechend ebenfalls die Güterrampe.

Das Gebäude ist als Kulturdenkmal nach dem Hessischen Denkmalschutzgesetz eingestuft.


Verkehrsangebot

In Klein-Auheim halten die Regionalbahn-Züge der Vias der RMV-Linie 64, werktags bis 20 Uhr im Stundentakt, später und Sonntags 2-stündlich. Regionalexpress-Züge halten nicht in Klein-Auheim.


Linien
Hainburg Hainstadt, km 83,0 (ehemals: Hainburg (Krs. Offenbach)) Regional RB 64, RE 64
Odenwaldbahn
Hanau Hauptbahnhof, km 88,1


Literatur

  • Eisenbahn in Hessen. Kulturdenkmäler in Hessen. Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Hrsg.: Landesamt für Denkmalpflege Hessen. Theiss Verlag. Stuttgart, 2005. Bd. 2.1, S. 440. ISBN 3-8062-1917-6
  • Carolin Krumm: Kulturdenkmäler in Hessen – Stadt Hanau . Hrsg.: Landesamt für Denkmalpflege Hessen. Wiesbaden 2006, S. 521. ISBN 3-8062-2054-9

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Hanau-Klein Auheim — Hanau Klein Auheim Ansicht des Gleises von Norden mit Zug der Odenwaldbahn. Daten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Hanau Hbf — Bahnhofsvorplatz Bahnhofsdaten Kategorie Fernverkehrssystemhalt …   Deutsch Wikipedia

  • Hanau am Main — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hanau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hanau Hauptbahnhof — Hanau Hbf Bahnhofsvorplatz Daten Kategorie 2 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Hanau-Weststadt — Kesselstadt Stadt Hanau Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hanau-Lamboy — Lamboy Stadt Hanau Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Eberbach–Hanau — Odenwaldbahn (Eberbach–Hanau) Kursbuchstrecke (DB): 641 Streckennummer: 4113 Streckenlänge: 88,1 km Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bahnhöfe und Haltepunkte in Hanau — Hanau Wilhelmsbad Der Eisenbahnknotenpunkt Hanau weist eine Reihe von Bahnhöfen und Haltepunkten auf. Als Fernbahnhof dient der Hauptbahnhof (ehemals: „Hanau Ost“). Zwei Bahnhöfe werden von der S Bahn Rhein Main angefahren. Mit der Umsetzung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Nahverkehr in Hanau — Das Stadtgebiet von Hanau wird von der S Bahn Rhein Main und der Odenwaldbahn bedient. Es verkehren Regionalbusse des Stadtverkehr Maintal, der Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH), der Kreis Verkehrs Gesellschaft Offenbach (KVG OF), der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”