Bahnhof Hennigsdorf Nord
Hennigsdorf Nord
Bahnhof Hennigsdorf Nord (Brandenburg)
Red pog.svg
Daten
Betriebsart Turmbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung BHDN
Eröffnung 30. April 1953 (oberer Bahnsteig)
18. August 1958 (unterer Bahnsteig)
Stilllegung 28. Mai 1995 (oberer Bahnsteig)
30. Mai 1998 (unterer Bahnsteig)
Lage
Stadt Hennigsdorf
Land Brandenburg
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 39′ 36″ N, 13° 12′ 12″ O52.6613.203333333333Koordinaten: 52° 39′ 36″ N, 13° 12′ 12″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Brandenburg

i1i3i7i10i14i16i16i16i18BW

Der Bahnhof Hennigsdorf Nord war ein Umsteigebahnhof zwischen dem Regionalverkehr und bis 1983 auch der Berliner S-Bahn in Brandenburg. Seit dem 30. Mai 1998 wird der Bahnhof nicht mehr bedient, alle Züge fahren seitdem nur noch den Bahnhof Hennigsdorf an.

Lage

Der Bahnhof, der hauptsächlich dem Umsteigeverkehr diente, befand sich an der Kreuzungsstelle des Berliner Außenrings mit der Kremmener Bahn, nördlich der Stadt Hennigsdorf gelegen. Der obere Bahnsteig am Außenring wies zwei Seitenbahnsteige auf, der untere nur einen Seitenbahnsteig. Östlich und westlich des Bahnhofes besteht je eine eingleisige Verbindung vom Außenring nach Hennigsdorf.

Geschichte

Die ersten Züge hielten hier am Außenringbahnsteig am 30. April 1953. Anfangs war die Möglichkeit, hier umzusteigen, noch gar nicht geboten. Diese wurde jedoch am 18. August 1958 mit der Errichtung des unteren Bahnsteigs ermöglicht. Während oben die Regionalzüge von Falkenhagen nach Berlin fuhren, hielt am unteren Bahnsteig zunächst noch die S-Bahn von Velten nach Rangsdorf. Auch nach dem Mauerbau 1961 änderte sich nicht viel an der Situation, lediglich, dass die S-Bahnzüge fortan als Insellinie zwischen Hennigsdorf und Velten pendelten.

Der Bahnhof entwickelte sich schnell zu einer Art Hauptbahnhof von Hennigsdorf, da man von hier aus in fast alle Richtungen reisen konnte. Da der Verkehr größtenteils auf dem Außenring ablief, wurde der Taktfahrplan der S-Bahn aufgegeben und ein Anschlussfahrplan eingerichtet. Die Züge fuhren nun so, dass eine möglichst kurze Umsteigezeit zwischen den Außenringzügen und denen der S-Bahn bestand.

1983 wurde die elektrische Insellinie schließlich eingestellt. Den meisten Berlinern war sie bis dato kaum einmal bekannt. An ihrer Stelle wurde die Strecke zwischen Hennigsdorf und Velten mit einer Oberleitung elektrifiziert, fortan hielten am unteren Bahnsteig auch Regionalzüge.

Die Wende und die Zeit danach sollten dann das schnelle Aus bedeuten. Der Außenring verlor seine Bedeutung als Umfahrungsstrecke, da der direkte und somit kürzere Weg durch West-Berlin wieder gegeben war. Der Verkehr wurde nach und nach ausgedünnt, die meisten Züge fuhren nun nicht als Sputnik, sondern nahmen den Weg nach Oranienburg. Hier bestand noch keine direkte Verbindung in die Innenstadt, so dass man auf den Außenring ausweichen musste.

Der Schwerpunkt des Verkehrs verlagerte sich schnell zurück auf den Bahnhof Hennigsdorf im Stadtzentrum, welcher seit 1998 wieder an die S-Bahn aus Richtung Berlin angeschlossen ist. Dagegen ist eine Verlängerung von Hennigsdorf über Hennigsdorf Nord nach Velten bisher noch ungewiss.

Nachdem der obere Bahnsteig bereits am 28. Mai 1995 stillgelegt wurde, folgte der untere Bahnsteig am 30. Mai 1998. Fast alle Züge, die vorher hier hielten, halten nun im Bahnhof Hennigsdorf.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Hennigsdorf (b Berlin) — Hennigsdorf (b Berlin) Der Bahnhof Hennigsdorf vom Bahnhofsvorplatz aus gesehen. Daten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Hennigsdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Berlin-Tegel — Berlin Tegel Bahnsteig des Bahnhofs Tegel Daten Kategorie 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Falkenhagen (b Nauen) — Falkenhagen (b Nauen) Bahnhof Falkenhagen (Mai 2011) Daten Betriebsart Trennungsbahn …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen — S Bahnsteig Gesundbrunnen 2005 Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Berlin Nordkreuz — Bahnhof Berlin Gesundbrunnen S Bahnsteig Gesundbrunnen 2005 Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Gesundbrunnen — Bahnhof Berlin Gesundbrunnen S Bahnsteig Gesundbrunnen 2005 Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Nord-Süd-S-Bahn — Nord Süd Tunnel Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Nord-Süd-Tunnel — Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Berlin-Friedrichstraße — Bahnhofsgebäude Haupteingang Der Bahnhof Berlin Friedrichstraße ist ein Bahnhof der Stadtbahn zwischen Friedric …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”