Bahnhof Hörpolding

Hörpolding ist ein Dorf im Gemeindegebiet der Stadt Traunreut im Landkreis Traunstein in Oberbayern.

Geografie

Die Ortschaft liegt an der B304 zwischen Traunstein und Trostberg, sowie an der Bahnlinie Traunstein-Mühldorf. Hörpolding gliedert sich in zwei Teile, das Oberdorf und das Unterdorf.

Während man im Oberdorf ein Bauunternehmen, einige Bauernhöfe, Weiler und auch einen Gasthof antreffen kann, finden sich im unteren Teil des Dorfes Wohnhäuser neueren Types, der Bahnhof, ein holzverarbeitendes Unternehmen, sowie eine Mühle.

Geschichte

Als Siedlungsraum wohl bereits in der Bronzezeit benutzt, sind archäologische Funde erst aus römisch-keltischer Zeit nachweisbar. 68 Reihengräber aus dem 7./8. Jahrhundert sind gesichert. Dennoch dürfte die Siedlung - wie wir sie seither nachweislich kennen - erst im 8. Jahrhundert entstanden sein. Die patronymische Ortsbezeichnung ("ad Herioltingam") weist auf einen keltischen Grundeigentümer namens "Heriolt" hin. Die Ortschaft Hörpolding war Teil der Gemeinde Stein an der Traun und gehört mit dieser seit 1978 der Stadtgemeinde Traunreut an.

Bahnhof

Der Bahnhof Hörpolding während der Gleisarbeiten im August 2006.

Der Bahnhof entstand mit der Eröffnung des Streckenabschnitts Traunstein-Trostberg am 31. August 1891. Im Jahre 1940 wurde der Bahnhof Hörpolding erheblich vergrößert, um den Schwerverkehr, der von der Munitionsanstalt kam, schneller bewerkstelligen zu können. Der Bahnhof verfügte über 6 Gleise und eine zweite Eisenbahnbrücke. Die Brücke wurde jedoch Anfang der 1990er-Jahre zurückgebaut, die Gleise dazu bereits in den 1980er-Jahren. Die zweite Brücke leistet heute ihren Dienst in Altenmarkt an der Alz.


Seit der Wiederinbetriebnahme des Bahnhaltepunktes Traunreut dient der Bf Hörpolding als Knotenbahnhof zwischen der Traun-Alz-Bahn und der Bahnlinie nach Traunreut.

Im August 2006 wurde hierzu der gesamte Unterbau von Hörpolding nach Traunstein, mit Ausnahme des Streckenabschnittes zwischen Aiging und der Abzw. Traunstein-Industriegebiet, erneuert. Die teils über 100 Jahre alten Stahl- und Holzschwellen wurden ersetzt und die Strecke ist nun mit modernen Betonschwellen und neuen Gleisen ausgestattet.

Ein Kuriosum: Am 29. September 1988 stürzte ein führerloser Zug in die Traun, der von Traunstein kommend nach Hörpolding rollte. [1]

47.96111111111112.5694444444447Koordinaten: 47° 58′ N, 12° 34′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hörpolding (Traunreut) — Hörpolding ist ein Dorf im Gemeindegebiet der Stadt Traunreut im Landkreis Traunstein in Oberbayern. Geografie Die Ortschaft liegt an der B304 zwischen Traunstein und Trostberg, sowie an der Bahnlinie Traunstein Mühldorf. Hörpolding gliedert sich …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Traunstein — Bahnhof Traunstein …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Mühldorf–Traunstein — Traun Alz Bahn Bahnhof Hörpolding Kursbuchstrecke (DB): 947 Streckennummer: 5730 Streckenlänge: 33,9 km …   Deutsch Wikipedia

  • Kursbuchstrecke 947 — Traun Alz Bahn Bahnhof Hörpolding Kursbuchstrecke (DB): 947 Streckennummer: 5730 Streckenlänge: 33,9 km …   Deutsch Wikipedia

  • Traun-Alz-Bahn — Traunstein–Traunreut/Garching (Alz) Bahnhof Hörpolding Kursbuchstrecke (DB): 947 Streckennummer: 5730 Streckenlänge: 33,9 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Traunstein-Traunreut — Traunstein–Traunreut Streckenlänge: 15 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Traunstein–Traunreut — Traunstein–Traunreut Streckenlänge: 15 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Personenbahnhöfe in Bayern — Hof Hauptbahnhof Der Augsburger Hauptbahnhof hat das älteste …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Bayern — Die Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Bayern gibt einen Überblick über Eisenbahnstrecken in Bayern, die nicht mehr im Personenverkehr befahren werden oder stillgelegt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 Einstellung des Personenverkehrs seit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”