Bahnhof Irrenlohe
Schwandorf
Frontansicht des Bahnhofs Schwandorf
Bahnhofsdaten
Kategorie Regionalknoten, Fernverkehrshalt
Art Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise

5

Abkürzung

NSCH

Webadresse Stationssteckbrief der BEG
Architektonische Daten
Eröffnung

12. Dezember 1859

Stadt Schwandorf
Bundesland Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 19′ 35,8″ N, 12° 6′ 14,5″ O49.326612.1040305555567Koordinaten: 49° 19′ 35,8″ N, 12° 6′ 14,5″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Bayern

Der Bahnhof Schwandorf ist, nach dem Regensburger Bahnhof, der wichtigste Regionalverkehrsknoten in der Oberpfalz und einer der beiden noch betriebenen Bahnhöfe der Stadt Schwandorf. Er ist bei der Deutschen Bahn in der Kategorie 3 eingeteilt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Bahnhof wurde am 12. Dezember 1859 von der AG der Bayerischen Ostbahnen mit der Eröffnung der Bahnstrecke Nürnberg–Schwandorf–Regensburg in Betrieb genommen. Schon knapp vier Jahre später, am 1. Oktober 1863, wurde die Bahnstrecke Schwandorf–Weiden ihrer Bestimmung übergeben, die 1865 bis Eger verlängert wurde. Nachdem am 7. Januar 1861 eine Verbindung nach Cham eingeweiht wurde, war die Strecke ab Herbst desselben Jahres durchgehend über Furth im Wald und Pilsen bis Prag befahrbar. Somit liefen durch die Stadt zwei Trassen in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung. Diese Linien bestehen noch heute, wobei man Schwandorf nicht mehr als „Eisenbahnerstadt“ bezeichnen kann, wie es früher der Fall war.

Infrastruktur und Ausstattung

Der Bahnhof verfügt heute über elf Hauptgleise, von denen fünf im Personenverkehr genutzt werden. Der Hausbahnsteig und die beiden Inselbahnsteige sind 38 cm hoch und bieten somit keine Voraussetzungen für barrierefreie Einstiegsverhältnisse. Im Empfangsgebäude sind neben einem Fahrkartenschalter auch ein Zeitschriftenladen, ein Bäcker, sowie ein Laden für Reisebedarf mit Bistro untergebracht.

Verkehrsanbindung

Täglich verkehren am Bahnhof Schwandorf etwa hundert Züge. Direktverbindungen bestehen u. a. nach:

  • Furth im Wald (Stundentakt, ALX+RE+RB)
  • Weiden-Hof (Stundentakt, ALX+RE+VBG)
  • Nürnberg (Stundentakt, RE)
  • Regensburg (Stundentakt, ALX+RE+VBG)
  • München (Zweistundentakt, ALX)
  • Prag (4-mal täglich, ALX+RE)
  • Gera (3-mal täglich, RE)

Neben dem Bahnhof befindet sich ein Busbahnhof, von dem Busse in alle Teile der Stadt und in die Umlandgemeinden verkehren. Ein Park-and-Ride-Platz und ein Taxistand sind ebenfalls am Bahnhof vorhanden.

Bahnhof Irrenlohe

Im Norden der Stadt, im Stadtteil Irlaching, befindet sich noch der Bahnhof Irrenlohe, der in der Bahnhofskategorie 6 eingeteilt ist.

Der Bahnhof entstand ebenfalls mit der Verbindung von Regensburg nach Nürnberg. Mit der Abzweigung Richtung Weiden wurde auch Irrenlohe zu einem kleinen Verkehrsknotenpunkt. Dies war auch der Grund, warum das Dorf im Zweiten Weltkrieg bombardiert wurde.

Weshalb der Bahnhof Irrenlohe und nicht Irlaching heißt, liegt daran, dass die Irlachinger Bevölkerung kein großes Interesse am Bahnanschluss zeigte und deshalb der Bahnhofsbau von Irrenlohe bezahlt wurde.

Der Bahnhof besitzt fünf Hauptgleisen, davon drei Bahnsteiggleise. Personenverkehr besteht nach:

  • Schwandorf–Regensburg (Zweistundentakt, VBG)
  • Weiden-Hof (Zweistundentakt, VBG)

Sonstiges

Im südlich von Schwandorf gelegenen Stadtteil Klardorf existiert ebenfalls ein Bahnhof, wo jedoch seit 2. Juni 1985 keine Reisezüge mehr halten.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Schwandorf — Schwandorf Frontansicht des Bahnhofs Schwandorf Daten Kategorie 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Irrenlohe (Schwandorf) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Hof-Regensburg — Bahnstrecke Regensburg–Hof Kursbuchstrecke (DB): 855 Streckennummer: 5050 (Weiden–Oberkotzau), 5100 (Oberkotzau–Hof), 5860 (Regensburg–Weiden) Streckenlänge: 179,3 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Hof–Regensburg — Bahnstrecke Regensburg–Hof Kursbuchstrecke (DB): 855 Streckennummer: 5050 (Weiden–Oberkotzau), 5100 (Oberkotzau–Hof), 5860 (Regensburg–Weiden) Streckenlänge: 179,3 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Regensburg-Hof — Bahnstrecke Regensburg–Hof Kursbuchstrecke (DB): 855 Streckennummer: 5050 (Weiden–Oberkotzau), 5100 (Oberkotzau–Hof), 5860 (Regensburg–Weiden) Streckenlänge: 179,3 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Naabtalbahn — Bahnstrecke Regensburg–Hof Kursbuchstrecke (DB): 855 Streckennummer: 5050 (Weiden–Oberkotzau), 5100 (Oberkotzau–Hof), 5860 (Regensburg–Weiden) Streckenlänge: 179,3 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Regensburg–Hof — Regensburg–Hof Kursbuchstrecke (DB): 855 Streckennummer: 5050 (Weiden–Oberkotzau), 5100 (Oberkotzau–Hof), 5860 (Regensburg–Weiden) Streckenlänge: 179,3 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Irrelohe — Werkdaten Titel: Irrelohe Form: durchkomponiert Originalsprache: Deutsch Musik: Franz Schreker Libretto …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Nürnberg–Schwandorf — Nürnberg Hbf – Schwandorf Kursbuchstrecke (DB): 870, 890.1 Streckennummer (DB): 5860 (Irrenlohe – Schwandorf), 5904 (Nürnberg Hbf – Irrenlohe) Streckenlänge: 93,7 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: D4 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Nürnberg-Schwandorf — Nürnberg–Schwandorf Kursbuchstrecke (DB): 870, 890.1 Streckennummer: 5860 (Irrenlohe–Schwandorf), 5904 (Nürnberg–Irrenlohe) Streckenlänge: 93,7 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: Nürnberg–Lauf (links Pegnitz): 15 kV, 16,7 Hz … …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”