Bahnhof Leipzig-Stötteritz
Leipzig-Stötteritz
Bahnhof Leipzig-Stötteritz
Bahnsteig
Daten
Kategorie 4
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Reisende unter 1000 täglich[1]
Abkürzung LLST
Eröffnung 1. Mai 1893
Webadresse www.bahnhof.de
Lage
Stadt Leipzig
Land Sachsen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 19′ 27,8″ N, 12° 24′ 41,4″ O51.32438611111112.411511111111Koordinaten: 51° 19′ 27,8″ N, 12° 24′ 41,4″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Sachsen

i1i3i7i10i12i14i16i16i16i18

Der Bahnhof Leipzig-Stötteritz ist ein Bahnhof im Stadtteil Stötteritz von Leipzig . Im Bahnamtlichen Betriebsstellenverzeichnis trägt er das Kürzel LLST.[2]

Ehem. Stellwerk 1

Er befindet sich an der 1878 eröffneten Leipzig-Connewitzer Verbindungsbahn zwischen dem Haltepunkten Leipzig Anger-Crottendorf im Norden und dem Bahnhof Leipzig-Connewitz im Süden sechs Bahnkilometer und zehn Fahrminuten vom Hauptbahnhof entfernt. Am Nordkopf des Bahnhofes beginnt die Verbindungsstrecke zum Güterbahnhof Engelsdorf und nach Leipzig-Schönefeld als Teil des Leipziger Güterringes. Im Bahnhof Leipzig Stötteritz beginnt die Anschlussbahn zum Gelände der Technischen Messe, heute als Alte Messe Leipzig bezeichnet. Der 1968 für den Messe-Schnellverkehr und die ein Jahr später eröffnete S-Bahn Leipzig gebaute Bahnsteig Leipzig Völkerschlachtdenkmal, bis 1996 Messegelände, liegt ebenfalls noch innerhalb des Bahnhofes.

Die Anlage wurde am 1. Dezember 1891 als Ladestelle für den Güterverkehr eröffnet und diente ab 1. Mai 1893 als Haltestelle auch für den Personenverkehr. Der ursprüngliche Name Stötteritz wurde am 1. April 1897 durch den heutigen Namen Leipzig-Stötteritz ersetzt. Seit 1. Mai 1905 ist die Anlage ein Bahnhof. Beim Ausbau der Leipziger Bahnanlagen wurde ein zweiter Bahnsteig östlich vom bestehenden baulich vorbereitet, der geplante Zugang und die Brückenwiderlager für zwei weitere Gleise sind noch immer zu sehen. Bis zur Überwerfung der Verbindungsbahn mit dem Güterring nach Engelsdorf und Schönefeld sind ebenfalls Brückenauflager vorbereitet worden. Diese Vorleistungen werden wohl niemals genutzt werden, da der Umbau der Station im Rahmen der netzergänzenden Maßnahmen des City-Tunnels im Jahr 2011 beginnt.

Ab 1967 wurde der Güterbahnhof Leipzig-Stötteritz zum Containerbahnhof umgebaut, begünstigt durch seine Lage am Güterring und die gute Straßenanbindung. Es wurden zwei Containerverladebrücken mit Kranbahn und ein Stapelplatz errichtet. Der Containerbahnhof ging am 2. Dezember 1968 in Betrieb.[3]

Seit 1969 ist der Bahnhof Stötteritz auch Haltepunkt der Leipziger S-Bahn. Heute halten auf dem Bahnhof die S-Bahn-Linie S2 sowie Regionalzüge nach Borna und Geithain, Altenburg, Zwickau und Hof.

Inhaltsverzeichnis

Regionalverkehr

Linie Linienverlauf
MRB2 Leipzig – Borna
RE8 Leipzig – AltenburgZwickau
RE16 Leipzig – Altenburg – Reichenbach (Vogtl) (– Hof / Adorf)
MRB70 Leipzig – Borna – Geithain
RB130 Leipzig – Altenburg – Zwickau

Literatur

  • Wolfram Sturm: Eisenbahnzentrum Leipzig. Pro Leipzig e.V., Leipzig 2003, ISBN 3-9807201-9-5.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bahnhofsentwicklungsprogramm Sachsen 2007
  2. http://www.bahnstatistik.de/BfVerzL.htm
  3. Sturm, Eisenbahnzentrum Leipzig, S. 80

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leipzig-Stötteritz — steht für: Stötteritz, Stadtteil von Leipzig Bahnhof Leipzig Stötteritz, Bahnhof in diesem Stadtteil Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Leipzig-Plagwitz — Leipzig Plagwitz Bahnsteig Daten Kategorie 4 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Stötteritz — Ortsteil von Leipzig Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Leipzig — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Leipzig [1] — Leipzig (hierzu drei Beilagen: Stadtplan mit Registerblatt, Karte »Leipzig mit den Vororten« und Tafel »Leipziger Bauten I III«), nach der Zählung von 1900 die größte Stadt des Königreichs Sachsen und die viertgrößte des Deutschen Reiches,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stötteritz — Stötteritz, Dorf in der sächs. Kreis und Amtsh. Leipzig (s. Karte »Leipzig mit den Vororten«), südöstlich bei Leipzig, an der Staatsbahnlinie Gaschwitz Leipzig und an der Verbindungsbahn zwischen dem Berliner und dem Bayrischen Bahnhof in Leipzig …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Leipzig — Die mit einer römischen I versehenen Namen finden sich auf dem Plan ›Leipzig mit den Vororten‹, die mit II auf dem Plan ›Leipzig ohne Vororte‹. Die Buchstaben und Zahlen zwischen den Linien | F2 | bezeichnen die Quadrate der Pläne. Bei dem durch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Leipzig Tramway Network History — This article is a translation of the German article Geschichte des Straßenbahnnetzes Leipzig.Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH (LVB, Leipzig Transport Company, LLC ) operates one of Germany s largest tramway networks. The tramway network history is …   Wikipedia

  • S-Bahn Halle-Leipzig — S Bahn Leipzig Halle …   Deutsch Wikipedia

  • S-Bahn Halle/Leipzig — S Bahn Leipzig Halle …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”