Bahnhof München-Donnersbergerbrücke
S-Bahnhof Donnersbergerbrücke von Süden; S7 an Gleis 4

Der Bahnhof Donnersbergerbrücke ist ein viergleisiger Bahnhof im Münchner Stadtteil Schwanthalerhöhe. Hier trennt sich die S7 nach Wolfratshausen von den übrigen S-Bahnlinien der Stammstrecke, außerdem berühren hier die Züge der Bayerischen Oberlandbahn die S-Bahn-Stammstrecke. Der Bahnhof befindet sich östlich der Donnersbergerbrücke.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

An selber Stelle wie der heute viergleisige Bahnhof der S-Bahn und der Bayerischen Oberlandbahn entstand 1895 der Haltepunkt München-Hauptwerkstätte, der nach der angrenzenden Werkstätte der Reichsbahn und ihrer Vorläufer benannt war. In den 1920er-Jahren wurde er in "Zentralwerkstätte" umbenannt. Erst zum 23. Mai 1971, also ein Jahr vor Start des S-Bahn-Zeitalters in München, erhielt der Bahnhof seinen heutigen Namen. Zum Beginn des S-Bahn-Betriebes gab es nur zwei Gleise mit einem Mittelbahnsteig an Stelle der heutigen Grünfläche zwischen Gleis 2 und 3. Ende der 1970er-Jahre wurden die heutigen Bahnsteige errichtet und am 20. Mai 1979 in Betrieb genommen, gleichzeitig hierzu wurde der Tunnel zur Einfädelung der S7 gebaut. Somit konnte diese Linie, welche vorher am Hauptbahnhof endete, durch den Stammstreckentunnel geleitet werden. Dieser Tunnel wird seit 1998 auch von der Bayerischen Oberlandbahn benutzt. Mittels eines Überwerfungsbauwerkes östlich des Bahnhofes ist es dieser sowie der S-Bahnlinie 27 möglich, zum Flügelbahnhof Nord des Hauptbahnhofes (auch: Starnberger Flügelbahnhof) weiterzufahren.

Gleise

Auf Gleis 1 verkehren die S-Bahnlinien 1 bis 6 sowie 8 stadtauswärts. Der nächste Bahnhof ist Laim. Die Bayerische Oberlandbahn, die S7 sowie die S27 fahren von Gleis 2 am selben Bahnsteig ab. Gleich nach dem Bahnsteig unterqueren sie alle anderen Gleise Richtung Hauptbahnhof in einem Tunnel, um nach einer langen Linkskurve und dem Überqueren der Landsberger Straße den Bahnhof Heimeranplatz zu erreichen, wo Umsteigemöglichkeit zur U4 und U5 besteht. Auf Gleis 3 verkehren alle aus Laim/Pasing kommenden S-Bahnen. Am Gleis 4 halten analog zu Gleis 2 die BOB und die S-Bahnen der Linien S7 und S27.

Die Bahnsteige sind über eine separate Brücke westlich der Bahnsteige miteinander verbunden. Dieser Übergang ist mit der Donnersbergerbrücke selbst verbunden, wo auch die Busse der Linien 53,133 und N99 halten.

Umgebung

Nordöstlich der Donnersbergerbrücke entsteht zur Zeit ein Neubaugebiet, der Arnulfpark.

Südwestlich des Bahnhofs befindet sich das Hauptzollamt mit der markanten Kuppel.

Weblinks

48.14277777777811.5357Koordinaten: 48° 8′ 34″ N, 11° 32′ 6″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof München Donnersbergerbrücke — München Donnersbergerbrücke S Bahnhof Donnersbergerbrücke von Süden; S7 an Gleis 4 Daten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof München Giesing — Giesinger Bahnhof Giesinger Bahnhof Der Giesinger Bahnhof wurde 1898 für die neu entstandene Bahnstrecke München Ost – …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof München Ost — München Ost Bahnhofsgebäude (Haupteingang) Daten Kategorie 1 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof München-Laim — München Laim …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof München-Pasing — München Pasing Empfangsgebäude des Bahnhofs München Pasing (Südseite) Daten Kategorie 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof München Karlsplatz — München Karlsplatz S Bahnhof Karlsplatz (Stachus) Daten Kategorie 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof München Isartor — München Isartor Bahnsteige des S Bahn Bahnhofes Isartor Daten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof München Marienplatz — München Marienplatz S Bahn Gleis 1 Richtung Ostbahnhof, rechts Bahnsteig zum Einstieg, links Bahnsteig zum Ausstieg Date …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof München Hackerbrücke — München Hackerbrücke S Bahn an der Haltestelle Hackerbrücke Daten Kategorie 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof München Rosenheimer Platz — München Rosenheimer Platz Bahnsteig des S Bahn Bahnhofes Rosenheimer Platz Daten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”