Bahnhof Paris Austerlitz
Gare d’Austerlitz
Bahnhofsgebäude
Bahnhofsdaten
Art Kopfbahnhof
Bahnsteiggleise

21 (davon 4 im Tiefgeschoß)

Reisende

ca. 85.000 [1]

Architektonische Daten
Eröffnung

20. September 1840

Architekt Pierre-Louis Renaud
Stadt Paris
Region Île-de-France
Staat Frankreich
Koordinaten 48° 50′ 30″ N, 2° 21′ 58″ O48.8416666666672.36611111111117Koordinaten: 48° 50′ 30″ N, 2° 21′ 58″ O
Gleisvorfeld

Der Gare d'Austerlitz ist einer der sechs Kopfbahnhöfe von Paris. Er liegt im 13. Arrondissement am linken Ufer der Seine. Sein Fahrgastaufkommen beläuft sich auf 25 Mio. Passagiere pro Jahr (68.000 pro Tag), was der Hälfte des Aufkommens am Gare Montparnasse entspricht.

Der Name des Bahnhofes stammt von der mährischen Stadt Austerlitz, bei der Napoléon Bonaparte in der Dreikaiserschlacht am 2. Dezember 1805 siegreich gegen die zahlenmäßig überlegenen österreichisch-russischen Truppen zu Felde gezogen war. Zur Erinnerung an diesen historischen Sieg wurden neben dem Bahnhof auch noch das Kriegsschiff Austerlitz der französischen Marine und der Quai d’Austerlitz in Paris nach dem Austragungsort der Schlacht benannt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Schon 1840 wurde auf Grund der Eröffnung der Strecke Paris–Corbeil ein erster Bahnhof an der Stelle des heutigen errichtet. Jene Strecke wurde 1843 bis Orléans verlängert. 1846 wurde der Bahnhof erstmals vergrößert.

Zwischen 1862 und 1870 wurde der Bahnhof neu errichtet. Die neue Bahnhofshalle aus Metall hat eine für die Bauzeit beachtliche Spannweite von 51,5 m und ist 280 m lang. Der große Raum wurde während der Belagerung von Paris im Jahre 1870 zur Herstellung von Heißluftballons genutzt.

Im Jahre 1900 verlängerte die Betreibergesellschaft der bestehenden Bahnlinie, die Compagnie du Chemin de fer de Paris à Orléans (PO), die Strecke in Richtung des Pariser Stadtzentrums und der Gare d'Orsay wurde das neue Ende der Verbindung.

Verkehr

Seit der Inbetriebnahme des TGV Atlantique verlor der Bahnhof den größten Teil der Fernzugverbindungen in Richtung Süd-Westen an den Gare Montparnasse.

Neben den übrig gebliebenen Zügen der SNCF verkehren am Gare d'Austerlitz die Métro-Linien 5 und 10 sowie die RER-Linie C.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. stif.info



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Paris Nord — Gare du Nord Haupteingang des Bahnhofs Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Paris Montparnasse — Gare Montparnasse Das Bahnhofsgebäude Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Paris Lyon — Gare de Lyon Außenfassade des Gare de Lyon Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Paris Saint Lazare — Gare Saint Lazare Bahnhofsgebäude mit Eingang zur Métro Linie 14 Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Paris Est — Gare de l’Est Haupthalle des Bahnhofs Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Paris-Bercy — Gare de Bercy Bahnhofsgebäude Bahnhofsdaten Art Kopfbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Austerlitz (Begriffsklärung) — Austerlitz steht für den deutschen Namen der tschechischen Stadt Slavkov u Brna einen Ortsteil der Gemeinde Osdorf, Kreis Rendsburg Eckernförde, Deutschland einen Ortsteil der Gemeinde Zeist, Provinz Utrecht, Niederlande Austerlitz (Kentucky),… …   Deutsch Wikipedia

  • Paris Gare d'Austerlitz — Gare d’Austerlitz Bahnhofsgebäude Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Parīs [1] — Parīs, 1) Arrondissement im französischen Departement Seine; enthält blos die Stadt Paris nebst Umgebung; 2) Hauptstadt des Kaiserreichs, des Departements u. des Arrondissements. P. ist Residenz des Kaisers, Centralpunkt aller Ministerien u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Austerlitz (Sebald) — Austerlitz ist ein zwischen Roman, Biografie und Ästhetik changierendes Werk von W. G. Sebald, das 2001 als Letztes vor dem Tod des Autors erschienen ist. Inhaltlich zentral ist der Lebensweg des jüdischen Wissenschaftlers Jacques Austerlitz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”