Bahnhof Siegburg
Siegburg/Bonn
Bahnhof Siegburg/Bonn (Nordrhein-Westfalen)
DEC
Bahnhofsdaten
Kategorie Fernverkehrssystemhalt
Art Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise

4

Abkürzung

KSIB

Webadresse http://www.bahnhof.de
Architektonische Daten
Eröffnung

1859 (als Bahnhof Siegburg)

  • 15. Dezember 2002:
    Umbenennung in Bahnhof Siegburg/Bonn
Stadt Siegburg
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 47′ 37,8″ N, 7° 12′ 9″ O50.7938333333337.20257Koordinaten: 50° 47′ 37,8″ N, 7° 12′ 9″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen

Der Bahnhof Siegburg/Bonn liegt in Siegburg an der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main und an der Siegstrecke. Seine Benennung ist darauf zurückzuführen, dass er an der ICE-Strecke als Bahnhof für Bonn gebaut wurde. Die Verbindung nach Bonn wird durch die Stadtbahnstrecke Siegburger Bahn in dichtem Takt hergestellt.

Der Bahnhof liegt im Verbundgebiet des Verkehrsverbund Rhein-Sieg. Das Betriebsstellenkürzel lautet KSIB (ehemalige Bundesbahndirektion Köln, Bahnhof Siegburg).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Empfangsgebäude

Eröffnet wurde der damalige Bahnhof Siegburg 1859 als Bahnhof der Siegstrecke. Um 1870 sollte Siegburg nördlicher Endpunkt der Rechten Rheinstrecke werden, die später durch das Aggertal ins Ruhrgebiet nach Bochum oder Essen fortgesetzt werden sollte, womit Siegburg zum bedeutsamen Eisenbahnknoten geworden wäre. Einflussreiche Kölner setzten schließlich durch, dass die Rechte Rheinstrecke über die Friedrich-Wilhelms-Hütte nach Troisdorf und dort in Richtung Köln geführt wurde, während es nach Siegburg nur eine Zweigstrecke parallel zur Siegstrecke gab. Diese Strecke wurde 1872 eröffnet und bereits 1884 wieder stillgelegt. Im selben Jahr wurde die Aggertalbahn über Overath und Dieringhausen nach Olpe eröffnet, die ab 1910 durch die Eröffnung der Direktverbindung Köln-Overath an Bedeutung verlor und seit 1954 nicht mehr im Personenverkehr befahren wird. Im Jahre 1911 wurde die Kleinbahn von Siegburg nach Bonn eröffnet, aus der die heutige Stadtbahnverbindung hervorging.

Der Neubau als ICE-Bahnhof

Die Stadtbahn-Haltestelle im Untergeschoss
Ein ICE 3 durchfährt den Bahnhof ohne Halt

Im Zuge des Baus der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main wurde 2000 der alte Bahnhof abgerissen und durch einen Neubau ersetzt, der Ende September 2004 in Betrieb gegangen ist. Auch in der Umgebung des Bahnhofes kam es zu städtebaulichen Veränderungen[1]. Insbesondere musste das alte Empfangsgebäude der Trasse der neuen Stadtbahnlinie 66 weichen. Für das neue Gebäude wurde von Stadt und DB ein städtebaulicher Ideenwettbewerb ausgeschrieben.[2] Von 3.000 Quadratmetern Nutzfläche waren 1.200 Quadratmeter für Handel und andere Dienstleistungen vorgesehen. Darüber hinaus wurden je zwei neue Gleise für durchfahrende ICE-Züge sowie zwei für haltende ICEs angelegt.[3]

Mit der Eröffnung der Neubaustrecke am 15. Dezember 2002 wurde der Bahnhof in „Siegburg/Bonn“ umbenannt. Damit wird darauf hingewiesen, dass dieser Bahnhof der Anschluss von Bonn an die Schnellfahrstrecke ist, denn seit die neue Strecke in das ICE-Netz integriert wurde, fährt die Mehrzahl der Fernzüge zwischen dem Rhein/Main-Gebiet und Köln nicht mehr über Bonn Hauptbahnhof.

Die Stadtbahnstrecke der Siegburger Bahn, die zuvor auf dem Vorplatz endete, wurde mit einer Rampe direkt in das neue Untergeschoss geführt. Die unterirdische Haltestelle hat zwei Hochbahnsteige. Von dort sind die Gleisanlagen für den Fern- und Regionalverkehr über Treppen und Aufzüge zu erreichen. Die Abfahrtszeiten der Stadtbahnlinien werden bereits auf den Informationstafeln im Eingangsbereich des Bahnhofes angezeigt.

Der Bahnhof hat heute sechs Gleise: zwei bahnsteiglose Durchfahrtgleise der Schnellfahrstrecke und vier Bahnsteigkanten (einen Mittelbahnsteig und zwei Außenbahnsteige).

Verkehrsangebot

Fernverkehr

Folgende ICE-Linien halten in Siegburg/Bonn (Stand: 9. Dezember 2007):

Linie Linienverlauf
ICE 41 Köln – Siegburg/Bonn – Frankfurt (Main) Flughafen FernbahnhofFrankfurt (M) - AschaffenburgWürzburgNürnbergMünchen
ICE 42 (Hamburg –) DortmundDüsseldorf – Siegburg/Bonn – Frankfurt (Main) Flughafen FernbahnhofMannheimStuttgartMünchen
ICE 43 (Hannover –) DortmundWuppertal – Siegburg/Bonn – Frankfurt (Main) Flughafen FernbahnhofMannheimKarlsruheBasel SBB
ICE 49 Köln – Siegburg/Bonn – MontabaurLimburg SüdFrankfurt (Main) Flughafen FernbahnhofFrankfurt (M)

Regionalverkehr

Folgende Regionalverkehrslinie hält in Siegburg/Bonn (Stand: 9. Dezember 2007):

Linie Linienbezeichnung Linienverlauf
RE 9 Rhein-Sieg-Express AachenDürenKöln – Siegburg/Bonn – SiegenWetzlarGießen

S-Bahn

Folgende Bahnlinie hält in Siegburg/Bonn (Stand: 9. Dezember 2007):

Linie Linienbezeichnung Linienverlauf
S 12 S-Bahn Köln DürenKölnPorz (Rhein) – Siegburg/Bonn – Au (Sieg)

Stadtbahn

Der Bahnhof Siegburg/Bonn ist an das Netz der Stadtbahn Bonn angebunden:

Linie Linienbezeichnung Linienverlauf
66 Telekom-Express Siegburg – Sankt AugustinBonn HbfStammstreckeOberkasselBad Honnef
67 Stadtbahn Bonn Siegburg – Sankt AugustinBonn HbfStammstreckeBad Godesberg

AIRail

Seit dem 5. November 2007 ist der Bahnhof in das AIRail-System eingebunden.[4] Im Bahnhof gibt es im Reisezentrum zwei Lufthansa-Check-In-Automaten, an dem Passagiere zu Lufthansa-Flügen einchecken können. Die Passagiere fahren mit einem ICE bis zum Flughafen-Fernbahnhof Frankfurt am Main und steigen dort in ein Flugzeug um. Die Gepäckaufgabe erfolgt am Flughafen Frankfurt am Main.

Der Bahnhof hat in diesem Zusammenhang den IATA-Code ZPY erhalten.

Bedeutung für die Region Bonn

Im Fahrplanjahr 2008 halten täglich bis zu 96 ICE-Züge in Siegburg.[5]

Seit der Inbetriebnahme des Bahnhofs ist die Zahl der Fahrgäste stetig gestiegen. 2005 nutzten wöchentlich 20.000 Passagiere den ICE-Bahnhof – ein Zuwachs von 40 Prozent im Vergleich zu 2004. Im Fahrplanjahr 2007 hielten wochentags täglich 61 ICE, im Gegensatz zu 51 im Jahr 2005 und 38 im Jahre 2003. Die Zahl der Direktverbindungen vom und zum Hauptbahnhof Frankfurt am Main wurde auf 29 erhöht.

Untersuchungen des Geographischen Instituts der Universität Bonn haben ergeben, dass 90 % der Passagiere von und nach Frankfurt fahren, etwa drei Viertel der Passagiere nutzen den Zug geschäftlich oder als Berufspendler. Der Flughafen Frankfurt am Main liegt 143 Schienen-Kilometer entfernt, für die Strecke benötigt der ICE rund 40 Minuten. Vertreter des Rhein-Sieg-Kreises sprechen vom Frankfurter Flughafen als zweitem „Hausflughafen“ der Region Bonn/Rhein-Sieg.

Die Wirtschaftsförderung des Rhein-Sieg-Kreises führt die deutlichen Anstiege bei den Immobilien-Investitionen zu einem Teil auf die ICE-Anbindung zurück; Untersuchungen der Universität Bonn ergaben des Weiteren, dass sich fast 3 % der ICE-Nutzer wegen der guten Anbindung für die Kreisstadt als Wohnort entschieden. Für die Zukunft wird ein weiterer Anstieg der Frequentierung prognostiziert, da die Bevölkerung im Rhein-Sieg-Kreis weiter steigen soll.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ohne Autor: Zeittafel − Chronologie einer Strecke. In: Eisenbahn Journal, Sonderausgabe 3/2002, ISBN 3-89610-095-5, S. 86 f.
  2. DBProjekt GmbH Köln–Rhein/Main, Projektleitung (Hrsg.): Neubaustrecke Köln–Rhein/Main: Bauabschnitt Nord: Köln–Sankt Augustin, Broschüre (18 Seiten), Frankfurt am Main, Februar 2000, S. 16
  3. DBProjekt GmbH Köln–Rhein/Main, Projektleitung (Hrsg.): Neubaustrecke Köln–Rhein/Main: Ein Konzept von heute für den Verkehr von morgen, Broschüre (28 Seiten), Frankfurt am Main, März 2000, S. 19
  4. Lufthansa AG: AIRail mit kürzeren Check-in Zeiten ab Köln und Stuttgart - künftig auch ab Siegburg/Bonn, Presseinformation vom 24. Oktober 2007
  5. Eine Fußgängerbrücke zum ICE am Bahnhof Siegburg. In: General-Anzeiger Bonn, 19. November 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Siegburg/Bonn — Siegburg/Bonn Daten Kategorie 3 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Siegburg/Bonn — Siegburg/Bonn …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Montabaur — Daten Kategorie 4 Betriebsart Berührungsbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Siegburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Düren — Ostseite des Empfangsgebäudes mit Gleis 1 Daten Kategorie 3 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Hamm (Westfalen) — Empfangsgebäude Daten Kategorie 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Köln-Deutzerfeld — Der Bahnhof Köln Deutzerfeld ist ein bedeutender Betriebsbahnhof der Deutschen Bahn AG im rechtsrheinischen Kölner Stadtteil Deutz. Seinen Ursprung hat er im Bahnhof Deutzer Feld der Köln Mindener Eisenbahn Gesellschaft. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Troisdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Köln Messe/Deutz — Köln Messe/Deutz Empfangsgebäude Köln Messe/Deutz Daten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Limburg Süd — Limburg Süd Bahnhofsgebäude Daten Kategorie 4 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”