Bahnhof Takadanobaba
Bahnhof Takadanobaba
Bahnsteig der Yamanote-Linie
Bahnsteig der Yamanote-Linie
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 6 (2 je Gesellschaft)
Reisende
Eröffnung
  • 15. Oktober 1910 (JR East)
  • 16. April 1925 (Seibu)
  • 23. Dezember 1964 (Tokyo Metro)
Lage
Stadt Shinjuku
Präfektur Tokio
Staat Japan
Koordinaten 35° 42′ 44,2″ N, 139° 42′ 13,6″ O35.712283333333139.70378333333Koordinaten: 35° 42′ 44,2″ N, 139° 42′ 13,6″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Japan

i7i12i13i15i16i16i18

Der Bahnhof Takadanobaba (jap. 高田馬場駅, Takadanobaba-eki) liegt in Shinjuku in der Präfektur Tokio, Japan. Der Fluss Kanda (神田川, Kandagawa) fließt etwa 100 m nördlich des Bahnhofs in Ost-West-Richtung.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

  • 15. September 1910: Der Bahnhof wird als Station der Yamanote-Linie eröffnet
  • 16. April 1927: Der Bahnhof der Seibu Tetsudō wird eröffnet
  • 13. April 1945: Beim durch einen Luftangriff während des Zweiten Weltkriegs verursachten Brand wird der Bahnhof zerstört
  • 23. Dezember 1964: Die Station der Tōzai-Linie wird eröffnet
  • 1998: Der Bahnhof der Seibu Tetsudō wird komplett renoviert. Die Arbeiten werden am 10. März 2001 offiziell beendet
  • 1. März 2003: Die Yamanote-Line erhält als Stationsmelodie die Titelmelodie von Astro Boy
  • 1. April 2004: Durch die Privatisierung der Tōzai-Linie geht diese in das Eigentum der Tōkyō Metro über
  • 5. April 2008: Am Waseda-Ausgang werden die Arbeiten an einem Wandbild mit Charakteren von Osamu Tezuka beendet

Bauart und Gleise

Der Bahnhof Takadanobaba ist in der häufigsten anzutreffenden Bauform eines Bahnhof in Form eines Durchgangsbahnhof errichtet. Die Gleise der JR East Yamanote-Linie und der Seibu Shinjuku-Linie verlaufen oberirdisch in Nord-Süd-Richtung und fahren einen Bahnhof mit 5 Bahnsteigen an. Die Yamanote-Linie fährt dabei einen einzelnen Mittelbahnsteig an. An Bahnsteig 1 verkehren die Züge der Yamanote-Linie. Die restlichen drei oberirdischen Bahnsteige werden von der Shinjuku-Linie genutzt. Am Bahnsteig 3 verkehren die Züge in Richtung Hajima und Hon-Kawagoe, an Bahnsteig 5 die Züge in Richtung Shinjuku. Bahnsteig 4 wird nur unter der Woche während der morgendlichen Rush-Hour als zusätzlicher Ausstieg genutzt.

Die beiden Gleise der Tokyo Metro Tōzai-Linie verlaufen unterirdisch in Ost-West-Richtung. Diese werden von zwei Seitenbahnsteigen aus genutzt. Von Bahnsteig 1 verkehren die Züge Richtung Ōtemachi und Nishi-Funabashi, von Bahnsteig 2 aus die Züge in Richtung Nakano.

Bahnsteige JR East und Seibu Tetsudō

1  Yamanote-Linie IkebukuroUenoTokio
2  Yamanote-Linie ShinjukuShibuyaShinagawa
3  Shinjuku-Linie Tokorozawa • Hon-Kawagoe • Haijima
4  Shinjuku-Linie nur unter der Woche während der Rush-Hour als zusätzlicher Ausstieg in Betrieb
5  Shinjuku-Linie Seibu-Shinjuku

Bahnsteige Tokyo Metro

1 Linienfarbe Tōzai-Linie Iidabashi (T-06) • Ōtemachi (T-09) • Nishi-Funabashi (T-23)
2 Linienfarbe Tōzai-Linie Ochiai (T-02)Nakano (T-01)

Linien

Der Bahnhof wird von drei Gesellschaften mit insgesamt drei Linien angefahren. Dies sind die Yamanote-Linie der JR East, die Tōzai-Linie der Tokyo Metro und die Shinjuku-Linie der Seibu Tetsudō. Die in der unteren Tabelle verwendeten Farben der Yamanote-Linie und der Tōzai-Linie entsprechen der von der jeweiligen Gesellschaft verwendeten Farbe der Linie.

Linien
Shin-Ōkubo Yamanote-Linie Yamanote-Linie
JR East
Mejiro
Ochiai (T-02) Tōzai-Linie Tōzai-Linie (T-03)
Tokyo Metro
Waseda (T-04)
Seibu Shinjuku Shinjuku-Linie Shinjuku-Linie
Seibu Tetsudō
Shimo-Ochiai

Stationsmelodie

Seit dem 1. April 2003 wird an den Bahnsteigen der Yamanote-Linie die Titelmelodie des ab 1963 im japanischen Fernsehen ausgestrahlten Anime Astro Boy nach der gleichnamigen Manga-Vorlage von Osamu Tezuka gespielt. Diese wurde zu diesem Zeitpunkt gewählt, da die Geschichte des Manga im Jahr 2003 beginnt.

Umgebung

Okuma-Vorlesungsgebäude der Waseda-Universität

In der Nähe des Bahnhof liegen unter anderem die Waseda-Universität, die Gakushūin-Frauenuniversität (学習院女子大学, Gakushūin joshi daigaku), die Fuji-Universität Tōkyō (東京富士大学, Tōkyō fuji daigaku) sowie der Hauptsitz von Taishō Seiyaku (大正製薬株式会社, Taishō Seiyaku Kabushiki-gaisha).

Nutzung

Im Jahr 2007 wurde der Bahnhof von durchschnittlich 212.286 Fahrgästen am Tag genutzt[1], der damit Rang 10 von über 900 auf der Rangliste der meist genutzten Bahnhöfe der JR East im Jahr 2007 einnahm.[2] Die Tōzai-Linie der Tokyo Metro wurde im Jahr 2007 am Bahnhof von durchschnittlich 187.458 Fahrgästen am Tag benutzt. Der Bahnhof liegt damit auf Platz 9 der meist genutzten Bahnhöfe der Tokyo Metro.[3] Der Bahnhof der Shinjuku-Linie wird von durchschnittlich 294.094 Fahrgästen am Tag genutzt. Der Bahnhof ist damit der drittmeist genutzte Bahnhof der Seibu Tetsudō im Jahr 2007.[4]

Fußnoten und Einzelnachweise

  1. In Takadanobaba zusteigende Fahrgäste. Berechnung aus verkauften Einzel-, Sammel- und Monatsfahrkarten.
  2. http://www.jreast.co.jp/passenger/index.html Quelle:JR East, Rang 10
  3. http://www.tokyometro.jp/corporate/data/jinin/index.html Quelle: Tokyo Metro, Rang 9
  4. http://www.seibu-group.co.jp/railways/kouhou/joukou/img/19joukou.pdf Quelle: Seibu Tetsudō, Rang 3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Shin-Okubo — Bahnhof Shin Ōkubo Bahnhof Shin Ōkubo Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Nishi-Funabashi — Halle des JR Bahnhof Nishi Funabashi Daten Betriebsart Turmbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Shinjuku — Der Bahnhof Shinjuku bei Nacht Daten Bahnsteiggleise 16 (JR) 3 (Keiō) 3 (Odakyū) 2 (Odakyū unterirdisch) 2 (Tōkyō Metro) 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Iidabashi — JR Bahnhof Iidabashi Daten Betriebsart Durchgangsbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Mejiro — Bahnsteig des Bahnhof Mejiro Daten Betriebsart Durchgangsbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Shin-Ōkubo — Daten Betriebsart Durchgangsbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Ochiai — Der Bahnhof Ochiai (jap. 落合駅, Ochiai eki) gehört zur Tōkyō Metro und liegt in Shinjuku. Der Bahnhof ist angebunden an die Tōzai Linie und besitzt die Nummer T 02. Er wurde am 16. Mai 1966 eröffnet …   Deutsch Wikipedia

  • Seibu Railway — Die Seibu Tetsudō K.K. (jap. 西武鉄道株式会社, Seibu tetsudō kabushiki kaisha, engl. Seibu Railway Co., Ltd.) ist eine japanische Eisenbahngesellschaft. Seibu Tetsudō gehört zur Seibu Group, zu der auch die Hotelkette Prince Hotels gehört. In den 1990ern …   Deutsch Wikipedia

  • Seibu Railway Company — Die Seibu Tetsudō K.K. (jap. 西武鉄道株式会社, Seibu tetsudō kabushiki kaisha, engl. Seibu Railway Co., Ltd.) ist eine japanische Eisenbahngesellschaft. Seibu Tetsudō gehört zur Seibu Group, zu der auch die Hotelkette Prince Hotels gehört. In den 1990ern …   Deutsch Wikipedia

  • Seibu Tetsudo — Die Seibu Tetsudō K.K. (jap. 西武鉄道株式会社, Seibu tetsudō kabushiki kaisha, engl. Seibu Railway Co., Ltd.) ist eine japanische Eisenbahngesellschaft. Seibu Tetsudō gehört zur Seibu Group, zu der auch die Hotelkette Prince Hotels gehört. In den 1990ern …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”