Bahnhof Treuchtlingen
Treuchtlingen
Bahnsteige des Bahnhofs Treuchtlingen
Bahnsteige des Bahnhofs Treuchtlingen
Daten
Kategorie 3
Betriebsart Kreuzungsbahnhof
Bahnsteiggleise 7
Abkürzung MTL
Eröffnung 2. Oktober 1869
Webadresse Profil auf bahnhof.de
Lage
Stadt Treuchtlingen
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 57′ 40,6″ N, 10° 54′ 29,4″ O48.96126710.908159Koordinaten: 48° 57′ 40,6″ N, 10° 54′ 29,4″ O
Höhe 420 m
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Bayern

i7i12i13i15i15i16i18

Der Bahnhof Treuchtlingen ist heute der einzige Bahnhof in der Stadt Treuchtlingen. Früher gab es Bahnhöfe bzw. Haltepunkte in Graben, Möhren, Gundelsheim und Wettelsheim. Der Bahnhof Treuchtlingen besitzt sieben Bahnsteiggleise und gehört der Kategorie 3 an. Der Bahnhof wird täglich von ca. 110 Zügen der DB Regio und der DB Fernverkehr bedient. Der Bahnhof ist ein Eisenbahnknoten zwischen den Bahnstrecken Augsburg–Nürnberg, Ingolstadt–Treuchtlingen und Treuchtlingen–Würzburg.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Der Bahnhof befindet sich im Norden Treuchtlingens. Er wird im Westen von der Wettelsheimer Straße, im Osten von der Bahnhofsstraße begrenzt, an dieser befindet sich auch das Bahnhofsgebäude. Eine Verbindung zwischen den Straßen stellt eine Brücke südlich des Bahnhofsgeländes her. Die Adresse des Bahnhofsgebäudes lautet Bahnhofstraße 61.

Geschichte

Der Bahnhof Treuchtlingen wurde am 2. Oktober 1869 zusammen mit den beiden Eisenbahnstrecken Ansbach–Treuchtlingen und Treuchtlingen–Pleinfeld in Betrieb genommen. Der Abschnitt Treuchtlingen–Pleinfeld wurde im Zusammenhang mit dem Bau der Altmühlbahn gebaut. Gegenüber dem Bahnhofsgebäude entstand ein kleines Betriebswerk zur Wartung der Züge. 1870 bekam Treuchtlingen eine weitere Anbindung an das Schienennetz mit der Bahnstrecke MünchenIngolstadt–Treuchtlingen–Nürnberg.[1] Am 1. Oktober 1906 wurde die Bahnstrecke Donauwörth–Treuchtlingen eröffnet, die zuvor wegen der erforderlichen Steigungen als unwirtschaftlich angesehen wurde. Damit war die Direktstrecke Nürnberg–Augsburg fertiggestellt und der Umweg der Ludwig-Süd-Nord-Bahn über Nördlingen wurde unnötig. Am 23. Februar 1945 wurden durch einen Bombenangriff etwa 300 Menschen getötet. Durch die Fertigstellung der Schnellfahrstrecke Nürnberg–Ingolstadt–München Ende 2006 verlor der Bahnhof die meisten Fernverkehrsverbindungen zwischen Nürnberg und München.

Infrastruktur

Der Bahnhof besitzt sieben Durchgangsgleise an vier Bahnsteigen, wobei sich Gleis 1 am Hausbahnsteig befindet. Jeder Bahnsteig ist überdacht und verfügt über digitale Zugzielanzeiger. Alle Bahnsteige sind über eine Fußgängerunterführung mit dem Hausbahnsteig verbunden. Der Bahnhof ist behindertengerecht ausgestattet, es besteht ein stufenfreier Zugang zu jedem Bahnsteig. Am Bahnhof sind Parkplätze und Busanschlüsse nach Weißenburg, Bieswang, Solnhofen, Gunzenhausen, Langenaltheim, Polsingen und Gundelsheim vorhanden. Der Bahnhof liegt im Verbundgebiet des VGN.

Bahnsteigdaten

  • Gleis 1: Länge 145 m, Höhe 55 cm
  • Gleis 2 und 3: Länge 293 m, Höhe 55 cm
  • Gleis 4 und 5: Länge 382 m, Höhe 76 cm
  • Gleis 6 und 7: Länge 290 m, Höhe 55 cm [2]

Verkehr

Fernverkehr

Der Bahnhof wird von einzelnen Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn bedient.

Linie Strecke Taktfrequenz
ICE 25 Hamburg-Altona / BremenHannoverGöttingenKassel-WilhelmshöheWürzburgTreuchtlingenAugsburgMünchen Einzelne Züge
ICE 28 BerlinLeipzigJena ParadiesNürnbergTreuchtlingenAugsburgMünchen Einzelne Züge
IC 26 Hamburg-AltonaHamburgHannoverKassel-WilhelmshöheWürzburgTreuchtlingenAugsburg – (Oberstdorf) / München (– Berchtesgaden) Einzelne Züge
IC 28 NürnbergTreuchtlingenAugsburgMünchen Einzelne Züge

Regionalverkehr

Der Bahnhof Treuchtlingen wird von vier Regional-Express-Linien und zwei Regionalbahn-Linien der DB Regio bedient. Unter anderem hält der Fugger-Express München–Augsburg–Treuchtlingen.

Linie Strecke Taktfrequenz
RE Fugger-Express
München – Mering – AugsburgDonauwörthTreuchtlingen
2-Stundentakt
RE Allgäu-Franken-Express
Lindau / Oberstdorf – Immenstadt – Kempten (Allgäu)BuchloeAugsburgTreuchtlingenNürnberg
ein Zugpaar
RE TreuchtlingenPleinfeldNürnberg Stundentakt in der Hauptverkehrszeit
RE AugsburgDonauwörthTreuchtlingenNürnberg 2-Stundentakt
RE MünchenIngolstadt – Eichstätt Bahnhof – TreuchtlingenNürnberg 2-Stundentakt
RB MünchenIngolstadt – Eichstätt Bahnhof – Treuchtlingen (– Nürnberg) 2-Stundentakt
RB Mainfrankenbahn
(Gemünden (Main) – Karlstadt (Main) –) Würzburg – Steinach – AnsbachGunzenhausenTreuchtlingen
Stundentakt

Güterverkehr

Im Güterverkehr dient der Bahnhof mittlerweile hauptsächlich zur Abstellung von Ganzzügen. Diese sind meist Autotransport- und Kesselwagenzüge aus Ingolstadt. Außerdem findet in Treuchtlingen noch unregelmäßig das Verladen von Schotter statt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Bahnlinie Donauwörth–Treuchtlingen auf br-101.de
  2. Bahnsteiginformationen zum Bahnhof Treuchtlingen auf deutschebahn.com

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Treuchtlingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Pleinfeld — (2009) Daten Kategorie 4 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Donauwörth — Hauptgebäude mit Busbahnhof Daten Kategorie 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Würzburg — Würzburg Hbf …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Ansbach — Ansbach Bahnhofsvorplatz und Empfangsgebäude Daten Kategorie 3 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Gunzenhausen — Gunzenhausen Bahnhofsgebäude Gunzenhausen Daten Kategorie 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Triesdorf — Triesdorf Bahnhof Stadt Merkendorf Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Ingolstadt Nord — Ingolstadt Nord Bahnhof Ingolstadt Nord, Blick vom Steuerwagen des München Nürnberg Express aus in Richtung Norden Daten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Augsburg-Oberhausen — Augsburg Oberhausen Empfangsgebäude mit Bahnhofsvorplatz Daten Kategorie 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof München-Pasing — München Pasing Empfangsgebäude des Bahnhofs München Pasing (Südseite) Daten Kategorie 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”