Bahnhof Wuppertal-Varresbeck
Wuppertal-Varresbeck
Wuppertal Varresbecker Bahnhof 0004.jpg
Fassade des Empfangsgebäude zur Straße vor der Restaurierung (2007)
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Abkürzung KWVA
Eröffnung 15. September 1879
Stilllegung 23. August 1991
Lage
Stadt Wuppertal
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 15′ 10″ N, 7° 5′ 51″ O51.2527777777787.0975Koordinaten: 51° 15′ 10″ N, 7° 5′ 51″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen

i7i12i13i15i16i16i18

Der Bahnhof Wuppertal-Varresbeck (kurz: Varresbecker Bahnhof) ist ein Bahnhof in Wuppertal. Er befindet sich an der 1879 eröffneten und in diesem Abschnitt weitgehend 1991 stillgelegten „Wuppertaler Nordbahn“. Er entsprach der historischen Bahnhofsklasse II OK.[1]

Das Bahnhof wurde von der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft am 15. September 1879 unter dem Namen „Sonnborn RhE“ eröffnet und 1890 in „Elberfeld-Varresbeck“ umbenannt. Später nur als „Varresbeck“ im Kursbuch notiert, wurde es in den 1950ern in „Wuppertal-Varresbeck“ umbenannt.[1]

Die schieferverkleidete Fachwerkkonstruktion wird als Wohngebäude genutzt und ist seit dem 10. März 1992 als Baudenkmal eingetragen.

Seit Januar 2010 befindet sich das Bauwerk in Privateigentum, wobei gleichzeitig durch die neuen Eigentümer eine Restauration des Empfangsgebäudes gestartet wurde. So wurden alle Dächer bereits erneuert sowie die Fenster auf der Rückseite im EG gemäß Denkmalschutzrichtlinie neu angefertigt und eingebaut. Das Holzwerk wurde in Elfenbein / Rotbraun neu gestrichen. Es tauchten 2010 Vorkriegsfotos auf die belegten dass der Bahnhof in jedem Giebel die sogenannten Schwebegiebel hatte. Diese wurden bereits rekonstruiert. Ebenfalls unter Denkmalschutz steht der angrenzende Kleinlokschuppen der in den 1930er Jahren aus Holz erbaut wurde. Er wird ebenfalls restauriert. Das an den Kleinlokschuppen angrenzende Ziegelgebäude ist älter und beherbergte seinerzeit die Gleisschmiede. Die Zufahrt mittels Lok zum Lokschuppen erfolgte über eine Kleindrehscheibe, es ist noch die runde Ziegelmauer zu sehen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Bahnhof Wuppertal-Varresbeck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Beschreibung der Betriebsstelle im NRWbahnarchiv von André Joost Zugriff Februar 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Varresbeck (Quartier) — Varresbeck (11) Quartier von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

  • Wuppertal-Brill — Brill (13) Quartier von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

  • Wuppertal-Beyenburg — Beyenburg (87) Quartier (als „Beyenburg Mitte“) von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

  • Wuppertal — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wuppertal-Zoo — Zoo (15) Quartier von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

  • Varresbecker Bahnhof — Fassade zur Straße Rückseite am ehemaligen Bahnsteig Der Bahnhof Wuppertal Varresbeck (kurz: Varresbecker Bahnhof) ist ein Bahnhof in Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

  • Schwebebahn Wuppertal — Wuppertaler Schwebebahn Streckenlänge: 13,3 km …   Deutsch Wikipedia

  • Zoologischer Garten Wuppertal — Informationen Logo Vollständiger Name: Zoologischer Garten Wuppertal Adresse: Hubertusallee 30, 42117 Wuppertal Fläche: 24 Hektar Eröffnung: 8. September 1881 Tier …   Deutsch Wikipedia

  • Brill (Wuppertal) — Brill (13) Quartier von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

  • Tesche (Wuppertal) — Tesche (32) Quartier von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”