Bahnstrecke Antwerpen-Lage Zwaluwe
Antwerpen–Lage Zwaluwe
Der Thalys am Bahnhof Heide
Der Thalys am Bahnhof Heide
Strecke der Bahnstrecke Antwerpen–Lage Zwaluwe
Streckennummer: 12
Streckenlänge: 64 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: (NL) 1,5 kV =
(B) 3 kV =
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Legende
0,0 Antwerpen-Centraal
Abzweig – in beide Fahrtrichtungen: nach rechts
Linie 25 und 52
Linie 27A
2,3 Antwerpen-Oost
4,3 Antwerpen-Schijnpoort
5,8 Antwerpen-Dam
SFS nach Antwerpen-Centraal
7,5 Merksem
8,3 Antwerpen-Luchtbal
SFS nach Amsterdam Schiphol
9,1 Antwerpen-Noorderdokken
A12
11,4 Ekeren
Linie 27A
Bahnhof, Station
12,5 Sint-Mariaburg
Bahnhof, Station
15,0 Kapellen
Bahnhof, Station
21,0 Heide
Haltepunkt, Haltestelle
22,7 Kijkuit
Bahnhof, Station
24,0 Kalmthout
Haltepunkt, Haltestelle
28,1 Wildert
Bahnhof, Station
32,1 Essen
Grenze
33,2
31
EU-Binnengrenze Belgien/Niederlande
Straßenbrücke
A 58
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Strecke nach Vlissingen
Bahnhof, Station
23 Roosendaal
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Strecke nach Breda
Bahnhof, Station
16 Oudenbosch
Bahnhof, Station
8 Zevenbergen
Straßenbrücke
A 16
Planfreie Kreuzung – unten
SFS Amsterdam–Antwerpen
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Strecke nach Breda
Bahnhof, Station
0 Lage Zwaluwe

Die Bahnstrecke Antwerpen-Lage Zwaluwe (auch Linie 12 genannt) ist eine grenzüberschreitende Eisenbahnlinie zwischen Antwerpen (Belgien) und Lage Zwaluwe (Niederlande). Die Bahnstrecke ist die älteste und wichtigste Bahnstrecke zwischen Belgien und den Niederlanden. Die Streckenlänge beträgt etwa 64 km, wovon 33 km in Belgien und 31 km in den Niederlanden verlaufen.

Geschichte

Am 9. Juli 1852 schlossen Belgien und die Niederlande einen Vertrag, über den Bau einer neuen Eisenbahnstrecke welche Antwerpen mit Rotterdam verbinden sollte. Am 26. Juni 1854 wurde die Strecke zwischen Antwerpen und Roosendaal eröffnet. Vier Monate später wurde auch der Teil zwischen Roosendaal und Oudenbosch. Die komplette Strecke wurde 1. Mai 1876 offiziell eröffnet.

Verlauf

Die Strecke beginnt am Hauptbahnhof in Antwerpen, von da verläuft die Strecke östlich des Zentrums über die Bahnhöfe Antwerpen-Oost und Antwerpen-Dam. Danach verläuft sie kurze Zeit parallel mit der SFS Antwerpen-Amsterdam, diese trennt sich jedoch nach dem Bahnhof Antwerpen-Noorderdokken und verläuft weiter parallel zur A1. Die Bahnstrecke führt weiter in Richtung Norden durch eher mäßig besiedeltes Gebiet bis zur Grenze zu den Niederlanden. Kurz danach kommt der Knotenbahnhof Roosendaal wo Umsteigemöglichkeiten nach Vlissingen und Amsterdam besteht.

Ihren Endpunkt hat die Station am Bahnhof in Lage Zwaluwe, bei dem es sich um einen reinen Umsteigebahnhof handelt, da dieser auf der grünen Wiese errichtet wurde und keine große Frequenz von Bewohner besteht.

Zugverkehr

Bis zur Inbetriebnahme der Schnellfahrstrecke Antwerpen-Amsterdam, ist die Bahnstrecke die wichtigste Bahnverbindung für nationale und internationale Züge zwischen Belgien und den Niederlanden, jedoch am 1. Oktober soll diese eröffnet werden, wodurch die Thalys-Züge sowie die meisten IC-Züge über die Naubaustrecke geführt werden.

Momentan verkehren auf der Strecke der Thalys von Paris nach Amsterdam. InterCity-Züge von Brüssel nach Amsterdam sowie die Regionalzüge von Antwerpen nach Roosendaal.

Ausschließlich in Belgien verkehrt ein InterRegio von Brüssel nach Essen. Auf niederländischer Seite verkehren stündlich InterCitys von Vlissingen nach Amsterdam sowie ein Regionalzug von Roosendaal nach Den Haag.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”