Bahnstrecke Berchtesgaden–Königssee
Königsseebahn
Land: Deutschland
Bundesland: Bayern
Spurweite: 1.435 mm
Länge: 4,3 Kilometer
Stromsystem: 1000 Volt Gleichstrom
Eröffnung: 29. Mai 1909
Einstellung: 25. September 1966
Kursbuchstrecke: 428c (1944)
Legende
Grüne Elektrische Richtung Salzburg
Berchtesgaden Hauptbahnhof
Verbindungsgleis (nur Betriebsstrecke)
0,0 Berchtesgaden Königsseer Bahnhof
Bahnstrecke Richtung Freilassing
1,2 Schwöbbrücke
2,8 Unterstein-Schönau
4,3 Königssee

Die Königsseebahn stellte ab Berchtesgaden den Bahnanschluss von den Bahnstrecken Freilassing–Berchtesgaden und Salzburg–Berchtesgaden zum Königssee her.

Geschichte

Die normalspurige, 5 km lange Strecke wurde am 29. Mai 1909 von der Bayerischen Staatsbahn eröffnet und war von Anfang an elektrifiziert. 1942 wurde von 1000 Volt Gleichstrom auf das bei der Reichsbahn übliche Wechselstrom-System umgestellt. Entsprechend dem starken Besucherstrom verkehrte die Bahn in der Sommersaison schon vor dem Ersten Weltkrieg im 20-Minuten-Takt. Sie durchfuhr entlang der Königsseer Ache die Schönau mit den Zwischenhaltepunkten Schwöbbrücke und Unterstein-Schönau. Dafür standen anfangs fünf Triebwagen, neun Beiwagen und sechs offene Sommerbeiwagen zur Verfügung.

Ausgangspunkt bei Berchtesgaden war der Königsseer Bahnhof, der gegenüber dem Hauptbahnhof, aber bereits auf Schönauer Gemeindegebiet lag. Am gegenüberliegenden Hauptbahnhof endete sowohl – seit 1888 – die Bahnlinie von Freilassing als auch eine 1907 eröffnete Verbindung von Salzburg, die Grüne Elektrische, welche auf österreichischem Gebiet zur Salzburger Lokalbahn, in Bayern aber zur Staatsbahn gehörte. Die niveaugleiche Gleisverbindung über den Bahnhofsvorplatz des Hauptbahnhofes und eine Brücke diente ausschließlich für Überstellungsfahrten, fahrplanmäßige durchgehende Züge von Salzburg oder Freilassing zum Königssee gab es nicht.

Die Königsseebahn war bis zum 25. September 1966 in Betrieb, als Bahnbusse an ihre Stelle traten. Die Gleise wurden 1971 demontiert. Der Großteil der ehemaligen Bahntrasse wird heute als Fußweg genutzt.

Literatur

  • Harrer, Heinrich, und Bruce Holcomb: Salzburger Lokalbahnen. [Salzburg - St. Leonhard - Berchtesgaden - Königssee. Salzburg - Parsch. Salzburg - Oberndorf - Lamprechtshausen. Bürmoos - Trimmelkam. Salzburger Stadtbahn, Festungsbahn, Stieglbahn]. Internationales Archiv für Lokomotivgeschichte, Bd. 18. Wien (Verlag Josef Otto Slezak), 1980. ISBN 3-900134-14-6

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Freilassing-Berchtesgaden — Freilassing–Berchtesgaden Kursbuchstrecke (DB): 954 Streckennummer: 5740 bis Bad R hall 5741 ab Bad R hall Streckenlänge: 33,671 km Spurweite: 1.435 mm Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Salzburg–Berchtesgaden — Freilassing–Berchtesgaden Kursbuchstrecke (DB): 954 Streckennummer: 5740 bis Bad R hall 5741 ab Bad R hall Streckenlänge: 33,671 km Spurweite: 1.435 mm Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Berchtesgaden Hauptbahnhof — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Freilassing–Berchtesgaden — Freilassing–Berchtesgaden Kursbuchstrecke (DB): 954 Streckennummer: 5740 bis Bad R hall 5741 ab Bad R hall Streckenlänge: 33,671 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Rosenheim–Salzburg — Rosenheim–Salzburg Hbf Kursbuchstrecke (DB): 951 Streckennummer: 5703 Rosenheim–Freilassing Streckenlänge: 88,6 km Streckenklasse: D4 Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke München–Rosenheim — München Hbf–Rosenheim Kursbuchstrecke (DB): 950 / 951 Streckennummer (DB): 5510 München–Rosenheim 5510 M Berg am Laim–Grafing Streckenlänge: 64,9 km Streckenklasse: D4 Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Höchstgeschwindigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Königsseebahn — Berchtesgaden–Königssee Kursbuchstrecke: 428c (1944) 428n (Sommer 1965) Streckenlänge: 4,313 + 0,713 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: bis 1942: 1000 Volt = Stromsystem: ab 1942: 15 kV 16,7 Hz  Maximale …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Berchtesgadener Land — Wappen Deutschlandkarte 47.712.9 …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte des elektrischen Antriebs von Schienenfahrzeugen — Einholm Stromabnehmer Bahnstrom Oberleitung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Bayern — Die Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Bayern gibt einen Überblick über Eisenbahnstrecken in Bayern, die nicht mehr im Personenverkehr befahren werden oder stillgelegt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 Einstellung des Personenverkehrs seit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”