Bahnstrecke Bielefeld–Osnabrück
Osnabrück–Bielefeld
„Haller Willem“
Strecke der Bahnstrecke Osnabrück–Bielefeld
Kursbuchstrecke (DB): 402
Streckennummer: 2950
Streckenlänge: 53 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Bundesländer: Niedersachsen,
Nordrhein-Westfalen
Verlauf
Legende
Strecke – geradeaus
Hauptstrecke nach Bremen
Turmbahnhof – oben
52,9 Osnabrück Hbf (Turmbahnhof, oben)
Abzweig – in beide Fahrtrichtungen: nach links
„Münsterkurve“ nach Löhne
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
49,5 Osnabrück-Hörne
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Hauptstrecke nach Münster
Haltepunkt, Haltestelle
46,3 Osnabrück-Sutthausen
Malbergen
ehem. Strecke nach Hasbergen
Haltepunkt, Haltestelle
42,1 Oesede
Haltepunkt, Haltestelle
38,7 Kloster Oesede
Bahnhof, Station
35,6 Wellendorf
32,5 Hankenberge
Haltepunkt, Haltestelle
29,8 Hilter
Haltepunkt, Haltestelle
26,3 Dissen-Bad Rothenfelde
Landesgrenze Nds / NRW
Haltepunkt, Haltestelle
22,6 Westbarthausen
Haltepunkt, Haltestelle
19,9 Borgholzhausen
Haltepunkt, Haltestelle
16,3 Hesseln
14,3 Anst Storck KG
Haltepunkt, Haltestelle
13,9 Halle (Westf) Gerry-Weber-Stadion
Bahnhof, Station
12,8 Halle (Westf.)
Haltepunkt, Haltestelle
9,9 Künsebeck
9,0 Dürkoppwerke
Bahnhof, Station
6,5 Steinhagen (Westf)
Haltepunkt, Haltestelle
5,3 Steinhagen Bielefelder Straße
Bahnhof, Station
3,2 Quelle
Haltepunkt, Haltestelle
1,9 Quelle-Kupferheide
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Hauptstrecke nach Hamm
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Sennebahn nach Paderborn
Bahnhof, Station
0,0 Brackwede
Bahnhof, Station
Bielefeld Hbf
Strecke – geradeaus
Hauptstrecke nach Minden

Die Bahnstrecke Osnabrück–Bielefeld, auch „Haller Willem“ genannt, ist eine eingleisige Nebenbahn am Teutoburger Wald von Osnabrück über Dissen-Bad Rothenfelde und Halle (Westf.) nach Bielefeld-Brackwede.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Eisenbahnstrecke mit dem Namen Haller Willem wurde 1886 eröffnet. Der Bau war nicht einfach, weil die Strecke durch die Mittelgebirgslandschaft des Teutoburger Waldes führte und aus finanziellen Gründen auf Tunnel verzichtet werden sollte. Deshalb verfügt der Haller Willem auch über einige starke Steigungen und viele enge Kurven.

Schnell wurde der Haller Willem zu einer wichtigen Stütze der Wirtschaft in der Region. Auf ihr wurden Bodenschätze aus dem Teutoburger Wald transportiert, aber auch Arbeiter und Schüler in die Städte gebracht. Sie sorgte für die eisenbahntechnische Anbindung einiger touristischer Ziele.

Ab den 1960er Jahren bekam die Eisenbahn eine immer stärkere Konkurrenz durch die Straße. Viele Güter ließen sich billiger und bequemer mit dem LKW transportieren und viele Reisende stiegen auf Automobile und Busse um. Die Auslastung der Züge des Haller Willems sank.

Zugkreuzung in Halle (Westf.) 2003:
DB 628 und DB 644 Bombardier Talent

Am 2. Juni 1984 wurde schließlich der Personenverkehr zwischen Osnabrück und Dissen-Bad Rothenfelde eingestellt. Der Güterverkehr blieb auf diesem Abschnitt noch bis zum 31. Mai 1991 erhalten. Doch die Deutsche Bahn wollte diesen zu Beginn der 1990er Jahre ebenfalls einstellen und die Schienen nordwestlich von Dissen-Bad Rothenfelde beseitigen. Dies konnte von der Bürgerinitiative "Initiative Haller Willem" verhindert werden.

624 648-4 nebst Anhang ist im November 2003 als kurzfristiger 644/628-Ersatz unterwegs auf dem Haller Willem

Für den Südostabschnitt Dissen-Bad Rothenfelde – Bielefeld entwickelte sie das professionelle Konzept "BahnStationZukunft OstWestfalenBahn". Dieses Konzept präsentierte zahlreiche Überlegungen zur Entwicklung der Strecke für modernen Personen- und Güterverkehr und wurde schließlich von der Region Ostwestfalen-Lippe als dezentrales Projekt der Weltausstellung Expo 2000 in Hannover angemeldet. Der Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe übernahm die Projektträgerschaft. In der Folge wurde die Strecke 1999/2000 saniert und mit modernster Technik (u. a. dem innovativen, aber nie in Betrieb genommenen Funkfahrbetrieb der neuen Bombardier Talent Triebfahrzeuge der DB AG) ausgerüstet. Die Kommunen beteiligten sich intensiv durch die Modernisierung der Bahnhofsumfelder und der Ausweisung neuer Wohnsiedlungen in Streckennähe.

Ende 2003 übernahm die NWB den Betrieb (Bild: Talent-Triebwagen auf der Warendorfer Bahn)

Um die Strecke für den Radtourismus attraktiver zu gestalten, wurde die streckenbegleitende BahnRadRoute Teuto-Senne von Osnabrück über Bielefeld nach Paderborn ausgeschildert. Besonders an Wochenenden im Sommer besteht ein großen Teil der Fahrgäste aus Reisenden mit Fahrrad. Radtouristen sind für den Erhalt der Bahnverbindung zu einem wichtigen Faktor geworden. Der Fahrradtransport ist allerdings seit dem Betreiberwechsel zur NordWestBahn wegen begrenztem Platzangebot generell reservierungspflichtig. Einzelreisende mit Fahrrad werden jedoch soweit möglich auch ohne Voranmeldung befördert. Insgesamt konnten die Fahrgastzahlen mehr als verdoppelt werden.

Nachdem die NordWestBahn (NWB) das Ems-Senne-Weser-Netz in Ostwestfalen-Lippe und im benachbarten Münsterland gewonnen hatte, unterbreitete sie dem Verkehrsverbund auch ein günstiges Angebot für den Verkehr auf dem Haller Willem. So wird der Betrieb des Haller Willem seit dem 15. Dezember 2003 von der NWB durchgeführt.

Bis zum 10. Juni 2005 verkehrten die Züge nur zwischen Bielefeld und Dissen-Bad Rothenfelde, dieser Abschnitt ist Teil des DB-Regionalnetzes Münster-Ostwestfalen (MOW) mit Sitz in Münster.

1999 pachtete die Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück (VLO) den niedersächsischen Streckenabschnitt von der Deutschen Bahn für 30 Jahre, für einen symbolischen Preis von 1 Euro, mit dem Ziel der Reaktivierung. Nach einer Kosten-Nutzen-Untersuchung des Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen, die 3.600 Fahrgäste pro Tag prognostizierte, ließ die VLO den Streckenabschnitt komplett sanieren und modernisieren.

2 Haller Willems (Bombardier Talent) der NordWestBahn im Bahnhof Wellendorf im Februar 2009

Die Reaktivierung des Abschnittes bis Osnabrück wurde am 12. Juni 2005 mit zahlreichen Festen entlang der Strecke gefeiert. Seitdem verkehrt der Haller Willem wieder von Bielefeld bis nach Osnabrück. Gleichzeitig mit der Inbetriebnahme trat ein neuer Verbundtarif für den südlichen Landkreis Osnabrück (VOS-Plus) und ein Übergangstarif zum Verkehrsverbund OstWestfalenLippe (Der Sechser) in Kraft. Nicht einbezogen in den Übergangstarif sind die Nachbarkommunen Werther (Westfalen), Versmold, Bad Iburg und Bad Laer.

Der Güterverkehr ist bis auf die Bedienung eines Anschlusses eingestellt. Dieser Anschluss liegt im Bahnhof Quelle und wird zweimal wöchentlich dienstags und donnerstags von Brackwede aus bedient. Leere Wagen werden in den Anschluss der Firma Kastrup Recycling zugestellt und mit Schrott gefüllte Wagen abgeholt, in der Regel zwei bis drei Wagen der Bauart E.

Ursprung des Namens

Der Name Haller Willem geht zurück auf den Fuhrmann Wilhelm Stuckemeyer. Er gehörte zu den Männern, die vor dem Bau der Eisenbahnstrecke die Güter zwischen Bielefeld und Osnabrück transportierten. Stuckemeyer war auf dem Abschnitt Halle – (Bielefeld-)Brackwede unterwegs und hatte aufgrund seiner Beliebtheit in der Bevölkerung schnell den Namen Haller Willem bekommen. Dieser wurde dann für die bald gebaute Eisenbahnstrecke übernommen und hat sich bis heute erhalten.

Angebot

Die Strecke wird von der Regionalbahn RB 75 Haller Willem bedient. Betrieben wird die Linie von der NordWestBahn mit Diesel-Triebwagen vom Typ Bombardier Talent. Die Höchstgeschwindigkeit auf dieser Strecke ist auf 80 km/h beschränkt, die Durchschnittsgeschwindigkeit der RB 75 beträgt 46 km/h.

Seit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2007 werden montags bis freitags in den Morgenstunden vier Fahrten von der eurobahn durchgeführt.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Oldenburg–Osnabrück — Oldenburg–Osnabrück Kursbuchstrecke (DB): 392 Streckennummer (DB): 1502 Streckenlänge: 113 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bielefeld–Paderborn — Senne Bahn Kursbuchstrecke (DB): 403 Streckennummer: 2960 Streckenlänge: 40 km Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Osnabrück Hbf — Bahnhofsgebäude mit Bahnhofsvorplatz Bahnhofsdaten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Osnabrück Hauptbahnhof — Osnabrück Hbf Bahnhofsgebäude mit Bahnhofsvorplatz Daten Kategorie 2 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Bielefeld Hbf — Bahnhofsdaten Kategorie Fernverkehrssystemhalt …   Deutsch Wikipedia

  • Bielefeld Hauptbahnhof — Bielefeld Hbf Daten Kategorie 2 Betriebsart Durchgangsbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bad Bentheim–Minden — Löhne–Rheine Kursbuchstrecke (DB): 375 Streckennummer: 2992 Streckenlänge: 124 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Bielefeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bielefeld-Brackwede — Brackwede Stadtbezirk von Bielefeld …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Osnabrück–Oldenburg — Oldenburg–Osnabrück Kursbuchstrecke (DB): 392 Streckennummer: 1502 Streckenlänge: 113 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h Bundesländer: Niedersachsen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”