Bahnstrecke Bruchhausen-Vilsen–Asendorf
Museumseisenbahn Bruchhausen-Vilsen–Asendorf
Kursbuchstrecke (DB): 12383
Streckenlänge: 7,8 km
Spurweite: 1000 mm (Meterspur)
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h
Legende
0,0 Bruchhausen-Vilsen Gemeinschaftsbahnhof mit VGH
Bahnhof, Station
0,9 Vilsen-Ort (ehemals Fischteiche)
Haltepunkt, Haltestelle
1,4 Wiehe-Kurpark
Haltepunkt, Haltestelle
2,3 Vilser Holz
Bahnhof, Station
3,9 Heiligenberg
Haltepunkt, Haltestelle
4,6 Klosterheide
Haltepunkt, Haltestelle
6,1 Arbste
7,8 Asendorf Endbahnhof

Der Deutsche Eisenbahn-Verein e.V. (DEV) wurde im November 1964 als „Deutscher Kleinbahn-Verein“ gegründet. Ziel war die betriebsfähige Erhaltung einer Kleinbahn mit allen ihren Anlagen als lebendiges Freilichtmuseum.

Am 2. Juli 1966 wurde der Museumsbahnverkehr auf dem noch schmalspurigen Teilstück Bruchhausen-Vilsen–Heiligenberg der Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya, ca. 35 km südlich von Bremen, mit der Dampflok „Bruchhausen“ und einem Wagen aufgenommen. Dies war, von einzelnen kurzlebigen Versuchen abgesehen, die erste Museumseisenbahn Deutschlands.

Inzwischen hat sich daraus das „Niedersächsische Kleinbahn-Museum“ entwickelt. An Wochenenden von Mai bis September und im Dezember wird die Strecke Bruchhausen-Vilsen–Asendorf fahrplanmäßig – überwiegend mit Dampfzügen – befahren. Unter dem Namen „Hoyaer Eisenbahn“ wird auch ein Zubringerverkehr auf der Strecke EystrupHoya–Bruchhausen-Vilsen–Syke betrieben. Im Bahnhof Bruchhausen-Vilsen ist der Übergang regelspuriger Fahrzeuge auf die Schmalspurstrecke mittels Rollböcken oder Rollwagen möglich.

Inhaltsverzeichnis

Fahrzeuge

Triebwagen T44 mit Wagen 2 im Bahnhof Bruchhausen-Vilsen

Die Fahrzeugsammlung umfasst im Jahr 2009 mehr als 90 Fahrzeuge in Meter- und Regelspur der Baujahre 1892 bis 1957, der größte Teil davon betriebsfähig.

Lok Bruchhausen, baugleich mit Lok Hoya

Unter den Meterspurfahrzeugen sind sieben Dampflokomotiven (darunter die ehemalige DR 99 5633, eine Lenz-Typ i, eine Kastendampflokomotive der Plettenberger Kleinbahn und eine Malletlokomotive), fünf Diesellokomotiven (darunter eine Lok der ehemaligen DB-Baureihe V 29 und eine dieselelektrische Lok der Borkumer Kleinbahn}, sechs Triebwagen (darunter ein Wismarer Schienenbus, ein Wismarer Triebwagen Typ Frankfurt und ein Triebwagen der Franzburger Kreisbahn), 28 Personenwagen, sechs Pack- bzw. Postwagen und zahlreiche Güterwagen und Bahndienstfahrzeuge. Die Fahrzeugsammlung ermöglicht typische Züge der Franzburger Kreisbahnen – mit Görlitzer Gewichtsbremse –, der Kreis Altenaer Eisenbahn und der Kleinbahn Hoya–Syke–Asendorf betriebsfähig zusammenzustellen. Auch einige Normalspurfahrzeuge besitzt der Verein, die regelmäßig der Regelspurstrecke der Eystrup–Syke verkehren, unter anderem eine ehemalige V 36 und ein Esslinger Triebwagen.

In der zum Museum gehörigen Werkstatt werden auch aussterbende Arbeitstechniken, wie das Nieten von Dampf(lok)kesseln, bewahrt. Betrieb und Unterhalt der Fahrzeuge und Anlagen erfolgt überwiegend in ehrenamtlicher Arbeit.

Literatur

  • Die Museums-Eisenbahn - Zeitschrift für Kleinbahn-Geschichte ist das offizielle Organ des Deutschen Eisenbahn-Vereins e.V. (DEV). ISSN 0936-4609
  • Claas Rehmstedt: Die Fahrzeuge der Museums-Eisenbahn Bruchhausen-Vilsen–Asendorf. Verlag Feld- und Schmalspurbahnen Karl Paskarb, Celle 2005. ISBN 3-938278-09-9
  • Wolfram Bäumer: Mit Tempo 20 über Land. Bildführer durch das Kleinbahn Museum Bruchhausen-Vilsen. DEV-Kleinbahn-Verlag, Bruchhausen-Vilsen 1995. ISBN 3-9802233-9-6

Film

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Ravensburg–Baienfurt — Ravensburg–Weingarten–Baienfurt Geografische Daten Kontinent Europa Land Deutschland Bundesland Baden Württemberg Landkreis …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Mosbach–Mudau — Mosbach–Mudau Kursbuchstrecke (DB): 321f (1953–1964) 303g (1944) Streckennummer (DB): 4123 Streckenlänge: 27,51 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Busenbach–Pforzheim — Albtalbahn Kursbuchstrecke (DB): 710.1 Streckenlänge: 41,5 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Ettlingen West–Ettlingen Stadt — Albtalbahn Kursbuchstrecke (DB): 710.1 Streckenlänge: 41,5 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Karlsruhe–Bad Herrenalb — Albtalbahn Kursbuchstrecke (DB): 710.1 Streckenlänge: 41,5 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Syke–Eystrup — Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya Basisinformationen Unternehmenssitz Hoya Webpräsenz Verkehrsbetriebe Grafsc …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinbahn Hoya-Syke-Asendorf — Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya Basisinformationen Unternehmenssitz Hoya Webpräsenz Verkehrsbetriebe Grafsc …   Deutsch Wikipedia

  • Odenwaldexpress — Bahnstrecke Mosbach–Mudau Kursbuchstrecke (DB): 321f (1953–1964) 303g (1944) Streckennummer: 4123 Streckenlänge: 27,51 km …   Deutsch Wikipedia

  • Schmalspurbahn Mosbach-Mudau — Bahnstrecke Mosbach–Mudau Kursbuchstrecke (DB): 321f (1953–1964) 303g (1944) Streckennummer: 4123 Streckenlänge: 27,51 km …   Deutsch Wikipedia

  • Schmalspurbahn Mosbach–Mudau — Bahnstrecke Mosbach–Mudau Kursbuchstrecke (DB): 321f (1953–1964) 303g (1944) Streckennummer: 4123 Streckenlänge: 27,51 km …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”