Bahnstrecke Cummings–Portland
Cummings ME–Portland ME,
Stand 1999[1]
Streckenlänge: 69,4 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Zweigleisigkeit:
Gesellschaft: PAR
Legende
Strecke – geradeaus
Strecke von Wilmington MA
   
115,1 Cummings ME (ehem. South Berwick, Berwick Junction)
   
ehem. Strecke nach Agamenticus
   
ehem. Strecke von Portsmouth NH
Bahnhof ohne Personenverkehr
124,8 North Berwick ME
   
ehem. Strecke nach Portland
   
ca. 131 Merriland ME
Bahnhof, Station
136,6 Wells ME (ehem. Wells Beach, Ogunquit)
   
139,1 Elms ME (ehem. The Elms)
   
ehem. Strecke von Kennebunkport
Bahnhof ohne Personenverkehr
144,8 Kennebunk ME
   
148,4 Arundel ME
   
ca. 155 West Biddeford ME
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Verbindungsgleis nach Saco East
   
159,5 Biddeford ME
Brücke über Wasserlauf (groß)
Saco River
Bahnhof, Station
160,2 Saco/Biddeford ME (ehem. Saco)
   
164,7 Old Orchard Beach ME Temple Avenue
   
ehem. Strecke von Camp Ellis
   
165,8 Old Orchard Beach ME Camp Ground
Bahnhof, Station
166,8 Old Orchard Beach ME
   
168,6 Surfside ME
   
169,5 Grand Beach ME
Bahnhof ohne Personenverkehr
170,8 Pine Point ME (ehem. Pine Point Beach, Blue Point)
Bahnhof ohne Personenverkehr
174,9 Scarboro Beach ME (ehem. Scarboro)
   
178,3 Scarboro Crossing (ehem. Rigby, Pleasant Hill)
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Verbindungsgleis nach South Portland
   
ehem. Strecke Portland–Portsmouth
Abzweig – in Gegenrichtung: geradeaus und nach links
Verbindungsgleise nach South Portland und Portsmouth
Bahnhof ohne Personenverkehr
ca. 179 Rigby ME Yard (Güterbahnhof)
   
ca. 182 Rolling Mills ME
   
ca. 183 Ligonia ME
Brücke über Wasserlauf (groß)
Fore River
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Verbindungsgleis nach Rockland
   
ca. 184 Boston&Maine Junction (bis 1888)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Strecke von Rockland
   
Strecke von Portsmouth
   
184,5 Portland ME Commercial Street
   
Verbindungsgleis zur GTR

Die Bahnstrecke Cummings–Portland ist eine Eisenbahnstrecke in Maine (Vereinigte Staaten). Sie ist 69,4 Kilometer lang und verbindet die Strecke von Boston mit der Stadt Portland. Die normalspurige Strecke ist noch vollständig in Betrieb. Den Güterverkehr führen die Pan Am Railways durch, denen auch die Strecke gehört. Den Personenverkehr betreibt die Amtrak.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bereits seit 1842 hatte die Portland, Saco and Portsmouth Railroad (PSPR) eine Eisenbahnstrecke von der Hauptstrecke der Boston and Maine Railroad nach Portland betrieben. Die Boston&Maine hatte, gemeinsam mit der Eastern Railroad, diese Strecke gepachtet. Da man sich über Zahlungen jedoch nicht einig werden konnte, wurde der Pachtvertrag 1870 aufgelöst, und die Boston&Maine plante, eine eigene Strecke parallel zur bestehenden zu bauen, die jedoch die aufstrebenden Küstenorte besser erschließen sollte. Die neue Strecke zweigte in South Berwick (bis 1879 Berwick Junction, heute Cummings) von der bestehenden Bahn ab und führt über Kennebunk, Biddeford und Old Orchard Beach nach Portland, wo sie in den Endbahnhof Commercial Street einfährt, den auch die alte Strecke benutzte. 1873 wurde die neue Strecke zunächst eingleisig eröffnet. Der Abschnitt der alten Hauptstrecke östlich von South Berwick bis an die PSPR wurde wenige Jahre später stillgelegt.

Ab 1888 fuhren die Passagierzüge der Boston&Maine in den neuen Hauptbahnhof von Portland ein, der Bahnhof Commercial Street diente nur noch einigen lokalen Zügen auf der alten Hauptstrecke als Endbahnhof und wurde 1894 als Personenbahnhof ganz geschlossen. Ab diesem Zeitpunkt benutzten auch die Personenzüge, die über die alte Hauptstrecke verkehrten, die Strecke Cummings–Portland zwischen Rigby und Portland mit. Als 1916 die alte Strecke zwischen South Portland und Commercial Street unterbrochen wurde, leitete man schließlich auch die Güterzüge über die Strecke. Nördlich des Kreuzungsbahnhofs Rigby war 1913 ein großer Güterbahnhof eröffnet worden, der noch heute in Betrieb ist. Er ersetzte weitgehend die Anlagen an der Commercial Street, die nun nur noch als Abstellbahnhof gebraucht wurden.

In dieser Zeit verkehrten werktags sieben und sonntags fünf Reisezugpaare über die Strecke, darunter bekannte Expresszüge wie der Gull (BostonHalifax) und der State of Maine (New York City–Portland).[2]

In den 1910er Jahren wurde die Strecke weitgehend zweigleisig ausgebaut, lediglich der Abschnitt North Berwick–Kennebunk blieb noch bis 1944 eingleisig. In diesem Jahr wurde die alte parallel verlaufende Hauptstrecke stillgelegt und alle Züge fuhren nun zwischen North Berwick und Portland über die Strecke Cummings–Portland. Das führte zu einem Anstieg der Zugzahlen, sodass 1945 beispielsweise neun Reisezugpaare an Werktagen und sechs Zugpaare an Sonntagen über die Strecke verkehrten.[3] Das Passagieraufkommen ging jedoch nach Ende des Zweiten Weltkriegs sehr schnell zurück und 1965 stellte die Boston&Maine den Personenverkehr schließlich auf der Gesamtstrecke ein.

Mit dem starken Rückgang der Beförderungszahlen sowie der Entwicklung neuer Sicherungstechniken konnte schon bald wieder auf das zweite Gleis verzichtet werden und die Strecke ist heute wieder fast vollständig eingleisig. Begegnungsabschnitte gibt es bei Wells sowie zwischen Saco und Old Orchard Beach. Zwischen Scarboro Beach und Portland blieb das zweite Gleis in Betrieb. Nach der Pleite der Boston&Maine übernahm die Guilford Transportation 1983 den Betrieb der Strecke, die seit 2006 unter dem Namen Pan Am Railways firmiert.

Seit dem 15. Dezember 2001 gibt es auf der Strecke Cummings–Portland wieder fahrplanmäßigen Personenverkehr. Die Amtrak befährt die Strecke mit ihrem Expresszug Downeaster derzeit fünfmal täglich.[4])

Streckenbeschreibung

Die Strecke zweigt direkt östlich der Staatsgrenze nach New Hampshire in Berwick von der Bahnstrecke Wilmington–Agamenticus ab und verläuft nach Nordosten, während die alte Hauptstrecke nach Osten abbiegt. Obwohl diese Verbindung schon 1879 stillgelegt wurde, ist der Streckenverlauf immer noch gut zu erkennen. Nach knapp zehn Kilometern trifft die Strecke auf die alte Hauptstrecke der Portland, Saco and Portsmouth Railroad (PSPR), die hier niveaugleich überquert wurde. Bis zur Übernahme der Eastern Railroad durch die Boston&Maine 1883 gab es keine Gleisverbindung zwischen den Strecken.

Hier biegt die Strecke nach Osten ab und führt ab Wells wieder nach Nordosten. Nach dem ehemaligen Bahnhof Arundel biegt die Trasse nach Norden und erreicht in Biddeford wieder die alte PSPR-Hauptstrecke. In Sichtweite zu dieser verläuft die Strecke nun weiter nordostwärts. Irgendwann wurde ein Verbindungsgleis errichtet, das in Höhe Alford Road abzweigt und noch heute als Zufahrt zum Saco Industry Park benutzt wird. Kurz vor der Überquerung des Saco River biegt die Strecke erneut in Richtung Osten ab und führt durch Saco nach Old Orchard Beach, wo sie auf die Atlantikküste trifft. Entlang dieser verläuft die Trasse nordostwärts, bis sie bei Scarboro wieder nach Norden biegt und kurz darauf erneut die alte PSPR-Strecke niveaugleich kreuzt.

Direkt nördlich der Kreuzung, die heute nur noch ein Gleisdreieck ist, beginnt die breite Anlage des Güterbahnhofs Rigby. Kurz danach biegt die Strecke nach Nordosten ab und überquert den Fore River, der die Stadtgrenze von Portland markiert. Entlang des Flusses verläuft die Strecke nun bis zum Bahnhof Commercial Street, wo sie auf die Bahnstrecke Portland–Rockland sowie erneut die alte Hauptstrecke der PSPR trifft.

Literatur

  • Robert M. Lindsell: The Rail Lines of Northern New England. Branch Line Press, Pepperell MA 2000, ISBN 0-942147-06-5.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Mike Walker: SPV's comprehensive Railroad Atlas of North America. New England & Maritime Canada. Steam Powered Publishing, Faversham 1999, ISBN 1-874745-12-9.
  2. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe Juni 1916. Boston&Maine Railroad, Table 44. Seite 207.
  3. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe Mai 1945. Boston&Maine Railroad, Table 8. Seite 84.
  4. Offizieller Fahrplan des Downeaster

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Portland Transportation Center — Portland ME–Lunenburg VT, Stand 1999[1] Gesellschaft: PAR, CSRR Streckenlänge: 174,3 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Gleise: 1 Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Kennebunk–Kennebunkport — Kennebunk ME–Kennebunkport ME, Stand 1999[1][2] Gesellschaft: zuletzt BM Streckenlänge: 7,50 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Gleise: 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke PS&P Junction–Old Orchard Beach — Old Orchard Junction RR Streckenlänge: 4 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Gleise: 1 Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Portland–Portsmouth — Portland ME–Portsmouth NH, Stand 1999[1] Streckenlänge: 83,4 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Gesellschaft: PAR, TI Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Wilmington–Agamenticus — Wilmington MA–Agamenticus ME, Stand 1999[1] Gesellschaften: PAR, MBTA Streckenlänge: 89,4 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Gleise: 1–2 (früher durchgehend 2) …   Deutsch Wikipedia

  • Portland Railroad — Reger Straßenbahnverkehr am Monument Square, Blickrichtung Congress Street ostwärts, 1909 …   Deutsch Wikipedia

  • Portland and Cape Elizabeth Railway — Reger Straßenbahnverkehr am Monument Square, Blickrichtung Congress Street ostwärts, 1909 …   Deutsch Wikipedia

  • Portland and Forest Avenue Railroad — Reger Straßenbahnverkehr am Monument Square, Blickrichtung Congress Street ostwärts, 1909 …   Deutsch Wikipedia

  • Portland and Yarmouth Electric Railway — Reger Straßenbahnverkehr am Monument Square, Blickrichtung Congress Street ostwärts, 1909 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Portland–Lunenburg — Portland ME–Lunenburg VT, Stand 1999 Fahrplan und Karte der Strecke von 1879 Streckenlänge: 174,3 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”