Bahnstrecke Cuxhaven–Bremerhaven
Bremerhaven–Cuxhaven
Kursbuchstrecke (DB): 125
Streckennummer: 1310
Streckenlänge: 44,1 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Legende
Bahnhof, Station
184,3 Bremerhaven Hauptbahnhof ab 1914
Bahnhof, Station
187,8 Bremerhaven-Lehe
191,9 Bremerhaven-Speckenbüttel
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Bad Bederkesa
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Anschluss zu Columbuskaje und Seehafen
Strecke – geradeaus
bis hier s.a. Bahnstrecke Bremen–Bremerhaven
Brücke über Wasserlauf (groß)
Grauwallkanal
Imsum
Haltepunkt, Haltestelle
199,4 Wremen
Mulsum
Bahnhof, Station
205,4 Dorum (Wesermünde)
Cappel-Midlum
Spieka
Haltepunkt, Haltestelle
216,2 Nordholz
Franzenburg (geplant)
221,2 Altenwalde
Straßenbrücke
B 73 (Autobahnzubringer Altenwalde)
Bahnübergang
Bahnübergang d. B 73 (Grodener Chaussee)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Niederelbebahn von Hamburg
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
227,1 Cuxhaven CF Bbf
228,4 Cuxhaven ex Cuxhaven Stadt, seit 1881

Die Bahnstrecke Bremerhaven–Cuxhaven ist eine dieselbetriebene, eingleisige Nebenbahn im Elbe-Weser-Dreieck. Sie dient heute nur noch dem Personenverkehr und hat überregionale Bedeutung für den Ferienverkehr, wird aber nur noch im Nahverkehr bedient. Sie ist von Bremerhaven Hauptbahnhof bis Cuxhaven 44 km lang, die eigentliche Nebenbahn vom Abzweig in Bremerhaven-Speckenbüttel bis Cuxhaven etwa 36 km.

Inhaltsverzeichnis

Strecke

Bremerhaven Hauptbahnhof

Verlauf

Der Lauf der meisten Züge beginnt in Bremerhaven Hauptbahnhof. Über Bremerhaven-Lehe bis zum ehemaligen Bahnhof Speckenbüttel fahren die Züge über die elektrifizierte Hauptstrecke zum Bremerhavener Rangierbahnhof, in Speckenbüttel beginnt die eigentliche Strecke. Von hier bis kurz vor Nordholz verläuft die Bahn über Wremen und Dorum durch die Marsch des Landes Wursten. Von Nordholz bis Altenwalde wird der GeestrückenHohe Lieth“ mit einigen Einschnitten gequert. Die Strecke trifft in Cuxhaven-Groden auf die Niederelbebahn und wird zusammen mit ihr in den Kopfbahnhof Cuxhaven geführt.

Bahnhöfe

Seit der Betriebsübernahme durch die Nordseebahn wurden die Bahnhöfe Bremerhaven-Lehe, Wremen und Nordholz umfangreich modernisiert, wobei der Bahnhof Nordholz im Zuge des Umbaus zu einem eingleisigen Haltepunkt zurückgebaut wurde. Nachdem bereits in den 1980-er Jahren der Bahnhof Wremen auf ein Gleis reduziert wurde, besteht nun die einzige Kreuzungsmöglichkeit in Dorum. Damit sind werktags außer samstags tagsüber keine weiteren Fahrten mehr möglich. Der Bremerhavener Hauptbahnhof sowie die Bahnhöfe Dorum und Cuxhaven bedürfen dringend einer Renovierung.

Ehemalige Haltepunkte

Cappel-Midlum nach der letzten Schließung

Bis 1991 wurde außerdem in Altenwalde, Spieka, Cappel-Midlum und Mulsum gehalten. Schon früher waren die Haltepunkte in Imsum und Bremerhaven-Speckenbüttel aufgegeben worden.

Der Halt in Cappel-Midlum wurde 1992 nach erheblichen Protesten vor Ort wieder bedient. Die Zahl der Fahrgäste war aber wenige Monate nach der Wiedereröffnung noch geringer als vor der Schließung. Daraufhin ließ die Bundesbahn den Halt beim nächsten Fahrplanwechsel endgültig schließen. Der Bahnsteig wurde wenig später entfernt.

Betrieb und Geschichte

Fahrplan

Werktags außer samstags besteht von 5:00 Uhr bis 23:00 Uhr ein durchgehender Stundentakt. Am Wochenende wird im Zweistundentakt gefahren. Hinzu kommen einzelne Züge von und nach Bremen. Auf ihrer Fahrt hält die Nordseebahn in Bremerhaven Hbf, Bremerhaven-Lehe, Wremen, Dorum (Wesermünde), Nordholz und Cuxhaven.

Ehemaliger Fernverkehr

Ein D-Zug im Bahnhof Cuxhaven, um 1993
Nordseebahn im Bahnhof Cuxhaven, 2007

Bis 2001[1] bestand Fernverkehr auf der Strecke; danach wurden die letzten InterRegio-Züge nach Luxemburg und Saarbrücken aufgegeben.

Fahrzeugeinsatz

Der Personennahverkehr wird von der Nordseebahn, einer Kooperation der DB Regio AG und der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (EVB), betrieben. Seit dem 14. Dezember 2003 führt sie den Personennahverkehr auf der 1896 eröffneten Kursbuchstrecke 125 von Bremerhaven nach Cuxhaven durch.

Zum Einsatz kommen hier fünf Dieseltriebwagen des Typs LINT 41 in den Farben blau, gelb und weiß, die aus dem Fahrzeugpool der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) gemietet werden. Die Züge haben die dreißig bis vierzig Jahre alten Triebwagen der Baureihen 614 und 624 abgelöst. Seit kurzem fährt die Nordseebahn mit einem vergrößerten Platzangebot für Fahrräder.

Güterverkehr

Es besteht kein regelmäßiger Güterverkehr mehr. Es sind werktags tagsüber auch keine Streckenkapazitäten für Sonder- oder Güterzüge frei. Wenn trotzdem Güterzüge zwischen Cuxhaven und dem Rangierbahnhof Maschen umgeleitet werden, (Bauarbeiten auf der Niederelbebahn), werden Fahrten der „Nordseebahn“ gestrichen.

Projekte

Der Neubau eines Haltepunktes in Altenwalde/Franzenburg liegt derzeit auf Eis, da die Stadt Cuxhaven die geforderte Kostenbeteiligung ablehnt. Er ist in Höhe des Bahnüberganges Robert-Koch-Straße vorgesehen.

Weblinks

Quellen

  1. u.a. auf niederelbebahn.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Cuxhaven-Bremerhaven — Bremerhaven–Cuxhaven Kursbuchstrecke (DB): 125 Streckennummer: 1310 Streckenlänge: 44,1 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bremen-Bremerhaven — Bremen–Bremerhaven Kursbuchstrecke (DB): ex 215 Streckennummer: 1740 Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bremen–Bremerhaven — Bremen–Bremerhaven Kursbuchstrecke (DB): 125 Streckennummer (DB): 1740 Streckenlänge: 69,6 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Bundesländer (D) …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bremerhaven-Cuxhaven — Bremerhaven–Cuxhaven Kursbuchstrecke (DB): 125 Streckennummer: 1310 Streckenlänge: 44,1 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bremerhaven–Bremervörde — Bremerhaven–Buchholz Harsefeld–Buxtehude Kursbuchstrecke (DB): 122 Streckennummer: 1300 (Bremerhaven–Buchholz) 9128 (Buxtehude–Harsefeld) Streckenlänge: 75 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Verlauf Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bremerhaven–Buchholz — Bremerhaven–Buchholz Harsefeld–Buxtehude Kursbuchstrecke (DB): 122 Streckennummer: 1300 (Bremerhaven–Buchholz) 9128 (Buxtehude–Harsefeld) Streckenlänge: 75 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Verlauf Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bremervörde–Buchholz — Bremerhaven–Buchholz Harsefeld–Buxtehude Kursbuchstrecke (DB): 122 Streckennummer: 1300 (Bremerhaven–Buchholz) 9128 (Buxtehude–Harsefeld) Streckenlänge: 75 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Verlauf Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Buxtehude–Harsefeld — Bremerhaven–Buchholz Harsefeld–Buxtehude Kursbuchstrecke (DB): 122 Streckennummer: 1300 (Bremerhaven–Buchholz) 9128 (Buxtehude–Harsefeld) Streckenlänge: 75 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Verlauf Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bremerhaven–Bederkesa — Bremerhaven–Bederkesa Kursbuchstrecke (DB): ex 215d Streckennummer: 1311 Streckenlänge: 17,8 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bremerhaven Hauptbahnhof — Empfangsgebäude mit Parkplatz Daten Kategorie 3 Betriebsar …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”