Bahnstrecke Duchcov–Světec
Duchcov–odb. Rozcestí–Světec
Streckenlänge: 4,965 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Maximale Neigung: 13 
Legende
Strecke – geradeaus
von Ústí nad Labem (vorm. ATE)
   
0,000 Duchcov früher Dux
   
von Osek (vorm. DBE)
   
odb. Rozcestí
   
nach Chomutov (vorm. ATE)
   
nach Plzeň (vorm. EPPK)
   
Anschl Eleonoraschacht
   
Anschl
   
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Anschl Glashütte
   
Anschl Florentinischacht
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Trmice (vorm. ATE)
Bahnhof, Station
4,965 Světec früher Schwaz-Kuttowitz 195 m
Strecke – geradeaus
nach Bílina (vorm. ATE)

Die Bahnstrecke Duchcov–Světec war eine eingleisige, nur dem Güterverkehr dienende Hauptbahn in Tschechien, welche ursprünglich durch die Aussig-Teplitzer Eisenbahn (ATE) erbaut und betrieben wurde. Sie begann bei Duchcov (Dux) an der Hauptbahn Ústí nad Labem–Chomutov (Aussig–Komotau) und führte nach Světec (Schwatz) zum Anschluss an die Bielatalbahn (Trmice–Bílina).

Geschichte

Eröffnet wurde die Strecke am 24. März 1871 als Schleppbahn zu den Braunkohleschächten bei Schwaz. Nach der Eröffnung der Bielatalbahn von Türmitz nach Bilin wurde die Strecke schließlich am 24. August 1874 durch die ATE in eine Linie des öffentlichen Verkehrs umgewandelt. Trotzdem wurde sie stets nur im Güterverkehr benutzt, ein Reisezugverkehr wurde zu keiner Zeit eingeführt.

Nach der Verstaatlichung der ATE ging die Strecke am 1. Januar 1924 an die Tschechoslowakischen Staatsbahnen ČSD über.

Nach der Angliederung des Sudetenlandes an Deutschland im Herbst 1938 kam die Strecke zur Deutschen Reichsbahn, Reichsbahndirektion Dresden. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kam die Strecke wieder zur ČSD.

1962 wurde die Strecke wieder zur Anschlussbahn umgewandelt. 1970 wurde sie bis auf eine Reststrecke zur Bedienung einer Glashütte bei Světec gänzlich aufgegeben.

Literatur

  • Zdeněk Hudec u.a.: Atlas drah České republiky 2006-2007, 2. Auflage; Verlag Pavel Malkus, Praha, 2006, ISBN 80-87047-00-1

Einzelnachweise


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Usti nad Labem-Chomutov — Ústí nad Labem–Teplice v Čechách–Most–Chomutov Kursbuchstrecke (ČD): 130 Streckenlänge: 64,69 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: C4/D4 Stromsystem: 3 kV = Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Svetec — Světec …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Ústí nad Labem–Chomutov — Ústí nad Labem–Teplice v Čechách–Most–Chomutov Kursbuchstrecke (SŽDC): 130 Streckenlänge: 64,69 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Plzeň–Duchcov — Plzeň hl.n.–odb. České Zlatníky (–odb. Rozcesti) Kursbuchstrecke (SŽDC): 160, 123 Streckenlänge: 148,698 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: C3/C4 (2006) Stromsystem: Žatec západ–Bílina: 3 kV  …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Trmice–Bílina — Trmice–Bílina Kursbuchstrecke (SŽDC): 131 Streckenlänge: 25,823 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: D4 (2006) Stromsystem: 3 kV = Maximale Neigung …   Deutsch Wikipedia

  • Aussig-Teplitzer Eisenbahn-Gesellschaft — Das Streckennetz der A.T.E. Die k.k. privilegierte Aussig Teplitzer Eisenbahn A.T.E. (tschechisch: Ústecko teplická dráha ÚTD) war eine Eisenbahngesellschaft in Österreich, deren Strecken im heutigen Tschechien lagen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Schwaz (Böhmen) — Světec …   Deutsch Wikipedia

  • Lahošt — Lahošť …   Deutsch Wikipedia

  • Loosch — Lahošť …   Deutsch Wikipedia

  • Ohnic — Ohníč …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”